Heino Ferch

Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder" Vergrößern
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Fotoquelle: ZDF/Stefan Erhard
Heino Ferch
Geboren: 18.08.1963 in Bremerhaven, Deutschland

Er spielt einen gefährlich irren Mörder und einen depperten Yuppie, den Nazi wie den Widerstandskämpfer, den eitlen Naturburschen, den erotischen Macho und den Opernsänger: Heino Ferch. Sein Repertoire ist vielseitig. Ob als harter Kerl mit Charme oder als finsterer Bösewicht, Ferch gehört derzeit zu den aufregendsten Gesichtern des deutschen Films. Seine Schauspielausbildung machte Heino Ferch im Salzburger Mozarteum. Große Bühnenerfolge hatte er als festes Ensemblemitglied der Freien Volksbühne und am Schillertheater in Berlin, bei den Salzburger Festspielen und am Burgtheater in Wien.

Er wirkte in ganz unterschiedlichen Film- und Fernsehproduktionen mit, oft ist er in der Rolle des harten Kerls, des Bösen, zu sehen. Besonders eindringlich ist sein Obersturmbannführer Raufeisen in "Der Unhold" (1996) von Volker Schlöndorff. Heino Ferch ist vielseitig, so vermag er auch als schwächster unter den Kollegen in "Wer Kollegen hat, braucht keine Feinde" (1995) zu überzeugen. Man sah den Darsteller aber auch in den TV-Filmen wie "Es geschah am helllichten Tag", "Buddies - Leben auf der Überholspur", "Koma - Lebendig begraben" (alle 1996), "Der Schutzengel" und "Spiel um dein Leben", dazu in den Kinoproduktionen "Winterschläfer" und "Comedian Harmonists" (alle 1997). Ferch zählte auch zum Personal der schlappen Beziehungskomödien "2 Männer, 2 Frauen - 4 Probleme" und "Widows" (beide 1997).

In Tom Tykwers Kinohit "Lola rennt" (1998) hatte er eine Nebenrolle. Anschließend spielte er neben Hollywood-Legende Dennis Hopper in "Straight Shooter" (1998) einen eiskalten Ex-Söldner, der einem Atomkraftwerk die Schuld am Krebstod seiner Tochter gibt. So fordert er die Abschaltung und unterstreicht die Ernsthaftigkeit seines Anliegens dadurch, dass er täglich eine Person abschießt, die am Bau des Reaktors direkt oder indirekt beteiligt war.

Weitere Filme mit Heino Ferch: "Die Männer vom K3 - Schützenfest" (1987), "Wedding", "Schloss Königswald" (beide 1989), "Wer hat Angst vor Rot Gelb Blau", "Der Tod kam als Freund" (beide 1990), "Scheidung à la carte", "Alles Lüge" (beide 1991), "Polizeiruf 110 - Samstag, wenn Krieg ist", "Neues Deutschland" (beide 1992), "Der unmögliche Lehrer" (1993), "Das Baby der schwangeren Toten", "Deutschlandlied" (TV-Mehrteiler), "Lauras Entscheidung", "Nur der Sieg zählt", "Freundinnen", "Tatort - Mordnacht" (alle 1994), "Küss mich" (1995), "Polizeiruf 110 - Jutta oder die Kinder von Damutz", "Das Leben ist eine Baustelle", "Lucie Aubrac" (alle 1996), "Single sucht Nachwuchs" (1997), "Das Geheimnis in der Wüste", "Todfeinde - Die falsche Entscheidung" (beide 1998), "Der Feuerteufel - Flammen des Todes", "Grüne Wüste", "Everybody Dies" (beide 1999), "Marlene", "Der Tunnel" (TV-Zweiteiler, alle 2000),"Nachts im Park", "Napoleon" (beide 2001), "The Extremists", "The Seagull's Laughter", "Julius Caesar", "Der Anwalt und sein Gast", "Extreme Ops" (alle 2002), "Das Wunder von Lengede", "Das Konto" (beide 2003), "Der Untergang", "Mord am Meer", "Vom Suchen und Finden der Liebe" (alle 2004), "Die drei Musketiere", "Jagd nach Gerechtigkeit", "Hölle im Kopf", "Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei", "Ghetto" (alle 2005), "Auf ewig und einen Tag", "Die Mauer - Berlin '61" (beide 2006), "Der geheimnisvolle Schatz von Troja", "Meine schöne Bescherung" (beide 2007), "Das Wunder von Berlin", "Und Jimmy ging zum Regenbogen", "Der Baader Meinhof Komplex" (alle 2008), "Krupp - Eine deutsche Familie", "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen", "Die Toten vom Schwarzwald" (alle 2009), "Jerry Cotton", "Kennedys Hirn", "vincent will meer", "Hanni & Nanni", "Das Leben ist zu lang", "Im Dschungel", "Max Schmeling", "Rottmann schlägt zurück", "Tod in Istanbul", "Spuren des Bösen" (alle 2010), "Verschollen am Kap", "Vater Mutter Mörder", "Ruhm (alle 2011), "Hanni & Nanni 2", "Deckname Luna", "Ein vorbildliches Ehepaar", "Spuren des Bösen - Racheengel", "Das Adlon - Eine Familiensaga" (alle 2012), "Verratene Freunde", "Hanni & Nanni 3", "Die Erfindung der Liebe" (alle 2013).

Außerdem hatte Heino Ferch zu Beginn seiner Karriere einige Auftritte in TV-Serien und -Reihen etwa in "Der Alte" (1985 und 1987), "Ein starkes Team" und "Wolffs Revier" (beide 1993).


Zur Filmografie von Heino Ferch
TV-Programm
ARD

Rentnercops

Serie | 18:50 - 19:45 Uhr
ZDF

heute

Nachrichten | 19:00 - 19:20 Uhr
RTL

Alles was zählt

Serie | 19:05 - 19:40 Uhr
VOX

Das perfekte Dinner

Unterhaltung | 19:00 - 20:00 Uhr
ProSieben

Galileo

Report | 19:05 - 20:15 Uhr
SAT.1

Die Ruhrpottwache

Report | 19:00 - 19:55 Uhr
RTL II

Berlin - Tag & Nacht

Serie | 19:00 - 20:00 Uhr
RTLplus

Ruck Zuck

Unterhaltung | 19:00 - 19:25 Uhr
arte

ARTE Journal

Nachrichten | 19:10 - 19:30 Uhr
WDR

Aktuelle Stunde

Nachrichten | 18:45 - 19:30 Uhr
3sat

heute

Nachrichten | 19:00 - 19:20 Uhr
NDR

DAS!

Report | 18:45 - 19:30 Uhr
HR

alle wetter!

Nachrichten | 19:15 - 19:30 Uhr
SWR

Landesschau

Report | 18:45 - 19:30 Uhr
BR

STATIONEN

Report | 19:00 - 19:30 Uhr
Eurosport

Tennis

Sport | 19:00 - 19:50 Uhr
DMAX

Alaskan Bush People

Report | 19:15 - 20:15 Uhr
ARD

TV-Tipps Schnitzel geht immer

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

Das Sacher. In bester Gesellschaft

TV-Film | 20:15 - 21:55 Uhr
RTL

Deutschland sucht den Superstar

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
VOX

Rizzoli & Isles

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

Limitless

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

Ocean's Twelve

Spielfilm | 20:15 - 22:50 Uhr
arte

Señor Kaplan

Spielfilm | 20:15 - 21:50 Uhr
WDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
3sat

Die Schweizer Rettungsflugwacht

Report | 20:15 - 20:55 Uhr
NDR

Expeditionen ins Tierreich

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Exakt

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR

MEX. das marktmagazin

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
BR

Münchner Runde

Talk | 20:15 - 21:00 Uhr
Eurosport

Fußball

Sport | 20:25 - 20:30 Uhr
ARD

TV-Tipps Schnitzel geht immer

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
arte

TV-Tipps Der Aufsteiger

Spielfilm | 22:50 - 00:35 Uhr
3sat

TV-Tipps Im falschen Leben

Spielfilm | 22:50 - 00:20 Uhr
HR

TV-Tipps Chéri - Eine Komödie der Eitelkeiten

Spielfilm | 23:45 - 01:10 Uhr
BR

TV-Tipps The Sessions - Wenn Worte berühren

Spielfilm | 23:30 - 01:00 Uhr

Aktueller Titel