Ulrich Mühe

Lesermeinung
Geboren
20.06.1953 in Grimma, Sachsen, Deutschland
Gestorben
22.07.2007 in Walbeck, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Sternzeichen
Biografie
Er ist der Stasi-Offizier in Florian Henckel von Donnersmarks gefeiertem Debütfilm "Das Leben der Anderen", der 2007 mit dem Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet wurde: Ulrich Mühe. Für diese Rolle erhielt er neben vielen anderen Auszeichnungen den Europäischen Filmpreis als bester männlicher Darsteller. Kein halbes Jahr nach der Oscar-Verleihung gab Mühe der Öffentlichkeit bekannt, dass er an (Magen-)Krebs leidet. Wenige Tage später war Ulrich Mühe tot. Die Presse gab am 25. Juli bekannt, dass der gefeierte Charakterdarsteller drei Tage zuvor, am Sonnntag, 22. Juli, gestorben war. Welch Verlust für die deutsche TV- und Kinolandschaft.

Schon 1983 holte Heiner Müller Mühe an die Berliner Volksbühne für seine Macbeth-Inszenierung. Im August wurde er Mitglied des Ensembles des Deutschen Theaters und im November 1983 gab er anlässlich der Wiedereröffnung der Kammerspiele des Deutschen Theaters in der Rolle des Osvald Alving einen beeindruckenden Einstand in Berlin. Ulrich Mühe schaffte dank seiner Wandlungsfähigkeit rasch den Weg nach oben, er wurde zum Star des Ensembles. Man feierte ihn als Sigismundis in Calderons "Das Leben ein Traum" (1985), als "Egmont" (1986) und Lessings "Philotas" (1988), sowie als Patriarch in Lessings "Nathan der Weise" (1988). Aber Ulrich Mühe war auch auf dem Boulevard-Theater zu Hause. Dort spielte er Oscar Wildes "Bunbury" und in Carl Sternheims "Die Hose". Immer wieder aber war er unter der Regie von Heiner Müller zu sehen. In "Die Jüdin von Toledo", inszeniert von Thomas Langhoff, war er bei den Salzburger Festspielen 1990 der König Alphons - und die Kritik war begeistert.

Seit Beginn der Achtzigerjahre sah man Ulrich Mühe auch im Kino und Fernsehen. Mit der Hölderlin-Verfilmung "Die Hälfte des Lebens" (1984) an der Seite seiner zweiten Ehefrau Jenny Gröllmann wurden die beiden zum DEFA-Traumpaar. Noch 1984 heiraten sie, im Jahr darauf wurde Tochter Anna Maria geboren. International bekannt wurde Mühe 1986 mit Bernhard Wickis "Das Spinnennetz" nach Joseph Roth. Für die Rolle des Theodor Lohse erhielt er den Bayrischen Filmpreis. Ein Jahr später spielte er wieder unter Wickis Regie in "Sansibar oder Der letzte Grund". 1990 folgte er die Hauptrolle in "Der kleine Herr Friedemann" nach einer Erzählung von Thomas Mann, 1992 die Hauptrolle in Fred Breinersdorfers Psychothriller "Das tödliche Auge". Ulrich Mühe war in dritter Ehe mit der Schauspielerin Susanne Lothar verheiratet, mit der er in Michael Hanekes üblem Medientraktat "Funny Games" (1997) spielte: Zwei Jugendliche quälen eine Familie zu Tode. Grandios gespielt, doch mit seinem pädagogisch erhobenen Zeigefinger von unerträglicher Penetranz. Wer böse Filme sieht, ist selber böse; so einfach ist das denn doch nicht.

Das war nicht die einzige Zusammenarbeit mit dem schwierigen österreichischen Regisseur: Mühe spielte bereits in "Benny's Video" (1992) und 1996 in "Das Schloss" nach Franz Kafka. In Helmut Dietls "Schtonk" (1991) war er ebenfalls zu sehen, sowie in Frank Beyers "Das letzte U-Boot". Er ist der Vater in Peter Timms ulkigem "Rennschwein Rudi Rüssel" (1994) und der Pleite-Mann Schneider in Carlo Rolas "Peanuts - die Bank zahlt alles" (1997). Neben Dennis Hopper sah man ihn in dem deutschen Actionfilm "Straight Shooter" (1998) von Thomas Bohn. Außerdem spielte er zuvor in Frank Beyers "Nikolaikirche" (1995). 1997 war er Hans Eschbach in Peter Fratzschers Kinofilm "Sieben Monde" und der Gerichtsmediziner Dr. Robert Kolmaar in der erfolgreichen ZDF-Reihe "Der letzte Zeuge" (1997-2007).

Weitere Filme mit Ulrich Mühe: "Die Frau und der Fremde" (1984), "Die Poggenpuhls", "Das Buschgespenst" (beide 1986), "Späte Ankunft", "Polizeiruf 110 - Flüssige Waffe" (beide 1988), "Die gläserne Fackel", "Hard Days - Hard Nights", "Sehnsucht" (alle 1989), "Ende der Unschuld" (1991), "Wehner - die unerzählte Geschichte" (1992), "Der Blaue", "Zwei Supertypen in Miami - Heiße Diamanten" (beide 1993), "Geschäfte" (1994), "Engelchen", "Rosa Roth - Lügen" (beide 1995), "Tödliches Schweigen" (1996), "Feuerreiter", "Sterben ist gesünder" (beide 1997), "36 Stunden Angst - Ein Vater kämpft um sein Kind", "Todesengel" (beide 1998), "Einfach raus" (1999), "Tatort - Traumhaus" (1999), "Goebbels und Geduldig" (2000), "Im Schatten der Macht", "Der Stellvertreter" (beide 2002), "Richard Sorge - Spion aus Leidenschaft" (2003), "Hunger auf Leben", "Schneeland" (beide 2004), "Das Geheimnis von St. Ambrose", "Peer Gynt", "Mein Führer" (alle 2006), "Nemesis" (2010).

Foto: Wiedemann & Berg

Filme mit Ulrich Mühe

BELIEBTE STARS

Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Längst nicht mehr nur auf das Charakterfach festgelegt: Liam Neeson.
Liam Neeson
Lesermeinung
Schon mit elf Jahren stand Kostja Ullmann auf der Theater-Bühne.
Kostja Ullmann
Lesermeinung
Auch auf der Leinwand präsent: Benno Fürmann (hier als Sven Stanislawski in "Heil").
Benno Fürmann
Lesermeinung
Ein smarter Kerl: Simon Baker.
Simon Baker
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Tiefer Blick aus blauen Augen: Amanda Seyfried.
Amanda Seyfried
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Liam Hemsworth.
Liam Hemsworth
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Oscar-Preisträger Pepe Danquart
Pepe Danquart
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Macht nicht nur als Jackson „Jax“ Teller eine gute Figur: Charlie Hunnam
Charlie Hunnam
Lesermeinung
Seit "Cheers" bei einem breiten Publikum bekannt: Bebe Neuwirth.
Bebe Neuwirth
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Debütierte 1994 als Schauspieler und ist seitdem in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen: Michael Peña.
Michael Peña
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Eric Dane - gut aussehend und charmant
Eric Dane
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Als Model erfolgreich: Nadja Auermann
Nadja Auermann
Lesermeinung
Eine Szene aus dem Film "Get Out", der Daniel Kaluuya auch international bekannt machte.
Daniel Kaluuya
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Glutäugige Schönheit: "Cleopatra"-Darstellerin Leonor Varela.
Leonor Varela
Lesermeinung
Ihr Durchbruch kam mit "Düstere Legenden": Alicia Witt.
Alicia Witt
Lesermeinung
Anerkannter Charakterdarsteller: Powers Boothe
Powers Boothe
Lesermeinung
Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Steve Zahn
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Blickt auf eine lange Karriere zurück: Bud Spencer.
Bud Spencer
Lesermeinung
Hatte ihren internationalen Durchbruch an der Seite von John Cusack: Iben Hjejle.
Iben Hjejle
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspieler Nicholas Hoult.
Nicholas Hoult
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Muhammad Ali ist eine Legende des Boxsports.
Muhammad Ali
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Stefano Accorsi in "Ich möchte so sein wie Du"
Stefano Accorsi
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Spielte sich als Sam in "Der Herr der Ringe" in die Herzen der Zuschauer: Sean Astin
Sean Astin
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung