Anna Brüggemann

Anna gemeinsam mit ihrem Bruder Dietrich Brüggemann Vergrößern
Anna gemeinsam mit ihrem Bruder Dietrich Brüggemann
Fotoquelle: cinemafestival/shutterstock.com
Anna Brüggemann
Geboren: 01.03.1981 in München, Deutschland

Trotz ihrer jungen Jahre hat Anna Brüggemann schon eine ganze Reihe an künstlerischen Erfahrungen gesammelt. Seit ihrem fünften Lebensjahr nimmt sie Ballett-Unterricht, lernt Modern- und Jazzdance. Von 1995 bis 1998 war sie Mitglied im Jugendclub der Städtischen Bühnen Regensburg, darüber hinaus nahm sie 1997 am Musical Workshop der Bayerischen Theaterakademie teil sowie an Kursen der Acting Academies Regensburg und Waldmünchen.

Seit 1996 steht Anna Brüggemann vor der Kamera, ihr Debüt gab sie 1996 im TV-Thriller "Virus X - Der Atem des Todes" an der Seite von Leslie Malton und Peter Sattmann. Zwei Jahre später sah man sie schon im Kino, in Hans-Christian Schmids hochgelobtem Computerhacker-Thriller "23" mit August Diehl und Dieter Landuris. Und in ihrem nächsten Kinoprojekt, Stefan Ruzowitzkys Horrorthriller "Anatomie" verkörperte sie ein junges Junkie-Girl. Noch im gleichen Jahr holte sie dann Vivian Naefe für ihre TV-Tragikomödie "Einer geht noch" vor die Kamera.

Dann endlich die erste große Hauptrolle: Regisseurin Bettina Woernle gab ihr an der Seite von Ken Duken die Rolle der verzweifelten Gymnasiastin Donna Huse in "Das schwangere Mädchen" (2000). Anna Brüggemann überzeugte und hatte bald ihre nächste Rolle unter Harmut Griesmayr in der Stuttgarter "Tatort"-Episode "Bienzle und der Todesschrei" (2001). Recht witzig war auch die Komödie "[mo.2001_100_pro:100 Pro]" (2001), in der sie erneut mit Ken Duken zusammenarbeitete. Ebenfalls 2001 entstanden der Episodenfilm "Morgen retten wir die Welt", das Melodram "Ich kämpfe, solange du lebst", in dem sie die schwer erkrankte Tochter von Antje Schmidt verkörperte, und das Krimidrama "Ein Dorf sucht seinen Mörder", in dem sie ein junges Mädchen spielt, in deren Heimatdorf ein Mädchen ermordet wird.

Nun folgten Film auf Film: Die Komödie "Das Geheimnis meiner Mutter" (2002), wieder eine Regiearbeit von Bettina Woernle, zeigte sie zusammen mit Chiara Schoras, in der Komödie "Die Dickköpfe" sah man sie als Tochter von Harald Krassnitzer, Norbert Kückelmann besetzte sie in seinem gelungenem Kriminalfilm "Ich hab es nicht gewollt - Anatomie eines Mordfalls" und in dem Krimi "Bella Block - Kurschatten" verkörperte sie die junge Martina. 2003 stand Anna Brüggemann in dem Krimi "Ein starkes Team - Blutsbande" mit Maja Maranow und Florian Martens vor der Kamera, in dem Thriller "Berlin - Eine Stadt sucht den Mörder" sah man sie als Freundin eines Mordopfers und Schwester von Annett Renneberg und in "Tatort - Gefährliches Schweigen" war sie als junges Mädchen zu sehen, deren WG duch einen Kriminellen terrorisiert wird.

Danach war sie erneut die Schwester eines Mordopfers in Nikolaus Leytners Krimidrama "Stärker als der Tod" (2003), in dem Kinodrama "Mitfahrer" (2003) war Ulrich Matthes ihr Partner, Uwe Janson verpflichtete sie für seine Literaturverfilmung "Baal" (2003) mit Matthias Schweighöfer und in "Kleinruppin Forever" verliebt sich Tobias Schenke in sie. Danach sah man sie in dem eher belanglosen Streifen "Mitfahrer" (2003). Beeindruckend war Anna Brüggemanns Leistung als behinderte junge Frau in Leo Hiemers Drama "Komm, wir träumen!" (2004), bevor sie Johannes Brunner in seinem Drama "Oktoberfest" besetzte. Noch im gleichen Jahr stand sie als Bedienung in Martin Enlens Krimi "Tatort - Vorstadtballade" vor der Kamera, spielte in dem Psychothriller "Der Mörder meines Vaters" und 2005 schließlich folgte der Krimi "Polizeiruf 110 - Resturlaub".

Weitere Filme mit Anna Brüggemann: "Denk ich an Deutschland in der Nacht" (2005), "Tatort - Das Ende des Schweigens", "Neun Szenen", "Die Kinder der Flucht - Eine Liebe an der Oder" (alle 2006), "Berlin am Meer" (2007), "Lulu und Jimi", "Tatort - Tod einer Heuschrecke", "Der russische Geliebte", "Warten auf Angelina", "Lulu und Jimi", "Die Drachen besiegen", "Mitte Ende August" (alle 2008), "Bergfest", "Renn, wenn du kannst" (beide 2009), "Utta Danella - Eine Nonne zum Verlieben", "Ein Praktikant fürs Leben" (beide 2010), "Sommer der Gaukler" (2011), "Drei Zimmer, Küche, Bad" (2012), "Kommissarin Lucas - Lovergirl", "Kommissarin Lucas - Bittere Pillen" (beide 2013), "Kreuzweg" (nur Buch, 2014).


Zur Filmografie von Anna Brüggemann
TV-Programm
ARD

ZDF-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
ZDF

ZDF-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
RTL

Guten Morgen Deutschland

Report | 06:00 - 08:30 Uhr
VOX

CSI: NY

Serie | 05:50 - 06:45 Uhr
ProSieben

Mike & Molly

Serie | 06:20 - 06:45 Uhr
SAT.1

SAT.1-Frühstücksfernsehen

Report | 05:30 - 10:00 Uhr
KabelEins

Detektiv Rockford

Serie | 05:40 - 06:35 Uhr
RTL II

Privatdetektive im Einsatz

Serie | 05:55 - 06:55 Uhr
RTLplus

Das Familiengericht

Report | 06:15 - 07:00 Uhr
arte

Vergissmeinnicht

Report | 06:10 - 06:40 Uhr
WDR

Lokalzeit aus Bonn

Report | 06:20 - 06:50 Uhr
3sat

Kulturzeit

Kultur | 06:20 - 07:00 Uhr
NDR

mareTV kompakt

Report | 06:20 - 06:35 Uhr
MDR

LexiTV - Wissen für alle

Report | 06:15 - 07:15 Uhr
HR

Das Surfcamp

Serie | 06:10 - 06:35 Uhr
BR

Sturm der Liebe

Serie | 06:30 - 07:20 Uhr
Sport1

Teleshopping

Report | 06:30 - 07:00 Uhr
Eurosport

Sendeschluss

Nachrichten | 01:30 - 08:30 Uhr
DMAX

Die Abalonen-Taucher

Report | 06:10 - 06:50 Uhr
ARD

Sportschau

Sport | 20:15 - 23:15 Uhr
ZDF

Wir haben gar kein Auto

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Bones - Die Knochenjägerin

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
VOX

Ewige Helden

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
ProSieben

Die Simpsons

Serie | 20:15 - 20:45 Uhr
SAT.1

Frau Ella

Spielfilm | 20:15 - 22:20 Uhr
KabelEins

Neues vom Hankenhof - Tamme forever!

Report | 20:15 - 22:15 Uhr
RTLplus

Balko

Serie | 20:15 - 21:05 Uhr
WDR

Alles unter einer Kappe 2017

Unterhaltung | 20:15 - 00:15 Uhr
3sat

TV-Tipps Ein vorbildliches Ehepaar

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
NDR

Visite

Gesundheit | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Umschau

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
SWR

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Unterhaltung | 20:15 - 00:05 Uhr
BR

Fasching, Fastnacht, Karneval

Unterhaltung | 20:15 - 22:00 Uhr
Eurosport

Langlauf

Sport | 21:00 - 22:00 Uhr
ARD

TV-Tipps Zeit der Zimmerbrände

TV-Film | 23:15 - 00:45 Uhr
arte

TV-Tipps Moskaus Imperium

Spielfilm | 22:10 - 23:40 Uhr
3sat

TV-Tipps Aufschneider

TV-Film | 23:20 - 00:50 Uhr
3sat

TV-Tipps Ein vorbildliches Ehepaar

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RBB

TV-Tipps Der Traum von Olympia

Spielfilm | 22:45 - 00:15 Uhr

Aktueller Titel