Der Künstler und die Muse: Matthias Schweighöfer und  und Heike Warmuth

Baal

KINOSTART: 18.07.2003 • Literaturverfilmung • Deutschland (2003) • 83 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ahmad Jamal: Live in Baalbeck
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
83 Minuten

Baal ist jung, Baal ist hungrig, er verbrennt in Zerrissenheit und der Sucht nach Aufstand, Umbruch, Kontroverse. Ein Schlagabtausch zwischen absoluter Betäubung und übermächtiger Lebendigkeit. Bertolt Brechts Drama ist sein jüngstes, sein wildestes geblieben. 'Baal' erzählt von einem jungen Künstler, der von der Gesellschaft als Genie gehandelt wird, sich aber nicht von einem Kunst- und Wirtschaftsbetrieb vereinnahmen lassen will. Seiner absoluten Lebensgier fallen nicht nur Frauen, Mäzene, Kritiker, Bewunderer und sein bester Freund zum Opfer, am Ende trifft es Baal selbst.

Bertolt Brecht schrieb "Baal" 1918 als Gegenentwurf zu Hanns Johsts Grabbe-Drama "Der Einsame", um sich gegen die Dämonisierung von Künstlergestalten zu wenden und gegen den tradierten und aus seiner Sicht falsch verstandenen Konflikt zwischen Kunst und Leben. "Baal" polarisiert, erschüttert und entflammt gleichermaßen. Das Stück ist eine Absage an Gleichgültigkeit und Nivellierung des Menschen, eine wüste Eloge auf die Selbstliebe. Regisseur Uwe Janson ("Liebesengel", "Für immer verloren") hat es mit jungen Schauspielern filmisch neu erzählt, ohne die theatrale Herkunft dabei zu verleugnen. Er hat den Text aus den drei Brecht'schen "Baal"-Fassungen zusammengestellt und szenisch in die Gegenwart verlegt. Drehorte waren Berlin und der Wald in der Märkischen Schweiz bei Buckow. In der Montage der Bildsequenzen folgt der Film einer emotionalen, dynamischen Inszenierung, die den Versuch wagt, einen heutigen "Baal" zu erzählen, ohne den ursprünglichen zu verraten.

Darsteller

Misel Maticevic
Lesermeinung
Rike Schmidt in "Beate Uhse - Das Recht auf Liebe"
Rike Schmidt
Lesermeinung
Warten auf die Ex: Michel (Volker Bruch, Foto, v.) kann es kaum erwarten
Volker Bruch
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Miroslav Nemec als "Tatort"-Kommissar.
Miroslav Nemec
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Lebt in Berlin und Budapest: Schauspielerin Dorka Gryllus.
Dorka Gryllus
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Charmanter Typ: Paul Rudd
Paul Rudd
Lesermeinung
Feierte 2001 mit seiner Rolle in "Donnie Darko" seinen Durchbruch: Jake Gyllenhaal.
Jake Gyllenhaal
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Mal zart, mal hart: Ed Harris.
Ed Harris
Lesermeinung
Gab 1997 ihr Leinwand-Debüt: Cate Blanchett.
Cate Blanchett
Lesermeinung
Spielt gern starke Frauen: Angela Bassett
Angela Bassett
Lesermeinung
Bella Ramsey - mit ihren Rollen in "GoT" und "The Last of Us" erobert die junge Britin die Bildschirme.
Bella Ramsey
Lesermeinung
Schauspielerin Janina Fautz.
Janina Fautz
Lesermeinung
Ich werde den Fall aufklären! Natalia Wörner in
der Rolle der Kommissarin Jana Winter
Natalia Wörner
Lesermeinung
Schauspielerin Simone Thomalla.
Simone Thomalla
Lesermeinung
Schauspieler Michael Madsen.
Michael Madsen
Lesermeinung