Frank Giering

War fester Bestandteil der deutschen 
TV- und Kinoszene: Frank Giering   Vergrößern
War fester Bestandteil der deutschen TV- und Kinoszene: Frank Giering  
Frank Giering
Geboren: 23.11.1971 in Magdeburg, Deutschland
Gestorben: 23.06.2010 in Berlin, Deutschland

Er war Andreas Baader in Christopher Roths Drama "Baader", vor allem aber war er aus der deutschen Kinoszene seit seiner Rolle des Fernweh geplagten, rehäugigen Floyd in Sebastian Schippers melancholischem Großstadtblues "Absolute Giganten" (1999) nicht mehr wegzudenken. TV-Zuschauern war Giering, der in zahlreichen Serien-Krimis spielte, besonders durch seine Rolle als Kriminalkommissar Henry Weber an der Seite von Christian Berkel in "Der Kriminalist" bekannt. Am 23. Juni 2010 verstarb der Schauspieler, der so oft undurchsichtige Typen spielte, die ihr wahres Gesicht erst spät zeigen, in Berlin an den Folgen einer akuten Gallenkolik.

Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Babelsberg sammelte Frank Giering auf der Bühne erste Erfahrungen als Schauspieler: Am Staatstheater Cottbus spielte er während der Saison 1994/95 in einer Inszenierung von "Das geheime Tagebuch des Adrian Mole". Nach einer Hauptrolle in dem TV-Film "Der Verräter" entdeckte ihn der österreichische Regisseur Michael Haneke und besetzte ihn in seinem Film "Das Schloss" (1996) und danach als psychopathischen, gnadenlosen Killer in seinem kontrovers diskutierten Kinodrama "Funny Games" (1997). Auch Hanekes Kollege Urs Egger setzte auf Gierings Präsenz: Nach einem kleineren Part in Eggers Remake des Klassikers "Die Halbstarken" (1996) mit Til Schweiger und Sandra Speichert spielte Frank Giering neben Heiner Lauterbach und Franka Potente eine Schlüsselrolle als junger Nazi in dem TV-Zweiteiler "Opernball" (1997).

Zu Gierings weiteren TV-Movies zählen Hermine Huntgeburths "Und alles wegen Mama" (1998) und "Marmor, Stein und Eisen bricht" (1999) von Hansjörg Thurn. Zuvor war er in kleinen, aber feinen Parts wie in Christian Leighs "Sentimental Education", in Marc Rothemunds "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit" (1998) oder in Detlev Bucks "Liebe Deine Nächste!" zu sehen.

Herausragend war Gierings linkisch-liebenswerter Gauner an der Seite von Laura Tonke als charakterstarke Schöne mit Biss in Volker Einrauchs Höchstgeschwindigkeits-Gangsterkomödie "Gangster" (1999) und mit einer selten erlebten Intensität spielte er in Matti Geschonnecks Thriller "Ein mörderischer Plan" (2000) den sonderbaren Sohn eines getöteten Ehepaars, der auf eine Psychologin alias Iris Berben eine magische Anziehungskraft ausübt. Dagegen verkörperte Giering in dem Krimidrama "Erinnere dich, wenn du kannst!" (2004) den Filmsohn von Dieter Pfaff, der nach einem Selbstmordversuch aus dem Koma erwacht und des Mordes an seiner Geliebten verdächtigt wird. Und ebenfalls 2004 entstand Marc Hertels gelungene Milieustudie "Klassentreffen", eine verschachtelt erzählte Geschichte von Menschen, die an ihren Ansprüchen gescheitert sind.

Weitere Filme mit Frank Giering: "Kaliber Deluxe" (1999), "Komiker", "Der gerechte Richter", "Gran Paradiso - Das Abenteuer Mensch zu sein", "Der Himmel kann warten" (alle 2000), "Clowns", "Rosa Roth - Die Abrechnung", "Hannas Baby" (2002), "Anatomie 2", "Der Mörder ist unter uns", "Dienstreise - Was für eine Nacht","Die Nacht singt ihre Lieder", "Hierankl" (alle 2003), "Blond: Eva Blond! - Der Zwerg im Schließfach", "Blond: Eva Blond! - Wie das Leben so spielt" (beide 2004), "Die Spielerin" (2005), "Störtebeker", "Tod einer Freundin", "Esperanza", "Blond: Eva Blond! - Der sechste Sinn" (alle 2006), "Freigesprochen", "Polizeiruf 110 - Kellers Kind", "Polizeiruf 110 - Eine Maria aus Stettin", "Tatort - Der glückliche Tod", "Der Tote in der Mauer" (alle 2008), "Die Bremer Stadtmusikanten", "Keine Angst", "Jerry Cotton" (alle 2010).


Zur Filmografie von Frank Giering
TV-Programm
ARD

ZDF-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
ZDF

ZDF-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
RTL

Guten Morgen Deutschland

Report | 06:00 - 08:30 Uhr
VOX

CSI: NY

Serie | 05:50 - 06:45 Uhr
ProSieben

Mike & Molly

Serie | 06:20 - 06:45 Uhr
SAT.1

SAT.1-Frühstücksfernsehen

Report | 05:30 - 10:00 Uhr
KabelEins

Detektiv Rockford

Serie | 05:40 - 06:35 Uhr
RTL II

Privatdetektive im Einsatz

Serie | 05:55 - 06:55 Uhr
RTLplus

Das Familiengericht

Report | 06:15 - 07:00 Uhr
arte

Vergissmeinnicht

Report | 06:10 - 06:40 Uhr
WDR

Lokalzeit aus Bonn

Report | 06:20 - 06:50 Uhr
3sat

Kulturzeit

Kultur | 06:20 - 07:00 Uhr
NDR

mareTV kompakt

Report | 06:20 - 06:35 Uhr
MDR

LexiTV - Wissen für alle

Report | 06:15 - 07:15 Uhr
HR

Das Surfcamp

Serie | 06:10 - 06:35 Uhr
BR

Dahoam is Dahoam

Serie | 06:00 - 06:30 Uhr
Sport1

Teleshopping

Report | 06:00 - 06:30 Uhr
Eurosport

Sendeschluss

Nachrichten | 01:30 - 08:30 Uhr
DMAX

Die Abalonen-Taucher

Report | 06:10 - 06:50 Uhr
ARD

Sportschau

Sport | 20:15 - 23:15 Uhr
ZDF

Wir haben gar kein Auto

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Bones - Die Knochenjägerin

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
VOX

Ewige Helden

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
ProSieben

Die Simpsons

Serie | 20:15 - 20:45 Uhr
SAT.1

Frau Ella

Spielfilm | 20:15 - 22:20 Uhr
KabelEins

Neues vom Hankenhof - Tamme forever!

Report | 20:15 - 22:15 Uhr
RTLplus

Balko

Serie | 20:15 - 21:05 Uhr
WDR

Alles unter einer Kappe 2017

Unterhaltung | 20:15 - 00:15 Uhr
3sat

TV-Tipps Ein vorbildliches Ehepaar

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
NDR

Visite

Gesundheit | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Umschau

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
SWR

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Unterhaltung | 20:15 - 00:05 Uhr
BR

Fasching, Fastnacht, Karneval

Unterhaltung | 20:15 - 22:00 Uhr
Eurosport

Langlauf

Sport | 21:00 - 22:00 Uhr
ARD

TV-Tipps Zeit der Zimmerbrände

TV-Film | 23:15 - 00:45 Uhr
arte

TV-Tipps Moskaus Imperium

Spielfilm | 22:10 - 23:40 Uhr
3sat

TV-Tipps Aufschneider

TV-Film | 23:20 - 00:50 Uhr
3sat

TV-Tipps Ein vorbildliches Ehepaar

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RBB

TV-Tipps Der Traum von Olympia

Spielfilm | 22:45 - 00:15 Uhr

Aktueller Titel