Abschied von Agnes

KINOSTART: 12.01.1995 • Tragikomödie • Deutschland (1994) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Abschied von Agnes
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
100 Minuten
Schnitt
1993, im Osten Berlins: In der Stille seiner Hinterhofwohnung gibt sich Heiner, Mitte fünfzig, Wissenschaftler im Vorruhestand, ganz seiner gespenstisch ritualisierten Trauer um seine Frau hin. Erst als ein junger, von der Presse verfolgter Stasi-Major bei ihm Zuflucht sucht, kommt Bewegung in Heiners Leben. Zunächst gewährt er dem Fremden nur aus Mitleid Quartier. Doch nach und nach bricht der Stasi-Mann gnadenlos in seinen Alltag und in sorgsam gehütete Erinnerungen ein. Woher hat dieser Fremde all seine intimen Informationen, die Heiner doch eigentlich nur Agnes, seiner über alles geliebten Frau anvertraut hatte?

Der Schauspieler und Regisseur Michael Gwisdek wurde vor allem durch Filme von Hark Bohm, Bernhard Wicki und Roland Gräf bekannt. Auf der Berlinale 1998 sorgte seine dritte Regiearbeit "Das Mambospiel" (1997) für Aufsehen und Kontroversen. "Abschied von Agnes" war sein zweiter Spielfilm - er zeichnete gleichzeitig für Regie, Buch und die Hauptrolle verantwortlich.

Darsteller
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Robert Gwisdek
Lesermeinung
Macht auch im Kölner Tatort "Die Wacht am Rhein" eine gute Figur: Sylvester Groth.
Sylvester Groth
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS