Alles was recht ist - Die italienische Variante

KINOSTART: 07.05.2009 • Familienkomödie • Deutschland (2009) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Alles was recht ist – Die italienische Variante
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten
Auch nach ihrer Strafversetzung in die Fuldaer Provinz gilt für Richterin Lena Kalbach das Prinzip "Gerechtigkeit vor Recht". Bauchschmerzen bereitet ihr daher die Räumungsklage des Baumagnaten Canninenberg, der die junge Ladenbesitzerin Christine Schrunz eiskalt auf die Straße setzen will. Als Canninenbergs gerissener Anwalt Teddy Klein eine Gesetzeslücke aufspürt, muss Lena die Ansprüche des Baulöwen schweren Herzens anerkennen. Der Fall hat jedoch ein außergerichtliches Nachspiel: Christine verliebt sich in den italienischen Restaurantbesitzer Antonio, der Canninenberg mit der "italienischen Variante" aufs Kreuz legt. Wutschnaubend zieht der betrogene Betrüger vor Gericht, um sein verlorenes Geld einzuklagen, mit dem Christine inzwischen einen neuen Kiosk eröffnet. Doch diesmal hat Lena in ihrer Rechtsprechung einen anderen Ermessensspielraum.
Darsteller
Anna Schudt
Lesermeinung
Fritz Karl in einer seiner besten Rollen als
"Jennerwein"
Fritz Karl
Lesermeinung
Michaela May
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS