Franz Willigerodt ist der Prototyp eines Patriarchen. Als Unternehmer sieht er sich als 'Familienvater' der Firma und will alle Fäden in der Hand halten. Nach der Wende hat er sein Unternehmen zurückbekommen, jetzt produziert er medizinisch-technische Geräte und ist mit Erfolg dabei, den Markt zu erschließen.Kommissar Ehrlicher und Willigerodt sind seit Jahren miteinander bekannt, eigentlich fast schon befreundet. Und so zählt Ehrlicher natürlich zu den Gästen, die sich an einem Sommertag in Naumburg versammeln, um Willigerodts 60. Geburtstag zu feiern. Assistent Kain wünscht seinem Chef noch einen erholsamen Kurzurlaub in Naumburg, denn Ehrlicher plant, in der thüringischen Stadt einige nette Tage zu verbringen.Aber schon während der Geburtstagsfeier registriert der Kommissar, dass die familiäre Idylle trügt. Spannungen zwischen Willigerodts Tochter Sophie und ihrem Mann sind nicht zu übersehen. Und welche Rolle dabei die kluge und attraktive Assistentin Willigerodts spielt, liegt für Ehrlicher klar auf der Hand. Deshalb nimmt er den Schwiegersohn seines Freundes auch nicht allzu ernst, als der ihm von einem Erpressungsversuch erzählt.Was anfänglich wie ein simpler Seitensprung aussieht, entpuppt sich schnell als Baustein eines Komplotts gegen den Unternehmer Willigerodt. Als dessen Assistentin dann einem mysteriösen Unfall zum Opfer fällt, nimmt der Fall für Ehrlicher tragische Dimensionen an, weil in diesem Fall Menschen verstrickt sind, die ihm nahe stehen - und die er zu kennen glaubt.