The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

KINOSTART: 22.01.2015 • Biografie • USA/Großbritannien (2014) • 114 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Imitation Game
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA/Großbritannien
Budget
14.000.000 USD
Einspielergebnis
233.555.708 USD
Laufzeit
114 Minuten

Während des Zweiten Weltkriegs wundert sich der Einzelgänger Alan Turing, dass das Militär ausgerechnet ihn für eine besondere Aufgabe auserkoren hat. Denn der brillante Mathematiker gehört zu den führenden Vordenkern in Bezug auf Rechenmaschinen seiner Zeit und soll nun mit seinem Wissen Enigma knacken.

So nennt sich jenes Gerät, das den Nazis als Dechiffriermaschine für bislang unknackbare Codes dient und das den Briten nun in die Hände gefallen ist.

Obwohl Turing ein Team zur Seite gestellt wird, hat der Akademiker seine Schwierigkeiten mit der Zusammenarbeit. Erst die muntere Joan Clarke kann den Eigenbrötler aus der Reserve locken. Ihr wird allerdings bald klar, dass Turing homosexuell ist – und das ist im Empire der 1940er Jahre ein Verbrechen ...

Ein brillianter Benedict Cumberbatch

Bereits 2001 verfilmte "Gorky Park"-Regisseur Michael Apted mit "Enigma - Das Geheimnis" eine Version der wahren Ereignisse um das Team, das schließlich die Verschlüsselungsmaschine Enigma knacken konnte. Im Gegensatz zu Apted allerdings erzählt der Norweger Morten Tyldum ("Headhunters") in seinem englischsprachigen Debüt nicht nur von den Geschehnissen, die schließlich zum Erfolg führten, sondern auch von dem Menschen Turing und dessen argen Problemen mit seiner Homosexualität (er wurde Jahre nach dem Krieg zu einer Zwangshormonbehandlung verurteilt).

Mit einem wie stets brillanten Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle, guten Nebendarstellern, exzellenter Ausstattung und entsprechender Kamera gelang Tyldum ein spannendes Biopic, dem man sich vor allem Dank Cumberbatchs Charisma und seiner bemerkenswerten Darstellung eines innerlich völlig zerrissenen Mannes nur schwer entziehen kann. Kein Wunder, dass das Werk für acht Oscars nominiert wurde.

Darsteller
Schauspieler Charles Dance.
Charles Dance
Lesermeinung
Die britische Schauspielerin Keira Christina Knightley wurde am 26. März 1985 in Teddington, Greater London, geboren.
Keira Knightley
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung