Das ewige Leben

KINOSTART: 19.03.2015 • Krimi • Österreich (2015) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Das ewige Leben
Produktionsdatum
2015
Produktionsland
Österreich
Laufzeit
123 Minuten
Music

Ex-Polizist und Privatdetektiv Simon Brenner ist völlig ausgebrannt. Um wieder halbwegs zur Ruhe zu kommen, fällt ihm als Rückzugsort nur sein seit Jahren leerstehendes Elternhaus in Graz ein, auch wenn er ungern an seine dortigen Jugendjahre zurückdenkt.

Doch kaum in der alten Heimat angekommen, stolpert der Migräne geplagte Brenner auch schon in den nächsten Fall – der Mord an einen alten Kumpel.

Zunächst kommt Brenner selbst für die Tat in Frage – bis ihn ein Mitarbeiter des Kumpels entlasten kann. Denn der hat eine Frau am Tatort gesehen. Die allerdings kennt Brenner auch. So sieht er sich bald auch noch mit einem düsteren Kapitel seiner Jugendzeit konfrontiert. Das dunkle Geheimnis sollte eigentlich der Vergessenheit anheimfallen ...

Starke Darsteller

Und wieder durfte Josef Hader in die Haut des unkonventionellen wie kauzigen Ermittlers Simon Brenner schlüpfen. Auch wenn die Inszenierung selten über TV-Niveau hinauskommt, überzeugt auch dieser ungewöhnliche Fall vor allem durch die starken Darsteller – neben Hader vor allem Tobias Moretti als ehemaliger Jugendfreund und nun bedrohlicher Gegner Aschenbrenner und Roland Düringer als weiterer Jugendfreund Köck – und das morbide Zeitkolorit.

Erneut wurde nach einer Vorlage von Tobias Haas gedreht. Da der österreichische Schriftsteller bislang acht Romane um Brenner geschrieben hat und dies nun die vierte Verfilmung (nach "Komm, süßer Tod", "Silentium" und "Der Knochenmann") ist, darf man sich auf weitere Kino-Auftritte freuen, auch wenn Hader erste leichte Abnutzungserscheinungen in der Rolle spüren lässt.

Darsteller
Josef Hader in seinem Soloprogramm "Hader muss weg".
Josef Hader
Lesermeinung
Tobias Moretti beim Hamburger Filmfest 2021.
Tobias Moretti
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS