Ulrich Matthes

Klasse statt Masse: Ulrich Matthes (l.) Vergrößern
Klasse statt Masse: Ulrich Matthes (l.)
Ulrich Matthes
Geboren: 09.05.1959 in Berlin, Deutschland

Der Sohn von Ex-"Tagesspiegel"-Chefredakteur Günter Matthes wollte mal Lehrer werden, nahm aber mittendrin im Studium privaten Schauspielunterricht und wurde als 27-Jähriger 1986 mit dem Düsseldorfer Förderpreis als bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Und auch Berlin befand seinen talentierten Sohn würdig für den Förderpreis des Berliner Kunstpreises. Vorboten einer Theaterkarriere, die den vormaligen Germanistik-Studenten (fünf Semester) vom Renaissance-Theater Berlin (Debut neben Maximilian Schell in Kohouts "Armer Mörder") über die städtischen Bühnen Krefeld, das Schauspielhaus Düsseldorf bis ans Bayerische Staatsschauspiel und die Kammerspiele München und 1992 wieder zurück nach Berlin führte. Hier spielte er u.a. für den vielbeachteten Kleist-Abend "Die Geschichte einer Seele", mit dem Matthes an fast allen wichtigen Theatern im deutschsprachigen Raum gastierte.

Die noch junge Filmkarriere seit Anfang der Neunzigerjahre steht demgegenüber noch zurück. Obwohl er auch vor der Kamera bereits einen großen Erfolg feiern konnte. 1999 wurde Ulrich Matthes mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Schauspieler in Nina Grosses "Feuerreiter" ausgezeichnet. Matthes spielt den gekränkten Gönner und heimlichen Verehrer des jungen Dichters Hölderlin, der seine Liebe aber nicht erwidern kann.

Schon drei Jahre zuvor überzeugt Mattes neben Barbara Auer als Stasi-Hauptmann in dem Historien-Zweiteiler "Nikolaikirche" (1995, Regie Frank Beyer). Die DDR hat abgewirtschaftet, aber Hauptmann Alexander Bacher will die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Wichtige Fernsehspiele sind ferner Hermine Huntgeburths Ehekomödie "Ein falscher Schritt" (1994, ebenfalls an der Seite von Barbara Auer), Matti Geschonnecks Psychothriller "Der Mörder und sein Kind" (1995), das TV-Spiel zur DDR-Vergangenheitsbewältigung "Abgehauen" (1998), sowie der Heinrich-Breloer-Zweiteiler "Todesspiel" (1997) über das Polit-Attentat auf Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer.

Im Kino war der Berliner in Tom Tykwers erstem großen Erfolg "Winterschläfer" (1997) zu sehen. Matthes spielt in dem Krimidrama die Hauptrolle eines jungen Manns, der sein Kurzzeitgedächtnis verloren hat und sich deshalb an einen folgenschweren Unfall nicht erinnern kann. In Max Färberböcks Lesben-Melodram "Aimée & Jaguar" spielt Matthes nur eine kleine Nebenrolle. 2004 schließlich brilliert er als dämonischer Reichspropagandaminister Jospeh Goebbels in Oliver Hirschbiegels ambitionierten Drama "Der Untergang". Neben Bühne und Film tritt Matthes dann und wann mit Buchlesungen auf. Außerdem hat er Hörbücher aufgenommen (z.B. "Der englische Patient", "Lolita") und in Hörspielen mitgewirkt.

2005 wurde Ulrich Matthes von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste der Gertrud-Eysoldt-Ring als bester Schauspieler für den George in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" am Deutschen Theater Berlin verliehen. Im gleichen Jahr wählte ihn die Zeitschreift "Theater heute" für eben diese Rolle zum besten Schauspieler des Jahres.

Weitere Filme: "Herr Ober!" (1992), "Der Alte - Tod der Eltern" (1997), "Polizeiruf 110 - Der Sohn der Kommissarin" (1997), "Framed" (1999), "Polizeiruf 110 - Mörderkind" (1999, von Matti Geschonneck), "Der Hahn ist tot" (1999) von Hermine Huntgeburth, "Abschied - Brechts letzter Sommer" (2000), "Ein Fall für zwei - Blutiges Pfand" (2000), Christian Görlitz' "Mörderherz" (2002), "Mitfahrer" (2003), "Der neunte Tag" (2004, Nominierung für den Europäischen Filmpreis als bester Schauspieler), "Vineta" (2006), "Novemberkind" (2008), "Tatort - Stille Wasser", "Die Unsichtbare", "Das Meer am Morgen" (alle 2011), "Das große Heft" (2013).


Alle Filme mit Ulrich Matthes

 

TV-Programm
ARD

Tagesschau

Nachrichten | 17:00 - 17:15 Uhr
ZDF

heute

Nachrichten | 17:00 - 17:10 Uhr
RTL

Betrugsfälle

Serie | 17:00 - 17:30 Uhr
VOX

Zwischen Tüll und Tränen

Serie | 17:00 - 18:00 Uhr
ProSieben

taff

Report | 17:00 - 18:00 Uhr
KabelEins

Abenteuer Leben täglich

Report | 16:55 - 17:55 Uhr
RTLplus

Das Familiengericht

Report | 17:00 - 17:45 Uhr
arte

Magische Orte in aller Welt

Report | 16:55 - 17:20 Uhr
WDR

daheim + unterwegs

Report | 16:15 - 18:00 Uhr
NDR

Leopard, Seebär & Co.

Natur+Reisen | 16:20 - 17:10 Uhr
MDR

MDR um 4

Report | 17:00 - 17:45 Uhr
HR

hallo hessen

Report | 17:00 - 17:50 Uhr
SWR

SWR Aktuell

Nachrichten | 17:00 - 17:04 Uhr
BR

Wir in Bayern

Natur+Reisen | 16:15 - 17:30 Uhr
Sport1

The World Games Live

Sport | 09:00 - 17:55 Uhr
DMAX

Ausgesetzt in der Wildnis

Report | 16:15 - 17:15 Uhr
ARD

TV-Tipps Schweinskopf al dente

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

TV-Tipps Böser Wolf (2) - Ein Taunuskrimi

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Die Bachelorette - Das große Finale

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
VOX

Rizzoli & Isles

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

Pure Genius

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

Superman Returns

Spielfilm | 20:15 - 23:20 Uhr
arte

Die süße Gier

Spielfilm | 20:15 - 22:00 Uhr
WDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
NDR

NDR//Aktuell extra

Report | 20:15 - 20:30 Uhr
MDR

Exakt

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR

MEX. das marktmagazin

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
BR

jetzt red i

Talk | 20:15 - 21:00 Uhr
Eurosport

Fußball

Sport | 20:30 - 22:40 Uhr
ARD

TV-Tipps Schweinskopf al dente

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

TV-Tipps Böser Wolf (2) - Ein Taunuskrimi

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
BR

TV-Tipps Open Range - Weites Land

Spielfilm | 23:30 - 01:40 Uhr
ZDFneo

TV-Tipps Candice Renoir

Serie | 23:15 - 00:05 Uhr
RBB

TV-Tipps Besondere Schwere der Schuld

TV-Film | 22:15 - 23:45 Uhr

Aktueller Titel