Wann geht's denn endlich los! Rufus Sewell

Extreme Ops

KINOSTART: 13.03.2003 • Action • Deutschland, Großbritannien (2002) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Extreme Ops
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland, Großbritannien
Budget
40.000.000 USD
Einspielergebnis
10.959.475 USD
Laufzeit
89 Minuten
Kamera
Ein Werbefilm-Team will in den österreichischen Alpen einen spektakulären Film inszenierten, bei dem durchgeknallte Extremsportler vor einer Lawine gen Tal rasen sollen. Doch in Schwindel erregenden Höhen entdecken die Sportler einen serbischen Kriegsverbrecher, der von hier aus immer noch terroristische Aktionen plant. So wird für die Filmcrew die Arbeit bald zur höllischen Verbrecherjagd...

Pseudo-Sportler zeigen hier ihr trickreiches Können in albernen Stunts, die meist schnell die Polizei auf den Plan rufen würde. Wenn dem Regisseur mal wieder nichts eingefallen ist - falls man hier überhaupt von Einfällen sprechen kann -, folgt wieder ein unmotivierter Dumm-Stunt. Was in Filmen wie "xXx - Triple X" noch witzig und unterhaltsam war, nimmt sich hier auch noch ernst und wirkt dadurch oberpeinlich. Klaus Löwitsch ist hier als Oberbösewicht in einer seiner letzten Rollen zu sehen. Auch Darstellern wie Heino Ferch und Rufus Sewell gönnt man bessere Filme. Dies zumindest ist ein selten dämliches Desaster.

Darsteller
Charakterdarsteller, Regisseur und Drehbuchautor:
Detlef Bothe
Detlef Bothe
Lesermeinung
Devon Sawa
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Jana Pallaske
Lesermeinung
Klaus Löwitsch
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Einst das enfant terrible der britischen Filmszene: Rupert Graves.
Rupert Graves
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS