Eine unmögliche Liebe: Egon (Alessandro Preziosi)
und Nunik (Paz Vega)
Eine unmögliche Liebe: Egon (Alessandro Preziosi)
und Nunik (Paz Vega)

Das Haus der Lerchen

KINOSTART: 01.01.1970 • Historiendrama • Italien, Spanien, Frankreich, Bulgarien (2007)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La masseria delle allodole
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Italien, Spanien, Frankreich, Bulgarien

Anatolien, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Der armenische Großgrundbesitzer Aram Avakian bereitet ein großes Familienfest anlässlich des Wiedersehens mit seinem Bruder Assadour vor. Unterdessen eskalieren die türkischen Übergriffe auf die armenische Minderheit. Gemeinsam mit seiner Familie und verängstigten Nachbarn sucht Aram Zuflucht im Haus der Lerchen, dem abgelegenen Familiensitz der Avakians. Durch einen Verrat begünstigt, spürt ein fanatischer türkischer Offizier die Armenier in ihrem Versteck auf und richtet unter den Männern ein Massaker an. Für die Frauen und Kinder beginnt ein gnadenloser Gewaltmarsch in den Tod ...

Der Völkermord an den Armeniern, dem zwischen 1915 bis 1917 bis zu 1,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen, wird bis heute von der Türkei bestritten, ein Genozid habe es nie gegeben. 2004 verarbeitete die im italienischen Padua lebende armenische Archäologin und Professorin Antonia Arslanin die schrecklichen Erfahrungen ihrer eigenen Familie in ihrem mehrfach preisgekrönten Roman "Das Haus der Lerchen" (Originaltitel: "La masseria delle allodole"). Drei Jahre später nahmen sich die für ihre bemerkenswerten Literaturverfilmungen bekannten Brüder Taviani ("Padre Padrone", "Wahlverwandtschaften", "Die Auferstehung") des Werkes an. Entstanden ist ein Film, an dem sich die Geister scheiden. So fragt man sich tatsächlich, ob die expliziten, Blut triefenden Gewaltdarstellungen tatsächlich nötig sind, um das Grauen und die Angst der Verfolgten und Flüchtenden spürbar werden zu lassen. Ein wichtiger Film gegen das Vergessen ist "Das Haus der Lerchen", der auf den Berliner Filmfestspielen uraufgeführt wurde, danach aber keinen Kino-Verleiher fand, dennoch!

Foto: ARD/Degeto

Darsteller
Ángela Molina
Lesermeinung
Spanische Schönheit aus Sevilla: Paz Vega
Paz Vega
Lesermeinung
Tchéky Karyo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS