Was soll das heißen, deutsche Komödien schaffen 
dich? Natalia Wörner bedrängt Herbert Knaup  

Irren ist männlich

KINOSTART: 31.10.1996 • Komödie • Deutschland (1996) • 103 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Irren ist männlich
Produktionsdatum
1996
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
103 Minuten
Music
Schnitt
Der erfolgsverwöhnte Anwalt Thomas ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Die heile Welt bekommt Risse, als seine Geliebte ihm gesteht, dass sie schon seit Monaten vergeblich versucht, ein Kind von ihm zu bekommen. Stutzig geworden, unterzieht sich Thomas einem Test, und der bringt Beunruhigendes zutage: Er ist zeugungsunfähig. Won wem aber, zum Teufel, sind dann seine beiden Kinder? Plötzlich ist jeder verdächtig...

Die schlampig inszenierte Beziehungsklamotte lief an den Kinokassen einigermaßen erfolgreich, verdeutlicht aber die Misere der deutschen Komödie nur allzu deutlich. Das Drehbuch ist schwach, die Regie einfallslos, die Darsteller neben der Spur. Regisseurin Sherry Hormann ging mit ihrer nächsten Beziehungskomödie, "Widows" von 1998, trotz Starbesetzung (Ornella Muti, Katja Flint und Eva Mattes) gnadenlos baden.

Darsteller
Bringt frischen Wind in den Wiener "Tatort": Adele
Neuhauser
Adele Neuhauser
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Dominik Graf
Lesermeinung
Herbert Knaup in "Du bist nicht allein"
Herbert Knaup
Lesermeinung
Comedian und Schauspieler: Max Herbrechter.
Max Herbrechter
Lesermeinung
Ich werde den Fall aufklären! Natalia Wörner in
der Rolle der Kommissarin Jana Winter
Natalia Wörner
Lesermeinung
Ralph Herforth
Lesermeinung
Richy Müller als Stuttgarter "Tatort"-Ermittler
Thorsten Lannert
Richy Müller
Lesermeinung
Robert Gwisdek
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS