Nach einem ausgelassenen Feuerwahlball in einem kleinen Dorf bei Jesteburg wird die zwölfjährige Pauline Kandis tot aus einem nahe gelegenen Flusslauf geborgen. Das Mädchen ist ertrunken. Doch die Leiche weist Verletzungen auf, die die Kommissarin Charlotte Lindholm auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Pauline lebte mit Vater, Opa und älterer Schwester auf einem abgewirtschafteten Bauernhof, um dessen Überleben die Familie kämpft. Umso mehr, seitdem die überforderte Mutter von Pauline den Hof verlassen hat. Das Dorf stemmt sich gegen die Vorstellung, dass das Kind durch jemanden aus ihrer Mitte zu Tode gekommen ist. Charlotte Lindholm beginnt mit den Ermittlungen ...

Der "Tatort"-Routinier Niki Stein ("Tatort - Schürfwunden", "Tatort - Leerstand", "Tatort - Das Böse") - so wird Nikolaus Stein von Kamienski kurz genannt - inszenierte diesen eher durchschnittlichen Kriminalfilm mit starken Darstellern. Stein erregte neben seinen "Tatort"-Regeiarbeiten vor allen Dingen mit "Die Stunde des Löwen", "Die Liebe meines Lebens" und "Die Konferenz" Aufsehen.