Autor Markus Vetter hat seinen Vater (Foto) in der
Türkei besucht

Mein Vater, der Türke

KINOSTART: 01.08.2006 • Dokumentarfilm • Deutschland (2006) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Mein Vater, der Türke
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Marcus Attila Vetter hat seinen Vater nur einmal in seinem Leben kurz gesehen: als siebenjähriger Junge. Der Vater lebte in den Sechzigerjahren als türkischer Gastarbeiter in Deutschland. Als Marcus Vetters Mutter schwanger wurde, kehrte der Vater zu seiner Familie in die Türkei zurück. Mit 38 Jahren will der Sohn seinen Vater endlich kennen lernen. "Mein Vater, der Türke" zeigt die Begegnung des Autors mit seinem damals 72-jährigen Vater und mit zwei seiner vier türkischen Halbschwestern im Sommer 2005. Drei Wochen verbringen sie miteinander, begleitet von einem Kamerateam und einer Übersetzerin.

Marcus Vetter und Ariane Riecker erhielten für ihren sehr persönlichen Film 2007 den "Golden Gate Award" auf dem angesehenen San Francisco International Film Festival. Die SWR-Produktion wurde als bestes Programm in der Kategorie "abendfüllende Fernsehdokumentationen" ausgezeichnet. Es handelt sich um die Spurensuche des dreifachen Grimme-Preisträgers Marcus Vetter ("Wo das Geld wächst! - Die EM.TV-Story", "Der Tunnel") nach seinem türkischen Vater, begleitet von seiner Co-Regisseurin Ariane Riecker. Der Film wirft weiterhin ein Schlaglicht auf ein Stück Zeitgeschichte, auf das deutsch-türkische Verhältnis und auf den Wandel von gesellschaftlichen Werten." Das Autorenduo erhielt für den Dokumentarfilm im Oktober 2006 den "Prix Europa".

Foto: SWR

Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS