Und du bist meine Kaiserin! Christian Clavier
krönt Isabella Rossellini

Napoleon

KINOSTART: 01.01.2001 • Historiendrama • Frankreich (2001) • 107 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Emperor's New Clothes
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
107 Minuten

St. Helena 1818: Todkrank blickt der einst große Feldherr Napoléon auf sein bewegtes Leben zurück. Die Familie seiner ersten Ehefrau Joséphine öffnet dem damals bereits hoch verdienten General gesellschaftlich alle Türen und er wagt den Sprung an die Spitze des Staates, krönt sich selbst zum Kaiser und will ganz Europa unter seine Herrschaft bringen ...

Yves Simoneau ("Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit") inszenierte mit großem Aufwand diesen bunten Vierteiler, der sich durchaus bemüht, das Leben des einstigen Regenten historisch fundiert wiederzugeben. Dabei konnte der Regisseur auf eine namhafte, internationale Schauspielriege setzten. Der vierteilige TV-Film stellt Napoleon in all seinen Facetten und Widersprüchen dar und stützt sich dabei auf die Bestseller-Biographie von Max Gallo. Im Mittelpunkt steht der Mensch, keine Legende, kein überlebensgroßer Held. Napoleons beispiellose Karriere, seine Macht, seine Politik und sein Privatleben entwerfen das Bild eines Mannes, das zum einen den historischen Fakten und Ereignissen gerecht wird, aber auch persönliche Eigenschaften wie zum Beispiel seinen ausgeprägten Familiensinn und seine zärtliche Leidenschaft für das weibliche Geschlecht zum Ausdruck bringt. Bis Frühjahr 2002 fanden die Dreharbeiten in Frankreich, Österreich, Tschechien, Ungarn, Kanada, Marokko und auf St. Helena statt. Über einen Zeitraum von 24 Wochen wurde an mehr als 120 Schauplätzen in sieben Ländern und in zehn der schönsten europäischen Schlösser gedreht. Einer der Höhepunkte sind die Aufnahmen im prachtvollen Schloss von Versailles, wo zum ersten Mal im Schlafgemach Marie Antoinettes gefilmt werden durfte. In den Schlachtszenen sind mehr als 3000 Pferde, 10000 Soldaten und zahlreiche Spezialeffekte zu sehen.

Darsteller

Ein Superstar des französischen Kinos: Anouk Aimée
Anouk Aimée
Lesermeinung
Viel zu oft im Hintergrund: Eddie Marsan
Eddie Marsan
Lesermeinung
Schauspieler Heino Ferch im Jahr 2020.
Heino Ferch
Lesermeinung
Dank "Downton Abbey" weltweit bekannt: Hugh Bonneville
Hugh Bonneville
Lesermeinung
Ian Holm
Lesermeinung
Hatte ihren internationalen Durchbruch an der Seite von John Cusack: Iben Hjejle.
Iben Hjejle
Lesermeinung
Vielseitiger Mime: John Malkovich.
John Malkovich
Lesermeinung
John Wood
Lesermeinung
Julian Sands in "Arachnophobia"
Julian Sands
Lesermeinung
Mavie Hörbiger
Lesermeinung
Macht auch als Moderator in ZDF-Dokus ("Terra X: Superbauten") eine gute Figur: Sebastian Koch.
Sebastian Koch
Lesermeinung
Marie Bäumer
Marie Bäumer
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung