Felix Vörtler

Lesermeinung
Geboren
21.06.1961 in Naila, Oberfranken, Deutschland
Alter
60 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Er hat - wenn er will - etwas Bäriges und doch spielt er oft den Unsympathling, den dicken Machtmenschen oder den gehassten Vorgesetzten. Dabei hat der gebürtige Bayer durchaus Humor. Vor seiner Rolle in "Liebe am Fjord - Das Meer der Frauen" (2011) nahm er gut und gerne 30 Kilogramm ab, verlor ein bisschen von seiner Bärigkeit, aber nichts von seinem Witz. Auf die erfolgreiche Diät angesprochen, verwies er auf den Ratschlag seiner Agentin, die ihm versprach, dass er mit ein paar Pfunden weniger auf den Rippen auch den Liebhaber geben könnte. Ob es am Gewicht liegt, dass er gerade in den Samstagabendkrimis und im "Tatort" ein gern gesehener Bösewicht ist? Wer Felix Vörtler kennt, der weiß, dass ihn eines auszeichnet: Vielseitigkeit. Eine Vielseitigkeit, die er zumindest auf der Bühne voll und ganz auslebt. Dort war er bis 2002 ausschließlich zu bewundern, in ganz unterschiedlichen Rollen. In München absolvierte der 1961 geborene Darsteller ein Schauspielstudium am Zinner Studio. Seit 1983 steht er auf der Bühne. Zunächst am Residenztheater München, unter anderem mit der schwedischen Regisseurlegende Ingmar Bergman, aber auch mit Hans Lietzau und Wilfried Minks. Es folgten Engagements am Musiktheater in Oberhausen, am Jungen Theater in Göttingen und schließlich unter der Intendanz von Klaus Weise am Theater Oberhausen von 1992 bis 2000. Weitere Bühnenjobs führten ihn an die Schauspielhäuser in Bochum und Zürich. Außerdem sah man ihn am Schauspiel Köln und bei den Salzburger Festspielen.

Eine seiner ersten Filmrollen spielte er in Sönke Wortmanns "Das Wunder von Bern" - als Fußball verrückter Pastor war er dort zu sehen und unterschied sich so sehr von dem Bild, das die Fernsehzuschauer im Allgemeinen von ihm haben, dass er nur wenigen aufgefallen sein dürfte. Es folgten schnell weitere Rollen in Krimireihen und -serien, aber auch in Komödien wie in Sherry Hormanns sehenswerter Coming-Out-Geschichte "Männer wie wir" und in dem skurrilen Filmdebüt des Theaterregisseurs Gil Mehmert "Aus der Tiefe des Raumes" (beide 2004). Doch immer wieder klopfen Regisseure von Krimiproduktionen bei ihm an: Auf eine Episoden-Rolle als ehemaliger Zuhälter Boris in "Doppelter Einsatz: Schatten der Vergangenheit" folgte der Part als zwielichtiger BKA-Ermittler Hubert Esch in "Solo für Schwarz - Der Tod kommt zurück". Anschließend stand er für einen Abschnitt der Kriminalfilmreihe "Der Elefant - Mord verjährt nie" vor der Kamera und gab schließlich im "Großstadtrevier" (alle 2006) den undurchsichtiger Kassenwart Helmut Kowalsky. Als Schauspieler vollkommen unterfordert, war er dickliche Polizist Norbert in den Polizeiruf 110-Episoden "Der Prinz von Homburg" (2004), "Polizeiruf 110 - Die Mutter von Monte Carlo" (2005) und "Polizeiruf 110 - Die Lettin und ihr Lover" (2006).

Weitere kleinere Rolle übernahm er in der Filmbiografie "Neger, Neger, Schornsteinfeger", in Ed Herzogs Drama "Schwesterherz" und in einer Folge der Polizeiserie "Die Rosenheim-Cops" (alle 2006). Darüber hinaus stand er für "Post Mortem" (TV-Serie) vor der Kamera und war in dem langweiligen Kompilationsfilm "GG 19" in einer Episode zu sehen. Im Ruhrgebiets-Krimi "Lutter - Essen is' fertig" (alle 2007) schlüpfte Felix Vörtler äußerst überzeugend in die Figur des aus dem Gefängnis entlassenen Kronzeugen Nobbi Wolleck, während er in dem Dorfkrimi "Tod in der Eifel" (2008) lediglich als Geldtransportfahrer kurz in Erscheinung trat. In "Die Wölfe - Hoffnung auf Glück", dem dritten Teil, der mit dem International Emmy ausgezeichnete Trilogie von Friedemann Fromm, stand er an der Seite von Matthias Brandt und Axel Prahl als Opportunist Kurt Ripanski vor der Kamera. Darüber hinaus sah man ihn in dem Gesellschaftsdrama "Die Drachen besiegen" (ebenfalls 2008) und als skrupellosen Besitzer einer Porzellanmanufaktur in der Komödie "Der Typ, 13 Kinder & ich" (2009). In Aelrun Goettes Sozialdrama "Keine Angst" sah man ihn als Lehrer, in Matthias Glasners Drama "This is Love" (2009) als Hausmeister und in der Filmbiographie "Es liegt mir auf der Zunge" gar als Metzger. Doch trotz dieser Rollenvielfalt wird er das Etikett des Unsympathlings nicht los.

In der ersten Staffel der Krimiserie "Flemming: Glanz in deinen Augen" (2009) mit Samuel Finzi in der Titelrolle übernahm er den Part des Kriminaldirektor Dr. Karl Leo und wirkte vor allem eines: unterschwellig aggressiv. Ein bisschen hektisch-nervös, unter Bluthochdruck leidend und ständig kurz vor dem Explodieren. Das perfekte Beispiel für den Stereotyp eines Chefs. Zu viel des Guten? In der zweiten Staffel fiel seine Rolle unter den Tisch. Ersetzt wurde er von Maren Kroymann, die eher sanftmütig, denn aufbrausend daherkommt. In der Kölner-Tatort-Episode "Tatort - Unter Druck" - seine bis dahin dritte Zusammenarbeit mit dem Kommissar-Team (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) aus der Domstadt nach "Tatort - Mutterliebe" 2003 und "Tatort - Klassentreffen" 2009 - mimte er einmal mehr den unsympathischen Vorgesetzten. Mit zurückgegeltem Haar gab er bravourös den schmierigen Personalchef Raimund Kahn. Einen Image-Wechsel erlebte er als Petter Gustavsson in dem bereits erwähnten - recht schmalzigen - Familiendrama "Liebe am Fjord - Das Meer der Frauen". Mit Drei-Tage-Bart und um viele Pfunde leichter, weicht er so stark von seinem sonstigen Rollenschema ab, dass man ihn fast gar nicht erkennt. Und auch in der Robert Atzorn-Krimikomödie "Nord Nord Mord" (2011) darf der Wahl-Essener den bärig-norddeutschen Typ spielen und zeigt in der Darstellung des stummen Gerd Martens, dass er auch ganz ohne Worte überzeugen kann.

Weitere Filme und Serien mit Felix Vörtler: "Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia" (2002), "Der zehnte Sommer" (2003), "Tatort - Märchenwald", "Einsatz in Hamburg: Bei Liebe Mord" (beide 2004), "Die Familienanwältin", "Freunde für immer - Das Leben ist rund" (TV-Serie), "Brinkmanns Zorn" (alle 2006), "Wilsberg - Miss-Wahl", "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" (TV-Serie), "Das Papst-Attentat", "Der Dicke" (TV-Serie, alle 2007), "Mord mit Aussicht" (TV-Serie), "Im Namen des Gesetzes" (TV-Serie), "Die Lüge", "Das Duo - Sterben statt erben", "Kommissar Stolberg - Blutgrätsche", "Stubbe - Von Fall zu Fall - Auf dünnem Eis" (alle 2008), "SOKO Köln - Tod dem Tyrannen", "Die Gräfin", "Der kleine Mann" (TV-Serie), "Die letzten 30 Jahre", "Tatort - ... es wird Trauer sein und Schmerz" (alle 2009), "Countdown - Die Jagd beginnt" (TV-Serie), "London, Liebe, Taubenschlag", "Die Zeit der Kraniche", "Rosannas Tochter" (alle 2010), "Tatort - Tödliche Häppchen", "Die Tote ohne Alibi" (beide 2011), "Blutadler" (2012), "Heldt" (Serie), "Wilsberg - Treuetest", "Einmal Leben bitte" (alle 2013).

Foto: ARD Degeto/Hardy Spitz

Filme mit Felix Vörtler
2003
Das Wunder von Bern
Drama
2003
Der zehnte Sommer
Kinderfilm
2003
Bleib endlich stehen! Ballauf (Klaus J. Behrendt)
verfolgt den verdächtigen Bernd Schiffer (Erdal
Yildiz)
Tatort
Krimi
2004
Aus der Tiefe des Raumes
Fantasykomödie
2004
Einsatz in Hamburg
Kriminalfilm
2004
Du wolltest nur bei mir sein? Tobias Moretti und
Teresa Weißbach
Käthchens Traum
Literaturverfilmung
2004
Männer wie wir
Komödie
2004
Polizeiruf 110
Krimi
2004
Du kannst mir nicht ausweichen! Hannes Jaenicke und Maria Furtwängler
Tatort
Krimi
2005
Doppelter Einsatz
Kriminalfilm
2005
Wo könnte die Frau denn sein? Inga Busch befragt
Jan-Gregor Kremp
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Wer tut bloß so etwas? Barbara Rudnik (Foto mit
Harald Schrott) ist ratlos
Solo für Schwarz
Thriller
2006
Neger, Neger, Schornsteinfeger
Filmbiografie
2006
Polizeiruf 110
Krimi
2006
Kommunizieren nicht miteinander: Anna Maria Mühe
(vorne) und Heike Makatsch
Schwesterherz
Drama
2006
Ich passe schon auf dich auf, Kleiner! Barbara
Rudnik und Franz Kroß
Solo für Schwarz
Thriller
2006
Wilsberg
Krimi
2007
Keiner schaut so schön grimmig wie er: Heiner
Lauterbach als Rami Hamdan
Das Papst-Attentat
Actionthriller
2007
GG 19
Episodenfilm
2007
Wir werden den Täter schon schnappen! Joachim Król
mit Lucas Gregorowicz (r.)
Lutter
Kriminalfilm
2008
Stellen Verbindungen zwischen zwei Fällen her:
Charlotte Schwab (l.) und Lisa Martinek
Das Duo
Krimi
2008
Spielend die Krankheit überwinden? Amelie Kiefer
als Anna
Die Drachen besiegen
Gesellschaftsdrama
2008
Die Lüge
Thriller
2008
Bernd Lehmann (Axel Prahl) kann die
überwältigenden Ereignisse kaum fassen
Die Wölfe
Dokudrama
2008
Im Film und im wahren Leben sind Jan Josef Liefers
und Anna Loos ein Paar
Es liegt mir auf der Zunge
Filmbiografie
2008
Ganz vorsichtig jetzt! Jan-Gregor Kremp mit Inga Busch
Polizeiruf 110
Krimi
2008
Wolfgang Stumph (l.) verhört Gerhard Alexander Held
Stubbe - Von Fall zu Fall
Krimi
2008
Lauscht mal wieder: Maria Simon als
Hauptkommissarin Lona Schanz
Tod in der Eifel
Kriminalfilm
2009
Der Typ, 13 Kinder & ich
Komödie
2009
Stets die Haltung wahren: Julie Delpy
Die Gräfin
Historiendrama
2009
1975: Resa (Rosalie Thomass) hat sich in Oskar
(David Rott) verliebt
Die letzten 30 Jahre
Beziehungsdrama
2009
Wir müssen das Kind finden: Samuel Finzi und Claudia Michelsen
Flemming: Glanz in deinen Augen
Pilotfilm
2009
Dem Täter auf der Spur - Maria Furtwängler als
Hauptkommissarin Charlotte Lindholm
Tatort
Krimi
2009
Erzählen Sie mir von Stefan! Ballauf (Klaus
J. Behrendt) mit der Freundin (Jasmin Schwiers)
des Opfers
Tatort
Krimi
2009
This is Love
Drama
2010
Die Zeit der Kraniche
Familiendrama
2010
Keine Angst
Sozialdrama
2010
Zurück im Revier kommen sich Annina (Tanja
Wedhorn) und Tom (Marco Girnth) wieder näher
London, Liebe, Taubenschlag
Komödie
2010
Rosannas Tochter
Familiendrama
2011
Unterredung mit der Chefin: Maximilian Simonischek
mit Katharina Böhm
Die Tote ohne Alibi
Kriminalfilm
2011
Zurück in der Heimat: Marit (Muriel Baumeister) am
Fjord
Liebe am Fjord - Das Meer der Frauen
Familiendrama
2011
Reif für die Insel: Oliver K. Wnuk (l.) und Robert
Atzorn
Nord Nord Mord
Krimikomödie
2011
Lena (Ulrike Folkerts) und Kopper (Andreas Hoppe)
verhören Elke Schmitz (Bernadette Heerwagen, l.)
Tatort
Krimi
2011
Hier stimmt was nicht! Ballauf (Klaus J. Behrendt,
r.) und Schenk (Dietmar Bär) sind sich einig
Tatort
Krimi
2011
Bei Fuß! ChrisTine Urspruch, Axel Prahl (M.) und
Jan Josef Liefers
Tatort
Krimi
2012
Ein Jahr nach morgen
Gesellschaftsdrama
2012
Heiter bis wolkig
Tragikomödie
2013
Die Holzbaronin
Familiensaga
2013
Einmal Leben bitte
Melodram
2013
Friesland
Kriminalfilm
2013
Heldt
Krimi
2014
Die Lügen der Sieger
Thriller
2014
Die Staatsaffäre
Komödie
2014
Nichts für Feiglinge
Tragikomödie
2014
Sternstunde ihres Lebens
Drama

BELIEBTE STARS

Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts" erhielt Diane Kruger den Darstellerpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes.
Diane Kruger
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Spielt gerne starke Frauen: Holland Taylor.
Holland Taylor
Lesermeinung