Corinna Harfouch in "Was bleibt".
Fotoquelle: © ARD / © SWR/23/5 Filmproduktion GmbH, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/23/5 Filmproduktion GmbH"

Corinna Harfouch

Lesermeinung
Geboren
16.10.1954 in Suhl, Deutschland
Alter
66 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Eine herbe Schönheit, ein Gesicht, das sich einem sofort einprägt; der offene hellwache Blick lässt durchaus auch Skepsis gegenüber dem, was vorgeht, erkennen. Gleich zu Beginn der Karriere von Corinna Harfouch fällt die Vitalität auf, die sie den düsteren, vom Schicksal gezeichneten Frauenfiguren gibt und dennoch auch die Gewichte erkennen lässt, die auf ihnen lasten.

Das gilt auch für die Stimmung der Bühneninszenierungen und Filme, die sie mit ihrer Ausstrahlung beherrscht: das Leichte wird nie zur Bedeutungslosigkeit degradiert, das Lastende, Schwere bleibt nicht ohne Hoffnung. Ist sie in der DDR eine bedeutende Bühnen- und Kinodarstellerin, so wird sie nach der Wende zum Star des deutschen Kinos. Corinna Harfouch begann ihre Karriere 1978 mit einem Studium an der Berliner Schule für Schauspielkunst. Ihr erstes Engagement hatte sie 1981 im ehemaligen Karl-Marx-Stadt. 1983 gastierte sie in Heiner Müllers Inszenierung der Lady Macbeth an der Volksbühne und wechselte im selben Jahr zum Berliner Ensemble. Dort spielte sie unter anderem die Polly in der Dreigroschenoper und das Gretchen im Urfaust.

1984 wurde sie von Roland Gräf für die Kamera entdeckt: Unter seiner Regie spielte sie in den Kinofilmen "Das Haus am Fluss" und in "Fallada - letztes Kapitel" (1988). Bereits 1986 spielte Corinna Harfouch unter der Regie von Hark Bohm in "Der kleine Staatsanwalt", ebenso wie ein Jahr später in "Yasemin". 1988 entstand "Die Schauspielerin" (Regie: Siegfried Kühn), für den sie beim Filmfest in Karlovy Vary (Tschechoslowakei) den Preis als beste Darstellerin, den Kunstpreis des FDGB sowie den Kritikerpreis "Die große Klappe" bekam, den sie auch für ihren nächsten Film "Treffen in Travers" (Regie: Michael Gwisdek, 1989) gewann. Ein Preis beim letzten Spielfilmfestival der DDR und eine Felix-Nominierung für die Rolle in Michael Gwisdeks erster Regiearbeit folgten.

1990 bekam sie im Theater den Kritikerpreis für ihre Rolle in Horst Sagerts Inszenierung von Mussets "Man spielt nicht mit der Liebe". 1997 wurde sie für den General Harras in "Des Teufels General" in der Inszenierung von Frank Castorf mit dem Gudrun-Eysold-Ring und als Schauspielerin des Jahres ausgezeichnet. Außerdem sorgte sie als "Eva, Hitlers Geliebte" (Regie: Stephan Suschke, Berliner Ensemble) und "Tochter der Luft" (Regie: Frank Castorf, Burgtheater Wien) im Theater für Furore.

Nach der ersten Hauptrolle im kommerziellen Kino, in Joseph Vilsmaiers "Charlie & Louise", (1993) macht sie als Hauptdarstellerin in Margarethe von Trottas Ost-West-Film "Das Versprechen" (1994) von sich reden. Sie ist von dem hoffnungsvollen Buch angetan, doch das Ergebnis hält sie für platt und misslungen: "Ich schaffe es einfach nicht, das hinterher zu verteidigen. Deswegen kriege ich schnell Schwierigkeiten mit Kollegen." Viel Lob erhielt Corinna Harfouch für ihre Rolle einer Ermittlerin in der sechsteiligen Krimireihe "Blond: Eva Blond!", die sie von 2002-2006 verkörperte. Die einzelnen Fälle: "Blond: Eva Blond! - Das Urteil spricht der Mörder", "Das Buch der Beleidigungen" (beide 2002), "Wie das Leben so spielt", "Der Zwerg im Schließfach" (beide 2004), "Epsteins Erbe", "Blond: Eva Blond! - Der sechste Sinn" (beide 2006).

Daneben war Corinna Harfouch in zahlreichen weiteren Filmen zu sehen, so etwa in "Kommissar Beck: Stockholm Marathon" (1993), in "Fünf Stunden Angst - Geiselnahme im Kindergarten" (1995), neben Helmut Berger in Sven Severins "Verdammt, er liebt mich" (1995), mit Katharina und Anna Thalbach in "Gefährliche Freundin", an der Seite von Jürgen Vogel in Matthias Glasners "Komm zurück, sexy Sadie", neben Til Schweiger in Thomas Jahns Kino-Hit "Knockin' On Heaven's Door", in Sherry Hormanns "Irren ist männlich" (alle 1996), an der Seite von Götz George in Nico Hoffmanns "Solo für Klarinette" (1998), wieder mit Jürgen Vogel in "Das Mambospiel" (1997), mit Nina Petri in "Bis zum Horizont und weiter" (1998), in Bernd Eichingers Kino-Regiedebüt "Der große Bagarozy" (1998), mit Richy Müller in "Stunde des Wolfs" (1999), an der Seite von Moritz Bleibtreu in "Fandango - Members Only" (2000), in der Til-Schweiger-Produktion "Jetzt oder nie - Zeit ist Geld" (2000), Hark Bohms TV-Drama "Vera Brühne", "Verrückt nach Paris" "Das Monstrum" (alle 2001), "Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis" (beide 2002).

Weitere Filme mit Corinna Harfouch: "Pestalozzis Berg" (1989), "Der Tangospieler", "Zwischen Pankow und Zehlendorf" (beide 1990), "Die Spur des Bernsteinzimmers" (1991), "Inge, April und Mai", "Thea und Nat" (beide 1992), "Goldstaub", "Tatort - Verbranntes Spiel" (beide 1993), "Ärzte", "Wer anhält stirbt" (beide 1995), "Das Tor des Feuers", "Geisterstunde - Fahrstuhl ins Jenseits", "Weiß wie Schnee - Rot wie Blut" (alle 1996), "Der Ausbruch" (1997), "Grüne Wüste" (1999), "Doppelter Einsatz Berlin - Wehe dem, der liebt" (2000), "Tatort - Gewaltfieber" (2001) und "Bibi Blocksberg" (2002), "Die fremde Frau" (2003), "Der Untergang", "Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen", "Basta. Rotwein oder Totsein" (alle 2004), "Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern", "Rose", "Wut", "Silberhochzeit" (alle 2005), "Elementarteilchen", "Helen, Fred und Ted", "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders", "Tatort - Pauline", "Frei nach Plan" (alle 2006), "An die Grenze", "Teufelsbraten", "Meine Mutter, mein Bruder und ich!", "Freigesprochen", "Das Duo - Verkauft und verraten" (alle 2007), "Berlin Calling", "Hand in Hand", "Im Winter ein Jahr" (alle 2008), "Whisky mit Wodka", "Tatort - Vermisst", "Ein Dorf sieht Mord", "This is Love", "Giulias Verschwinden" (alle 2009), "Tod einer Schülerin", "Tatort - Schön ist anders" (beide 2010), "Auf der Suche", "Kein Sex ist auch keine Lösung", "Die Unsichtbare", "Schmidt & Schwarz", "Puppe" (alle 2011), "Tatort - Die Ballade von Cenk und Valerie", "Was bleibt", "Drei Zimmer, Küche, Bad" (beide 2012), "Finsterworld" (2013).

Filme mit Corinna Harfouch
1984
Die Jungs an der Front machen das schon! Mama Voß (Jutta Wachowiak) sorgt am Tisch noch für gute Laune
Das Haus am Fluss
Drama
1986
Man sieht doch wohl, dass unser Budget klein ist, oder? Die Filmcrew bei den Dreharbeiten
Der kleine Staatsanwalt
Tragikomödie
1988
Die Schauspielerin
Liebesdrama
1991
Auf der Spur des legendären Zimmers? Corinna Harfouch
Die Spur des Bernsteinzimmers
Kriminalfilm
1992
Inge, April und Mai
Liebesfilm
1993
Tatort
Krimi
1994
Abschied von Agnes
Tragikomödie
1994
Ich weiß, ich habe versprochen, nie wieder in die 
Kanalisation zu steigen! Meret Becker macht's 
trotzdem
Das Versprechen
Politdrama
1995
Ärzte: Weiß wie Schnee, rot wie Blut
Fernsehfilm
1995
Geschichte find' ich toll! Corinna Harfouch 
(hinten), Susanne Bormann, Helmut Berger 
Verdammt, er liebt mich
Beziehungskomödie
1996
Die Kerle da hinten sind doch süß! Katharina
Thalbach und Corinna Harfouch auf Männerfang
Gefährliche Freundin
Krimikomödie
1996
Geisterstunde - Fahrstuhl ins Jenseits
Mysteryhriller
1996
Irren ist männlich
Komödie
1996
Jan Josef Liefers lässt es sich so richtig gut gehen
Knockin' On Heaven's Door
Roadmovie
1996
Ich mache alle kalt! Andreja Schneider als Rächerin
Komm zurück, sexy Sadie
Schwarze Komödie
1997
Das Mambospiel
Tragikomödie
1997
Holen mich hier heraus! Peter Lohmeyer beschwört
Corinna Harfouch
Der Ausbruch
Kriminalfilm
1998
Henning Stahnke (Wolfgang Stumph) hat Richterin
Beate Nelken (Corinna Harfouch) entführt
Bis zum Horizont und weiter
Roadmovie
1998
Na, was haben wir denn da? Til Schweiger als großer 
Bagarozy  
Der große Bagarozy
Thriller
1998
In was für einer Räuberhöhle sind wir denn hier 
gelandet? Moritz Bleibtreu und Nicolette Krebitz
Fandango - Members Only
Drama
1998
Solo für Klarinette
Thriller
1999
Grüne Wüste
Drama
1999
Stunde des Wolfs
Thriller
1999
Wüste
Dokumentarfilm
2000
Das ist aber kein kollegialer Kuss! Jan-Josef 
Liefers und Berivan Kaya
Doppelter Einsatz Berlin
Krimi
2000
Jetzt oder nie - Zeit ist Geld
Komödie
2001
Das Monstrum
Krimikomödie
2001
Wo geht denn hier der Punk ab! Lena Lauzemis und 
Matthias Schweighöfer
Tatort
Krimi
2001
Worauf warten wir hier eigentlich?
Verrückt nach Paris
Drama
2002
Blond: Eva Blond! - Das Urteil spricht der Mörder
Kriminalfilm
2002
Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis
Komödie
2002
Gebürtig
Gesellschaftsporträt
2004
Basta. Rotwein oder Totsein
Thriller
2004
Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen
Kinderfilm
2004
Blond: Eva Blond! - Der Zwerg im Schließfach
Kriminalfilm
2004
Der Untergang
Kriegsdrama
2005
Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern
Drama
2005
Rose
Tragikomödie
2005
Danke für die Rosen, mein Schatz! Iris Berben und
Matthias Habich
Silberhochzeit
Beziehungsdrama
2005
Simon Laub (August Zirner) will seinen Sohn
unbedingt beschützen
Wut
Kriminalfilm
2006
Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders
Drama
2006
Elementarteilchen
Tragikomödie
2006
Schwestern unter sich: Kirsten Block (l.) und Dagmar
Manzel
Frei nach Plan
Tragikomödie
2006
Helen, Fred und Ted
Tragikomödie
2006
Mein Vater, der Türke
Dokumentarfilm
2006
Die Kommissarin (Maria Furtwängler) und die
Dorfpolizistin (Johanna Gastdorf)
Tatort
Krimi
2007
An die Grenze
Politdrama
2007
Wir werden den Mord schon aufklären! Charlotte
Schwab (l.) und Lisa Martinek als Ermittlerinnen
Das Duo
Krimi
2007
Freigesprochen
Drama
2007
Armenien in Deutschland: Kurt Onur Ipekkaya, Erhan
Emre, Lida Zakaryan (v.l.)
Meine Mutter, mein Bruder und ich!
Tragikomödie
2007
Teufelsbraten
Literaturverfilmung
2008
Berlin Calling
Drama
2008
Im Winter ein Jahr
Drama
2009
Ein Dorf sieht Mord
Krimi
2009
Giulias Verschwinden
Komödie
2009
Steht seit 1989 für den "Tatort" vor der Kamera:
Ulrike Folkerts
Tatort
Krimi
2009
This is Love
Drama
2009
Whisky mit Wodka
Tragikomödie
2010
Ein starkes Team: Martin Wuttke (l.) und Simone
Thomalla
Tatort
Krimi
2010
Tod einer Schülerin
Psychokrimi
2011
Auf der Suche
Drama
2011
Die Unsichtbare
Drama
2011
Kein Sex ist auch keine Lösung
Komödie
2011
Puppe
Drama
2011
So erkennt mich niemand! Schmidt (Michael Gwisdek)
glaubt, sich gut getarnt zu haben
Schmidt & Schwarz
Krimikomödie
2012
Der Mondmann
Kindertrickfilm
2012
Träumen kurzzeitig vom gemeinsamen Glück: Jakob
Matschenz und Aylin Tezel
Drei Zimmer, Küche, Bad
Tragikomödie
2012
Tatort
Krimi
2012
Was bleibt
Drama
2013
Finsterworld
Tragikomödie
2017
Chantal (Jella Haase) hat in "Fack ju Göhte 3" zum ersten Mal einen Freund, außerdem tritt ihre Mutter in Erscheinung.
Fack ju Göhte 3
Komödie
2017
Charlotte (Corinna Harfouch) und Paul (Karl Kranzkowski) finden wieder zueinander.
Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?
Komödie
2019
Ausgerechnet an ihrem Geburtstag gibt Laras (Corinna Harfouch) Sohn ein Konzert, zu dem er sie nicht eingeladen hat. Sie kauft sich dennoch Karten.
Lara
Komödie

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Olivia Coleman
Olivia Colman
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung