Michaela May

Gertraud Mittermayr
Lesermeinung
Geboren
18.03.1952 in München, Deutschland
Alter
69 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Sie war das herzige Mädel aus "Onkel Tom's Hütte" und "Heidi". Mit zehn schon ein Star, mit 15 ein kesser Teenager in den "Lümmel-Filmen", und mit 19 absolviert sie eine Ausbildung als Erzieherin. Michaela May steht mit beiden Beinen im Leben. Ihre bayerische Bodenständigkeit hat ihr nicht nur viele schöne Rollen in Kultserien wie "Münchner G'schichten", "Monaco-Franze" und "Kir Royal" eingebracht.

Sie hat auch ihren Lebensstil geprägt: unprätentiös, offen, spontan und herzlich. Eine wie sie wünscht sich jede Frau zur Freundin. Familie und Freunde stehen auch ganz oben auf Michaela Mays Werteskala. Ob sie mit ihren Töchtern Saxophon spielt, mit Freundinnen joggt oder mit Mann und Kindern in ihrer geliebten Bergwelt unterwegs ist - die sympathische Schauspielerin ist nicht kamerascheu.

Man kennt sie allerdings auch als Kommissarin Jo Obermaier aus der erfolgreichen Krimi-Reihe "Polizeiruf 110" (2001-2009). Die Münchnerin zählt zu den gefragtesten und beliebtesten TV-Darstellerinnen. Oobwohl sie nach ihren Kinderrollen 1968 in "Jerry Cotton: Todesschüsse am Broadway" und 1969 in "Pepe, der Paukerschreck") zu sehen war, schlug sie nach dem Abitur zunächst einen anderen Weg ein und absolvierte ihre Ausbildung als Erzieherin. Doch parallel dazu kehrte sie immer wieder zu Leinwand und Bühne zurück, trat u.a. 1972 in der Komödie Berlin in dem Stück "Eine Hand voll Brennesseln" auf.

"Schauspielerei ist meine Passion", sagt Michaela May und erlebte ihren Durchbruch als Schauspielerin 1974 mit Helmut Dietls legendären Serie "Münchner G'schichten". Sie wurde Star zahlreicher bayerischer TV-Reihen und -serien, darunter "Monaco Franze" (1981, Regie: Helmut Dietl), "Meister Eder und sein Pumuckl" (1985, Regie: Ulrich König), "Schafkopfrennen" (1985, Regie: Bernd Fischerauer), "Irgendwie und sowieso" (1985-86, Regie: Franz Xaver Bogner), "Hans im Glück" (1986, Regie: Frank Strecker), "Kir Royal" als Königin Katharina (1986, Regie: Helmut Dietl), "Zur Freiheit" als Rahl-Anne (1986-1987, Regie: Franz Xaver Bogner, Frank Strecker) "Forsthaus Falkenau" (1988-89, ZDF; als Gräfin Alexandra von Brauneck) und "Der Bergdoktor" (1997). Auch in den Krimi-Reihen "Der Alte", "Derrick", "Ein Fall fur Zwei" und im "Tatort" übernahm sie häufig die Episoden-Hauptrollen.

Später wechselte Michaela May mit Erfolg ins Charakterfach: "Ich will Frauen spielen, die kämpfen müssen", lautet ihr Credo. Im Fernseh-Vierteiler "Liebe und weitere Katastrophen" spielte sie eine Obdachlose (1997-98, Regie: Bernd Fischerauer), in der TV-Satire "Zum Sterben schön" (1997, Regie: Friedemann Fromm) eine Psychotherapeutin und im Mehrteiler "Kanadische Träume" eine Ehefrau, die mit dem Neustart in einem fremden Land nicht zurechtkommt (1998/99, Regie: Carola Zeisberg und Dieter Kehler).

Zu ihren Produktionen gehören u.a. die Folge "Lüge aus Liebe" aus der Reihe "Die Geliebte" (1995) unter der Regie von Dagmar Damek, der Film "Lovers" (1996) unter der Regie von Xaver Schwarzenberger, die auf Kuba gedrehte Folge des italienischen Mehrteilers "Prinzessin Fanttaghiro" (1996), der Kinoerfolg "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit" (1997, Regie: Marc Rothemund), Sherry Hormanos Kinofilm "Widows" (1997), die Fernsehfilme "Dreamboy macht Frauen glücklich" (1999, Regie: Markus Bräutigam) und "Liebe und weitere Katastrophen" (1998, Regie: Bernd Fuschauer).

In Rom drehte Michaela May 1998 eine Folge der italienischen Serie "Ein Priester unter uns". Schon seit Beginn ihrer Karriere als Schauspielerin trat Michaela May häufig in Theaterstücken auf und blieb seitdem der Bühne treu. Außerdem feierte sie große Erfolge mit der Rolle der Bella Manningham im Bühnen-Psychothriller "Gaslicht" in der Komödie im Bayerischen Hof. Privat ist Michaela May eingefleischter Italien-Fan, kocht sehr gern und spielt gern Tennis. Seit einigen Jahren begeistert sie sich für das Saxophon-Spielen. Außerdem ist sie sehr sozial engagiert und kümmert sich um Kinder, die an der unheilbaren Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose leiden. Durch die Dreharbeiten in und um München hatte Michaela May auch die Möglichkeit, ihrer Familie nah zu sein und sich um ihre beiden Töchter Alexandra und Lilian zu kümmern.

Die "Polizeiruf"-Krimis: "Gelobtes Land", "Der Fluch der guten Tat" (beide 2001), "Um Kopf und Kragen", "Pech und Schwefel", "Silikon Walli", "Tiefe Wunden" (alle 2002), "Die Mass ist voll", "Vater unser", "Der scharlachrote Engel" (alle 2004), "Die Prüfung", "Polizeiruf 110 - Er sollte tot" (alle 2005), "Polizeiruf 110 - Mit anderen Augen" (2006), "Polizeiruf 110 - Taubers Angst", "Polizeiruf 110 - Jenseits" (beide 2007), "Wie ist die Welt so stille", "Polizeiruf 110 - Rosis Baby" (beide 2008), "Polizeiruf 110 - Endspiel" (2009).

Weitere Filme mit Michaela May: "S.O.S. Barracuda - Der Mädchenjäger" (2000), "Hochzeit zu viert", "Rosamunde Pilcher: Wenn nur noch Liebe zählt", "Sag einfach Ja!" (alle 2001), "Auch Erben will gelernt sein", "Der Brief des Kosmonauten" (2002), "Samba Bavaria" (2004), "Unter weißen Segeln - Odyssee der Herzen", "Vier Meerjungfrauen II - Liebe à la carte" (alle 2005), "Kurhotel Alpenglück", "Der Traum ihres Lebens" (beide 2006), "Rosamunde Pilcher: Der Mann meiner Träume", "Das Traumhotel - Dubai - Abu Dhabi" (2007), "Alles was recht ist" (2008), "Utta Danella - Eine Nonne zum Verlieben", "Trau niemals deinem Chef" (beide 2010).

Filme mit Michaela May
Nina Eichinger als Tina in "Inga Lindström: Zwei Ärzte und die Liebe"
Inga Lindström: Zwei Ärzte und die Liebe
TV-Film
1965
Onkel Toms Hütte
Literaturverfilmung
1968
Wir sollten vorsichtig sein! George Nader warnt 
Heinz Weiss  
Jerry Cotton: Todesschüsse am Broadway
Actionkrimi
1979
Tatort
Krimi
1989
Die Männer vom K3
Krimiserie
1992
Das Traumschiff
Reihe
1992
Tatort
Krimi
1996
Lovers
Komödie
1997
Ich glaube, wir sollten uns paaren! Oliver Korittke und Isabella Parkinson.
Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit
Komödie
1997
Widows - Erst die Ehe, dann das Vergnügen
Schwarze Komödie
1997
Keine Angst, alles wird gut! Michael May (l.)
beruhigt Amalie Bizer
Zum Sterben schön
Komödie
1998
Ach, jetzt muss ich schon Witwen spielen: Senta 
Berger  
Liebe und weitere Katastrophen
Fernsehfilm
1999
Dreamboy macht Frauen glücklich
Komödie
1999
Kanadische Träume - Eine Familie wandert aus
Fernsehfilm
2000
Polizeiruf 110
Krimi
2001
Hochzeit zu viert
Melodram
2001
Polizeiruf 110
Krimi
2001
Sag einfach Ja!
Liebeskomödie
2002
Auch Erben will gelernt sein
Verwechslungskomödie
2002
Der Brief des Kosmonauten
Drama
2002
Polizeiruf 110
Krimi
2002
Polizeiruf 110
Krimi
2002
Polizeiruf 110
Krimi
2004
Polizeiruf 110
Krimi
2004
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Jetzt soll ich den auch noch bespitzeln! Uwe Steimle (r.) und Henry Hübchen
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Sie rauchen zuviel, Törner! Uwe Steimle (r.) und Henry Hübchen
Polizeiruf 110
Krimi
2005
Unter weißen Segeln - Odyssee der Herzen
Reihe
2005
Vier Meerjungfrauen II - Liebe à la carte
Komödie
2006
Der Traum ihres Lebens
Familiendrama
2006
Kurhotel Alpenglück
Heimatfilm
2006
Noch ahnt der ältere Herr (Josef Thalmaier) nicht,
dass ihn seine Bekanntschaft zu Maria Lorenz
(Rosalie Thomass) das Leben kosten wird ...
Polizeiruf 110
Krimi
2006
Kommen sie zu spät? Tauber (Edgar Selge) und
Profiler Zermahlen (Udo Kier, r.)
Polizeiruf 110
Krimi
2007
Zeig doch mal! Edgar Selge zwischen Michaela May
(l.) und Ulrike Krumbiegel
Polizeiruf 110
Krimi
2007
In Lebensgefahr: Denninger (Herbert Knaup) würgt
Tauber (Edgar Selge, r.)
Polizeiruf 110
Krimi
2008
Alles was recht ist
Familienkomödie
2008
Na sag schon, was du weisst! Edgar Selge mit
Julianne Götze
Polizeiruf 110
Krimi
2008
Polizeiruf 110
Krimi
2008
Vier Tage Toskana
Liebesfilm
2009
Alles was recht ist - Die italienische Variante
Familienkomödie
2009
Die göttliche Sophie
Komödie
2009
Eine Liebe in Venedig
Melodram
2009
Polizeiruf 110
Krimi
2010
Eine Sennerin zum Verlieben
Heimatkomödie
2010
Können aus Feinden Freunde werden? Ulrich Noethen
(r.) und Max von Thun
Trau niemals deinem Chef
Komödie
2010
Utta Danella
Melodram
2011
Alles was recht ist - Sein oder Nichtsein
Familienkomödie
2011
Alles was recht ist - Väter, Töchter, Söhne
Familienkomödie
2011
Die göttliche Sophie - Das Findelkind
Familienkomödie
2011
Für immer Frühling
Komödie
2011
Inga Lindström
Melodram
2012
Tankstelle   Elli (Michaela May) hat den Kampf um die Tanksäule gegen Heinz gewonnen.
Tessa Hennig: Elli gibt den Löffel ab
TV-Film
2012
Tessa Hennig: Elli gibt den Löffel ab
Drama
2013
Utta Danella
Komödie
2013
Utta Danella
Drama
2014
Unterwegs mit Elsa
Komödie

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung