Sin City 2: A Dame to Kill For

KINOSTART: 18.09.2014 • USA (2014) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Sin City: A Dame to Kill For
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA
Budget
65.000.000 USD
Einspielergebnis
39.407.616 USD
Laufzeit
102 Minuten

In der dunklen Unterwelt von Basin City treffen erneut die unterschiedlichsten Charaktere zusammen. Dwight etwa denkt an vertane Chancen, an sein vertanes Leben und beginnt wieder eine heiße Affäre mit seiner Ex-Freundin Ava, obwohl er weiß, dass mit ihr die Hölle über ihn hereinbrechen wird.

Als er in Erfahrung bringt, dass ihr Ehemann sie misshandelt, will er ihr helfen. Zu spät merkt er, dass man in Sin City keinem vertrauen kann und er in eine miese Falle getappt ist. Als der gutmütige Oberschurke Marv in einem Haufen toter Jugendlicher erwacht, gelten seine Gedanken nur der schönen Stripperin Nancy. Die wiederum will sich an jenem Mann rächen, der einst ihren Beschützer töten ließ ...

Eben nichts Neues

Und wieder eine Fortsetzung, die zwar dem ersten Film in kaum etwas nachsteht, aber den Makel hat, eben nichts Neues zu bieten. Die Geschichten sind - wie im Sin City - eher wirr und mitunter auch übernatürlich, orientieren sich klar am film noir bzw. am Hard-Boiled-Detektiv-Roman im Stile eines Raymond Chandler.

Die Graphic-Novel-Vorlage stammt auch hier wieder von Autor und Zeichner Frank Miller und die visuelle Gestaltung orientiert sich ebenso am Comic wie am ersten Film. So gilt auch diesmal: brutale Pulp-Story trifft auf imposante Umsetzung. Was bleibt: tolle, leider oft uneinheitliche (Blut mal rot oder - je nach Brutalität - weiß) Bilder in verworrenen Episoden und eine überaus betörende Eva Green als femme fatale. Lediglich die 3D-Effekte sind neu, aber eigentlich auch unnütz.

Darsteller

Hollywood-Star Bruce Willis.
Bruce Willis
Lesermeinung
Fiel als Bond-Girl in "Casino Royale" auf: Eva Green.
Eva Green
Lesermeinung
Erfolgreiches Model: Jaime King.
Jaime King
Lesermeinung
Jessica Alba im Jahr 2021.
Jessica Alba
Lesermeinung
Längst aus dem Schatten seines Vaters James getreten: Josh Brolin
Josh Brolin
Lesermeinung
Marton Csokas in "Vergissmichnicht"
Marton Csokas
Lesermeinung
Mickey Rourke, der James Dean für Anspruchslose.
Mickey Rourke
Lesermeinung
Anerkannter Charakterdarsteller: Powers Boothe
Powers Boothe
Lesermeinung
Ray Liotta kann weinerliche Typen und knochenharte Kerle spielen.
Ray Liotta
Lesermeinung
Toughe Frau: Rosario Dawson.
Rosario Dawson
Lesermeinung
Stacy Keach
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung