Das Baby der schwangeren Toten

KINOSTART: 01.01.1994 • Melodram • Deutschland (1994) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Das Baby der schwangeren Toten
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
95 Minuten
Michael Brauer und seine Verlobte Marina erwarten ein Baby. Das junge Glück endet unerwartet, als Marina bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erleidet. In der Klinik kann der jungen Frau nicht mehr geholfen werden, nur mit Hilfe modernster Technik wird Marinas Körper am Leben gehalten. Die Ärzte haben eine schwerwiegende Entscheidung getroffen: Sie wollen versuchen, das fünfzehn Wochen alte Kind im Bauch der jungen Frau zu retten. Michael ist einverstanden, auch wenn er rechtlich keinen Einfluß auf das Vorgehen der Mediziner hat.Betty Ley, Marinas Mutter, sieht das völlig anders. Sie ist von dem Versuch der Ärzte schockiert. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an die Presse, um das Drama an die Öffentlichkeit zu bringen. Schon bald macht der Fall der schwangeren Toten Schlagzeilen und wird in der Ärzteschaft kontrovers diskutiert. Währenddessen verschlechtert sich Marinas Zustand zusehens. Immer mehr Apparate müssen angeschlossen werden, damit das ungeborene Kind im Körper der Mutter weiterleben kann.Als Marinas Körperfunktionen plötzlich völlig versagen, holen die Ärzte das inzwischen 26 Wochen alte Kind durch einen Kaiserschnitt auf die Welt...

Der dramatische Film nach einer wahren Begebenheit läßt den Zuschauer hautnah die technischen Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Intensivmedizin, miterleben. Die Frage nach der Ethik aber steht im Mittelpunkt: Was darf die Medizin heute leisten?

Darsteller
Literat, Schöngeist, Schauspieler: Hanns Zischler,
hier als Kommissar in dem Krimi "Hinter blinden
Fenstern"
Hanns Zischler
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Die Rolle der Veronika Voss machte Rosel Zech bekannt
Rosel Zech
Lesermeinung
Udo Wachtveitl
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung