Rolf Hoppe

Lesermeinung
Geboren
06.12.1930 in Ellrich/Harz, Deutschland
Gestorben
14.11.2018 in Dresden
Sternzeichen
Biografie

Er wirkt ganz sanft, liebenswert und leise als könne er kein Wässerchen trüben, dieser General und Kunstliebhaber in István Szabós "Mephisto" (1980), der Gauleiter Streicher in Joseph Vilsmaiers "Comedian Harmonists" (1997), der Pate von Dresden, Heinz Banaranowski, im TV-Dreiteiler "Sardsch - Die Jagd beginnt" (1997), und doch sind diese drei Charaktere, die Rolf Hoppe so naturgetreu dämonisch verkörperte, äußerst gefährlich.

Der General, ein alter ego von Hermann Göring, ist der große Verführer des begnadeten Schauspielers Hendrik Höfgen/Gustaf Gründgens, gespielt von Klaus Maria Brandauer, der Gauleiter, dessen Kunst- und Musikliebe so weit geht, dass er selbst die Juden innerhalb der Musikergemeinschaft dulden will, wenn sie sich in ihrer Liedauswahl ein bisschen nach seinem Geschmack richten und auch einmal "Am Brunnen vor dem Tore" singen. Schließlich der Pate von Dresden, der mit versonnenem Gesicht über die Tasten seines Flügels streicht und eiskalte, unmenschliche Entscheidungen trifft.

Hoppe war wie geschaffen für das Dämonisch-Böse und ganz selten durfte er einmal freundlich sein. Kinder liebten ihn besonders als molligen Freund, zu dem man Vertrauen haben kann: sein Lokführer Kastler in "Die Lok" (1991), die Titelfigur in "Hans Röckle und der Teufel" (1974) oder der Schleusenwärter in "Susanne und der Zauberring" (1973). Bei uns wenig bekannt sind seine komischen Rollen etwa in "Die Hosen des Ritter von Bredow" (1973) und der Jupiter in "Orpheus in der Unterwelt" (1974). Vor allem aber der Tresorknacker Bruno Markward an der Seite von Otto Sander und Götz George in Frank Beyers "Der Bruch" (1988).

Hoppe war Familienmensch und Pferdeliebhaber (Mehrteiler: "Die Rennbahn") und mit Leib und Seele Dresdner, zwei Eigenschaften, die es ihm beispielsweise unmöglich gemacht hätten, in den Westen auszuwandern. Dabei sind drei seiner frühen Rollen dem 11. Plenum des Zentralkommitees der SED zum Opfer gefallen: sein Lehrer Eifler in "Karla" (1966), der Himmelblau in "Fräulein Schmetterling" und der Gasmeister Rudi Wiesen in "Der Frühling braucht Zeit" (beide 1965). Von 1963 an arbeitete Hoppe in DEFA-Filmen und Produktionen des DDR-Fernsehens. Als er durch seine Göring-Darstellung im "Mephisto" 1981 einem internationalen Publikum bekannt wurde, hatte er in der DDR bereits mehr als 90 (!) Kino- und TV-Filme beziehungsweise Serien hinter sich. 1997 konnte man den Schauspieler auch noch in der wunderbaren Neuverfilmung des "Der Hauptmann von Köpenick" von Frank Beyer sehen. Am 14. November 2018 starb Hoppe im Alter von 87 Jahren. Er sei "nach einem erfüllten Leben im Kreise seiner Familie (...) friedlich entschlafen", hieß es.

Weitere Filme mit Rolf Hoppe:

  • Die Sechzigerjahre

    "Frau Venus und ihr Teufel" mit Manfred Krug, "Hauptmann Florian von der Mühle" (beide 1967), "Ich war neunzehn" mit Jaecki Schwarz, "Spur des Falken", "Die Nacht im Grenzwald", "Mohr und die Raben von London" (alle 1968), "Weiße Wölfe" (1969).

     

  • Die Siebzigerjahre

    "Tödlicher Irrtum" (1970) mit Armin Mueller-Stahl, "Die Brüder Lautensack", "Männer ohne Bart", "Goya" (alle 1971), "Eolomea", "Die Zwillinge" (beide 1972), "Apachen" mit Fred Delmare, "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (beide 1973), "Der nackte Mann auf dem Sportplatz", "Kit & Co - Lockruf des Goldes", "Ulzana" (alle 1974), "Die Bösewichter müssen dran", "Polizeiruf 110 - Die Rechnung geht nicht auf" (beide 1975), "Daniel Druskat" (TV-Mehrteiler), "Beethoven - Tage aus einem Leben" (beide 1976), "Polizeiruf 110 - Doppeltes Spiel", "Volpone" (beide 1978).

     

  • Die Achtzigerjahre

    "Die Gerechten von Kummerow", "Rächer, Retter und Rapiere" (TV-Serie), "Bahnwärter Thiel", "Das Graupenschloss", "Sonjas Rapport", "Der lange Ritt zur Schule", "Frühlingssinfonie" (alle 1982), "Mein Vater ist ein Dieb" (1983), "Allein gegen die Mafia", "Ärztinnen", "Das Haus am Fluss", "Die Grünstein-Variante", "Die Hälfte des Lebens" mit Ulrich Mühe, "Wer war Edgar Allan?" (alle 1984), "Der Staatsanwalt hat das Wort - Hubertusjagd", "Besuch bei Van Gogh", "Sachsens Glanz und Preußens Gloria", "Kaiser und eine Nacht", "Irrläufer" (alle 1985), "Der Nachbar", "Johann Strauss - Der König ohne Krone", "Ein Chinese sucht seinen Mörder", "Chronik einer Fürstenfamilie" (alle 1986), "Liane" (1987), "Bangkok Story" (1988), "Pestalozzis Berg" mit Gian Maria Volonté, "Ein brauchbarer Mann" (beide 1989).

     

  • Die Neunzigerjahre

    "Bronsteins Kinder", "Das Licht der Liebe" (beide 1990), "Ende der Unschuld" mit Udo Samel, "Mein Bruder, der Clown", "Schtonk" (alle 1991), "Das Traumschiff", "Der demokratische Terrorist" mit Stellan Skarsgård, "Das große Fest", "Die Männer vom K3 - Halali für einen Jagdfreund", "Brandnacht", "Der absurde Mord" (alle 1992), "Die Elefantenbraut", "Mario und der Zauberer" mit Anna Galiena, "Alles Glück dieser Erde" (TV-Serie), "Rosamunde Pilcher - Stürmische Begegnung" (alle 1993), "Durchreise" mit Simone Thomalla, "Spreebogen" mit Hannelore Elsner, "Tatort - Der schwarze Engel" mit Ulrike Folkerts, "Allein gegen die Mafia 7", "Im Zweifel für..." (TV-Mehrteiler), "Wachtmeister Zumbühl" (alle 1994), "Zu treuen Händen", "Nadja - Heimkehr in die Fremde", "Dig, Dag und Ritter Runkel" (Stimme), "Unser Mann" mit Peter Sattman, "Matulla & Busch" (alle 1995), "Geisterstunde - Fahrstuhl ins Jenseits" mit Thomas Heinze, "Im Rausch der Liebe", "Lorenz im Land der Lügner" mit Marianne Sägebrecht, "Polizeiruf 110 - Kurzer Traum" mit Katrin Saß , die drei "Tatort"-Folgen "Der Spezialist", "Parteifreunde" und "Schlaflose Nächte" (alle 1996), "Eine Sünde zuviel" mit Heiner Lauterbach, "Rot wie das Blut" mit André Eisermann, "Sterben ist gesünder", "Tatort - Tödlicher Galopp" mit Peter Sodann, "Frauen Morden leichter" (TV-Reihe), "Zucker für die Bestie" (alle 1997), "Der Handymörder", "Feuerläufer - Der Fluch des Vulkans", "Hans im Glück", "Mörderisches Erbe - Tausch mit einer Toten" mit Christoph Waltz, "Palmetto", "Klemperer - Ein Leben in Deutschland" (TV-Mehrteiler), "Letzter Atem" (alle 1998), "Am Ende siegt die Liebe", "Der Bunker - Eine todsichere Falle", "Das Rätsel des blutroten Rubins", "Rosamunde Pilcher - Klippen der Liebe", "Allein gegen die Mafia 10" (alle 1999).

     

  • Seit dem Jahr 2000

    "Models" mit Annett Rennberg, "Die Verbrechen des Professor Capellari - Milenas Bücher" (beide 2000), "Der Bulle von Tölz - Der Liebespaarmörder", "Der letzte Zeuge - Gerichtsmediziner Dr. Kolmaar" (beide 2001), "Friedrich Freiherr von der Trenck - Zwei Herzen gegen die Krone" (2002), "Wilsberg - Tod einer Hostess", "Tatort - Der schwarze Troll" (beide 2003), "Alles auf Zucker!", "Donna Leon - Acqua Alta" (beide 2004), "Giganten: Goethe - Magier der Leidenschaften", "Commissario Laurenti - Tod auf der Warteliste" (beide 2007), "Der Besuch der alten Dame", "Hand in Hand", "Commissario Laurenti - Der Tod wirft lange Schatten" (alle 2008), "Commissario Laurenti - Totentanz", "Ich, Tomek" (beide 2009), "Bittere Kirschen" (2011), "Wir wollten aufs Meer", "Spreewaldkrimi - Eine tödliche Legende" (beide 2012).

     

Buch-Tipp: "Der Schauspieler Rolf Hoppe - Von Dresden in die Welt", von Eberhard Görner, Henschel-Verlag (ISBN: 3-89487- 253-5).

Filme mit Rolf Hoppe
1965
Der Frühling braucht Zeit
Gesellschaftsdrama
1968
Ich war neunzehn
Antikriegsfilm
1968
Spur des Falken
Indianerfilm
1969
Weiße Wölfe
Indianerfilm
1970
Jeder stirbt für sich allein
Literaturverfilmung
1970
Tödlicher Irrtum
Indianerfilm
1971
Die Brüder Lautensack
Literaturverfilmung
1971
Goya
Künstlerbiographie
1973
Apachen
Indianerfilm
1973
Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow
Komödie
1973
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Märchenfilm
1974
Ulzana
Western
1974
Wie füttert man einen Esel?
Komödie
1977
Die Flucht
Drama
1980
Klaus Maria Brandauer in seiner Paraderolle als 
Mephisto alias Hendrik Höfgen
Mephisto
Literaturverfilmung
1982
Der lange Ritt zur Schule
Kinderfilm
1982
Die Gerechten von Kummerow
Kinderfilm
1984
Die Jungs an der Front machen das schon! Mama Voß (Jutta Wachowiak) sorgt am Tisch noch für gute Laune
Das Haus am Fluss
Drama
1984
Die Grünstein-Variante
Gefängnisfilm
1984
Die Hälfte des Lebens
Biografie
1984
Wer war Edgar Allan?
Literaturverfilmung
1985
Der Staatsanwalt hat das Wort
Krimi
1985
Sachsens Glanz und Preußens Gloria
Serie
1988
Still mal gerade! Götz George, Otto Sander und
Rolf Hoppe (v.l.)
Der Bruch
Krimikomödie
1988
Melanios letzte Liebe
Drama
1991
Ende der Unschuld
Fernsehfilm
1991
Legal, illegal, scheißegal! Götz George (l.) und Uwe Ochsenknecht<br> wittern die große Knete
Schtonk
Satire
1992
Das große Fest
Gesellschaftsdrama
1992
Das Traumschiff
Reihe
1992
Der demokratische Terrorist
Politthriller
1992
Die Männer vom K3
Krimiserie
1993
Klaus Maria Brandauer in der Rolle des seltsamen
Magiers
Mario und der Zauberer
Literaturverfilmung
1994
Durchreise
Familiendrama
1994
Anica Dobra und Jürgen Vogel in der Schäbigkeit der 
Schweizer Provinz 
Wachtmeister Zumbühl
Polizeifilm
1995
Taxi bitte! Fred Delmare (l.)
schiebt Erwin Geschonneck
Matulla & Busch
Fernsehfilm
1996
Geisterstunde - Fahrstuhl ins Jenseits
Mysteryhriller
1996
Polizeiruf 110
Krimi
1996
Tatort
Krimi
1997
Comedian Harmonists
Künstlerbiografie
1997
Der Hauptmann von Köpenick
Komödie
1997
Sardsch - Die Jagd beginnt
TV-Krimi
1997
Tatort
Krimi
1997
Noch ahnt Jura-Studentin Tanja (Christiane Paul) 
noch nichts von der Gefahr, in der sie schwebt  
Zucker für die Bestie
Psychothriller
1998
Der Handymörder
Thriller
1998
Ach, wenn ich doch auch nur Feuerläufer wär': Katja 
Woywood als hübsche Krankenschwester Ida
Feuerläufer - Der Fluch des Vulkans
Mysterythriller
1998
Da hab' ich ja noch einmal Schwein gehabt! - 
Andreas Bieber als Hans im Glück  
Hans im Glück
Kinderfilm
1998
Letzter Atem
Melodram
1998
Palmetto
Kriminalfilm
1999
Am Ende siegt die Liebe
Melodram
1999
Oh, Schreck lass nach! Floriane Daniel und Rolf 
Hoppe
Das Rätsel des blutroten Rubins
Actionthriller
1999
Hans im Glück
Märchenfilm
1999
Rosamunde Pilcher
Liebesfilm
2000
Ich knack den Fall schon irgendwie! Friedrich von 
Thun als Capellari  
Die Verbrechen des Professor Capellari - Milenas Bücher
Krimi
2000
Models
Melodram
2001
Der Bulle von Tölz
Krimi
2001
Angeregte Unterhaltung: Axel Milberg, Susanne Lothar,
Ulrich Mühe (v.l.)
Der letzte Zeuge - Gerichtsmediziner Dr. Kolmaar
Krimi
2002
Also, mir gefällt der Trenck! August Zirner (r.)
als Friedrich der Große mit Hannes Jaenicke
Friedrich Freiherr von der Trenck - Zwei Herzen gegen die Krone
Historiendrama
2003
Kommissar Stedefreund (Oliver Mommsen, l.) und
Hauptkommissarin Lürsen (Sabine Postel) sind sich
nicht einig
Tatort
Krimi
2003
Mit meinem Vater stimmt was nicht! Leslie Malton
mit Leonard Lansink
Wilsberg
Krimi
2004
Alles auf Zucker!
Komödie
2004
Am Kap der Liebe
Abenteuerfilm
2004
Ich werde den Täter finden! Uwe Kockisch verspricht es Gesine Cukrowski
Donna Leon
Kriminalfilm
2005
Zwei gegen Zwei
Familienfilm
2007
Komische Geschichte! Henry Hübchen als Commissario
Laurenti
Commissario Laurenti
Kriminalfilm
2007
Giganten
Dokudrama
2008
Halt, oder ich schieße! Gangsterbraut Branka (Inga
Busch) hat das Straßenkind Irina (Luise Berndt) in
ihrer Gewalt
Commissario Laurenti
Thriller
2008
Der Besuch der alten Dame
Literaturverfilmung
2009
Eine Liebe in St. Petersburg
Melodram
2009
Ich, Tomek
Jugenddrama
2009
So ein Schlamassel
Tragikomödie
2011
Der Priester (Wolfram Koch) und Lena (Anna
Stieblich) ...
Bittere Kirschen
Drama
2011
Linda geht tanzen
Liebeskomödie
2012
Spreewaldkrimi
Krimi
2012
Wir wollten aufs Meer
Drama
2014
Ohne Dich
Thriller
2014
Ohne Dich
Drama
2016
Die Blumen von gestern
Tragikomödie

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung