Alma und Ben sind seit 25 Jahren verheiratet. Dieses Jubiläum nutzen die beiden für ein Abendessen im Kreise ihrer besten Freunde. Doch was als kleine Feier beginnt, droht als Desaster mit zerstörten Träumen und Sehnsüchten zu enden. Denn jeder hat ein dunkle Seite zu verbergen...

Matti Geschonneck inszenierte dieses intensiv gespielte Drama nach Motiven einer Kurzgeschichte von Elke Heidenreich. Dank eines brillanten Schauspiel-Ensembles - überragend das Spiel von Iris Berben und Matthias Habich - ist dies tiefsinnige Unterhaltung. Und das nicht zuletzt aufgrund des hervorragenden Drehbuchs von Daniel Nocke, der bereist mit seinen Vorlagen für Filme wie "Familienkreise", "Sie haben Knut" und "Der Peitschenmeister" auf sich aufmerksam machte.

Foto: ARD/arte