The Outfit

KINOSTART: 02.06.2022 • Krimi • United Kingdom, United States of America (2022) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Outfit
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
United Kingdom, United States of America
Budget
5.000.000 USD
Einspielergebnis
3.186.865 USD
Laufzeit
105 Minuten
Zwischen Charakterstudie und Mafia-Thriller
Von Jonas Decker

Er sei kein Schneider, sondern ein "Cutter", und das Anfertigen von Maßanzügen sei keine Kunst, sondern ein Handwerk. Eines, das er ernst nimmt und mit äußerster Präzision ausführt. Bescheiden, diskret, sorgfältig, kultiviert, fachlich über jeden Zweifel erhaben und nebenbei ziemlich gerissen: Ob man ihn nun Schneider nennt oder Cutter, wohl noch nie hat jemand in einem Film so stilvoll Maßanzüge gefertigt wie Leonard Burling. Doch hinter der 50er-Jahre-Geschichte der perfekt sitzenden Dreiteiler verbirgt sich eigentlich etwas anderes: Mit "The Outfit" präsentiert Graham Moore einen der originellsten Mafia-Filme der letzten Jahre.

"Ich möchte nur nicht hineingezogen werden, was immer Sie auch tun." Als ob er nicht ganz genau wüsste, was in seinem Geschäft passiert, tagein, tagaus. Der "Cutter" Leonard Burling (Mark Rylance) hat sein Handwerk in London gelernt, nun fertigt der Brite in einem eigenen Chicagoer Laden feine Anzüge. Für alle möglichen reichen Leute, vor allem aber auch für die Ganoven der Stadt, die nebenbei einen Briefkasten in Leonards Laden für ihre Geschäfte nutzen.

Jeden Tag kommt jemand vorbei, bringt ein Päckchen oder holt eines ab. Leonard stellt keine Fragen, schaut stattdessen lieber in die andere Richtung und vertieft sich noch mehr in seine Arbeit. "Wenn wir nur Engel als Kunden bedienen würden, hätten wir bald gar keine mehr." Er seinerseits muss aber bald eine ganze Menge Fragen beantworten. Nach sensiblen Tonbändern, nach einem Brief von Amerikas mächtigster Verbrecher-Organisation, nach dem verschwundenen Sohn von Mafia-Boss Roy Boyle (Simon Russell Beale).

Schriftsteller Graham Moore setzte vor einigen Jahren ein erstes großes Ausrufezeichen mit seiner Arbeit am Biopic "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" (2014, mit Benedict Cumberbatch), das ihm einen Oscar für das beste adaptierte Drehbuch einbrachte. Mit "The Outfit" legt er nun seine erste Regiearbeit vor und greift qualitativ erneut ins höchste Regal.

So arbeitete Moore unter anderem mit Kameramann Dick Pope, der auch schon für zwei Oscars nominiert war. Sein größter Trumpf in dieser Mischung aus Charakterstudie und Mafia-Thriller ist aber Hauptdarsteller Mark Rylance. Selbst schon Oscar-Gewinner ("Bridge Of Spies - Der Unterhändler", 2015), zeigt Rylance in "The Outfit" auf brillante Weise, dass so ein Cutter auch viel mehr sein kann als jemand, der nur schöne Anzüge herstellt.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Schauspieler Mark Rylance.
Mark Rylance
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung