Das Innere

KINOSTART: 22.12.2002 • Kurzspielfilm • Deutschland (2004) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
犬夜叉 鏡の中の夢幻城
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
99 Minuten
Schnitt
Jürgen Schröder-von Hagen ist ein ewiger Student ohne eigenes Auskommen und in den Augen seiner adeligen Ehefrau ein Versager. Beim Geldabheben wird Jürgen von einer jungen, überforderten und dadurch unberechenbaren Amateur-Bankräuberin als Geisel genommen. In seiner Not gibt Jürgen der Bankräuberin bald sein intimstes Geheimnis preis: Er schreibt einen Roman, ein Werk, an dem er seit Jahren arbeitet. Als Jürgen dem Mädchen die Handlung seines Romans erzählt, muss er jedoch feststellen, dass seine Geschichte scheinbar nichts taugt. Denn gerade an der für Jürgen wichtigsten Stelle der Geschichte ist die Bankräuberin eingeschlafen. Jürgens Traum, sich in der Literaturszene einen Namen zu machen, um so an die ersehnte Anerkennung zu gelangen, platzt. Mit seiner Lebenslüge konfrontiert, von der Erfüllung seiner größten Angst gepeinigt, ergreift er zum ersten Mal in seinem Leben die Initiative. In der Hoffnung, sein Leben auf spektakuläre Weise doch noch in die gewünschte Bahn zu lenken, bringt er die Bankräuberin um.
Darsteller
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS