Unnötig: die fiktive Liebesgeschichte zwischen 
Katja Flint alias Marlene und Heino Ferch

Marlene

KINOSTART: 09.03.2000 • Drama • Deutschland (2000) • 132 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Marlene
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Einspielergebnis
2.061.924 USD
Laufzeit
132 Minuten

Nach "Comedian Harmonists" nahm sich Regisseur Joseph Vilsmaier erneut einen Mythos des deutschen Entertainments vor: Marlene Dietrich. Er zeigt den Beginn ihrer Karriere, ihren Zwist zwischen Familie und Ruhm, eine heimliche Liebe, ihren Gang nach Hollywood, ihren Verschleiß an Liebhabern und ihr Engagement gegen den Krieg.

Hier hat sich Regisseur Vilsmaier einmal mehr zuviel vorgenommen. Obwohl dies beinahe perfektes Kino-Handwerk ist - hervorragende Maske, gutes Dekor, eine brillante Katja Flint, eine wunderbare Kameraführung -, hapert es mächtig an der Dramaturgie. Zum einen hört Vilsmaier immer dann auf, Episoden aus dem Leben der Dietrich zu erzählen, wenn es richtig spannend wird, zum anderen baut er eine fiktive und völlig unnötige Liebesgeschichte auf, die außer Schmalz und Langeweile nichts zum Mythos "Marlene" beizutragen hat. Dabei hätte das Leben der Diva so viel guten Filmstoff geboten. Eine teure und vertane Chance, auch in Deutschland einen richtig guten Film zu machen.  

Foto: Senator

Darsteller

Schauspieler Armin Rohde bei der Berlinale 2015.
Armin Rohde
Lesermeinung
Schon längst eine etablierte Größe im deutschen Film- und Fernsehgeschäft: Ben Becker
Ben Becker
Lesermeinung
Weiß, was sie will: Christiane Paul
Christiane Paul
Lesermeinung
Götz Otto
Lesermeinung
Schauspieler Heino Ferch im Jahr 2020.
Heino Ferch
Lesermeinung
Herbert Knaup in "Du bist nicht allein"
Herbert Knaup
Lesermeinung
Die erotischste Frau des deutschen Films? Da kann Katja Flint nur lächeln.
Katja Flint
Lesermeinung
Otto Sander
Lesermeinung

News zu Marlene

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung