Verena Martens und Sven Laurenz sind beide alleinerziehend, arbeiten im gleichen Architekturbüro und konkurrieren um einen Posten. Um sich keine Blöße zu geben, machen sie sich gegenseitig etwas vor und behaupten, glücklich verheiratet zu sein. Das kann natürlich nicht lange gut gehen und so stürzen die sorgsam konstruierten Lügengebäude denn auch gnadenlos ein. Um ihre beruflichen Ziele zu erreichen, vernachlässigen sie natürlich auch ihre Kinder, bis sie bemerken, dass Karriere nicht das Wichtigste im Leben ist und sich Konkurrenten auch gegenseitig helfen können ...

Regisseur Lars Jessen ("Am Tag als Bobby Ewing starb") erzählt recht betulich, aber immerhin mit Einfühlungsvermögen vom meist stressigen Alltag Alleinerziehender. Dank der guten Darsteller verzeiht man die ein oder andere holprige Szene. In der Rolle der Verena Martens ist übrigens die in Oldenburg geborene Darstellerin Clelia Sarto zu sehen, die ihre Karriere als TV-Reporterin in "Knockin' On Heaven's Door" begann. Danach folgten zahlreiche Rollen vorwiegend in TV-Filmen wie "No Sex", "Das schwangere Mädchen", "Novaks Ultimatum" und "Bettgeflüster & Babyglück". Weitere Kinoauftritte hatte sie in "Und das ist erst der Anfang" sowie in "Schöne Frauen".

Foto: ZDF/Thomas KOst