Nach zwanzig Jahren führt der Zufall den Baron Edoardo und Carlotta wieder zusammen. Edoardo bestürmt seine Jugendliebe, ihn endlich zu heiraten. Nach der Hochzeit lässt sich das junge Paar auf Edoardos toskanischem Landsitz nieder, wo sie sich ganz der Pflege der parkähnlichen Anlagen widmen. Eines Abends eröffnet Edoardo seiner Frau, dass er seinen Jugendfreund Ottone eingeladen hat. Ottone soll sich um die Neugestaltung des Anwesens kümmern und Edoardos Phantasie von einer der Zivilisation unterworfenen und gebändigten Natur verwirklichen. Tatsächlich lässt nicht nur der paradiesisch anmutende Garten Ottones Herz höher schlagen, sondern auch die schöne Dame des Hauses. Als die junge Patentochter der Hausherrin, die 18-jährige Ottilia, auf dem Gut eintrifft, beginnt ein erotischer Reigen, der die einst stabile Beziehung zwischen Edoardo und Carlotta gefährlich ins Wanken bringt...

Die Brüder Paolo und Vittorio Taviani zählen seit Jahrzehnten mit Filmen wie "Padre Padrone" (1977), "Die Nacht von San Lorenzo" (1982), "Kaos" (1984), "Good Morning, Babylon" (1987) und "Fiorile" (1993) zu den großen Cineasten Europas. Hier haben sie den deutschen Literatur-Klassiker in die berückende Landschaft der Toskana versetzt. Ganz dicht am Originaltext von Goethes Roman "Wahlverwandtschaften" schildern sie ein Liebes-Experiment und sein Scheitern im Rahmen strenger Konventionen.

Foto: ZDF