Novaks Ultimatum

KINOSTART: 13.05.2003 • Thriller • Deutschland (2003) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Novaks Ultimatum
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
93 Minuten

Der Berliner Staatsanwalt Erhardt ist das Ziel eines Attentates. Im Rahmen der Ermittlung wird der Ex-Polizist Heinz Novak auf den Fall angesetzt. Als V-Mann soll er die Drahtzieher unterwandern. Was anfangs nach Plan läuft, entwickelt sich bald zu einem gefährlichen Unterfangen. Schließlich läuft alles aus dem Ruder …

Stellen Sie an den halbwegs spannenden Thriller von Regisseur Andreas Pochaska ("Die Hunde sind schuld") bloß keine Ansprüche in Sachen Plausibilität! Das beginnt bei dem angeblichen Profikiller aus Südamerika, der am Flughafenzoll munter sein Erkennungszeichen aus der Tasche zieht (vor den Überwachungskameras zudem!), und endet mit einem Scharfschützen, der am Ende wirklich äußerst kunstvoll das falsche Ziel trifft. Selbst als Feierabend-Unterhaltung ohne großen Anspruch ist dieser TV-Thriller nur bedingt brauchbar.

Darsteller
August Zirner in "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi".
August Zirner
Lesermeinung
Literat, Schöngeist, Schauspieler: Hanns Zischler,
hier als Kommissar in dem Krimi "Hinter blinden
Fenstern"
Hanns Zischler
Lesermeinung
Mark Keller
Mark Keller
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS