Künstler und Lebenskünstler: Peter Lohmeyer (r.) 
als Manfred Krug mit Peter Donath  

Abgehauen

KINOSTART: 03.06.1998 • Drama • Deutschland (1998) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Abgehauen
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Regie

Ost-Berlin, 20.11.1976: Drei Tage sind es her, dass der Sänger Wolf Biermann ausgewiesen wurde. In der Villa des populären Schauspielers Manfred Krug und seiner Frau Ottilie versammeln sich Autoren, Regisseure und prominente Schauspieler - die Künstler-Elite der DDR. Unter ihnen Jurek Becker, Stefan Heym, Christa Wolf, Ulrich Plenzdorf, Frank Beyer und Heiner Müller. Sie alle haben schriftlich gegen die Abschiebung Biermanns protestiert - eine unerhörte Aktion im SED-Staat. Der Staatsapparat reagiert sofort und schickt linientreuen Besuch, im Gepäck: Maßregelungen, Einschüchterungen, Drohungen. Manfred Krug muss geahnt haben, was ihn nach dieser seltsamen Tafelrunde erwartet. Dennoch zeigt er eine enorme Zivilcourage: Er nimmt das Gespräch heimlich mit Tonband auf ...

"Abgehauen" schildert die dramatischste Phase im Leben des Publikumslieblings Manfred Krug, der nach seinem Protest gegen die Ausbürgerung Biermanns zu einem der prominentesten Opfer staatlicher Willkür unter dem SED-Regime wurde. Frank Beyer, der wie Drehbuchautor Ulrich Plenzdorf zu den Weggefährten des Schauspielers und Mitunterzeichners des Protestbriefes gehörte, inszenierte den Film mit Peter Lohmeyer in der Rolle des jungen Krug. Aber auch Manfred Krug selbst kommt zu Wort: Immer wieder greift er - die Ereignisse von damals kommentierend und reflektierend - in die Spielhandlung ein. Entstanden ist ein bemerkenswertes Zeitdokument. Die Folgen des Treffens in der Ost-Berliner Schauspieler-Villa sind ein Stück Zeitgeschichte. Jeder der Anwesenden ist gezwungen, sein Verhältnis zu sich selbst, seinem Beruf und seinem Staat zu überdenken, wenn nicht neu zu definieren.

Foto: MDR/WDR/Alex Reute

Darsteller
Erfolgreich als "Ein starkes Team"-Ermittler Otto Garber: Florian Martens.
Florian Martens
Lesermeinung
Jürgen Hentsch mit Katja Riemann in "Die Diebin & der General".
Jürgen Hentsch
Lesermeinung
Manfred Krug, hier im "Tatort - Rattenlinie" zu sehen, ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Manfred Krug
Lesermeinung
Peter Lohmeyer
Lesermeinung
Ulrich Matthes
Lesermeinung
Brunetti (Uwe Kokisch) kommt mit seinen Ermittlungen nicht so richtig voran.
Uwe Kockisch
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung