Bleib mir vom Leib! Chistian Redl (l.) als Baal
Bleib mir vom Leib! Chistian Redl (l.) als Baal

Hundert Jahre Brecht

KINOSTART: 17.08.2006 • Drama • Deutschland (1997)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
Deutschland

"Was für ein Volk, bestehend aus was für mneschen, in welchem Zustand, mit was für gedanken?" Dies fragte einst Brecht, der große deutsche Dramatiker. Fragen, die auch heute noch aktuell sind, vielleicht sogar mehr denn je. Szenen aus den Theaterstücken "Baal", "Dreigroschenoper", "Furcht und Elend des dritten Reiches", Dialoge aus den "Flüchtlingsgesprächen, Lieder, Gedichte und biographische Notizen verknüpft Ottokar Runze zu einer vielgestaltigen Handlung, in der Vergangenheit und Gegenwart dem kritischen Blick des Zuschauers ausgesetzt werden.

Gleichzeitig ist der Film eine Hommage an den Dichter, der wie kein anderer die Not seiner Landsleute unter der Naziherrschaft und die Verbrechen der Unterdrücker zum Inhalt seiner künstlerischen Arbeit gemacht hat. Die älteste Tochter Brechts, Hanne Hiob, unterstützte Runze und liest aus den Briefen des Vaters.

Foto: Basis

Darsteller
Unscheinbar, aber gut: Christian Redl, hier in seiner Paraderolle als Kommissar Krüger in "Spreewaldkrimi - Eine tödliche Legende"
Christian Redl
Lesermeinung
Frank Giering
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Jürgen Hentsch mit Katja Riemann in "Die Diebin & der General".
Jürgen Hentsch
Lesermeinung
Markus Majowski mit Dana Golombek in "Höllische 
Nachbarn"
Markus Majowski
Lesermeinung
Als Schauspielerin und Sängerin erfolgreich: Meret Becker
Meret Becker
Lesermeinung
Als Sepp Herberger unvergesslich: Peter Franke
Peter Franke
Lesermeinung
Udo Samel
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

BELIEBTE STARS