Wotan Wilke Möhring

Tough und witzig: Wotan Wilke Möhring Vergrößern
Tough und witzig: Wotan Wilke Möhring
Fotoquelle: LaCameraChiara/shutterstock.com
Wotan Wilke Möhring
Geboren: 23.05.1967 in Detmold, Deutschland

Eigentlich ist er gelernter Elektriker und kam über Umwege zur Schauspielerei: Wotan Wilke Möhring, zweifellos derzeit eines der interessantesten Gesichter in der deutschen TV- und Kinolandschaft. Schaut man sich Filme mit ihm an, wird schnell klar: Er scheint alles zu können! Dabei ist er sich auch nicht für Kleinstrollen zu schade. Ob er nun als Arbeitsloser in dem gelungenen Milieu-Melodram "Hat er Arbeit?" (2001), als großmäuliger Elektriker (!) in "Das Experiment" (2001) oder als eigenwilliger Ermittler in der witzig-übertriebenen Action-Komödie "Die Großstadt-Sheriffs" (2000) spielt: Er beherrscht die ganze Palette der Schauspielkunst, von großen Gefühlen bis zu coolen, fast minenlosen Sprüchen.

Nach seiner Elektriker-Ausbildung studierte er Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin, lebte zwei Jahre in New York und ist Mitbegründer der Musikgruppen "Red Lotus" und "DAF DOS". 1996 veröffentlichte er die Single "Ich glaub ich fick dich später", dann folgten zwei Alben und er produzierte auch Filmmusik. Seit 1997 tritt er regelmäßig in TV- und Kinoproduktionen auf. Zu seinen frühen Highlights zählen Filme wie "Die Bubi-Scholz-Story" (1997), "Der Tod spielt mit" (1998), "St. Pauli Nacht", "Mindhunter" (beide 1999), "Lammbock", "Schluss mit lustig!", "Liebe und Verrat", "Die Hoffnung stirbt zuletzt", "Himmelreich auf Erden" (alle 2001) und "Echte Männer?" (2002).

Anschließend stellte Wotan Wilke Möhring seine Wandlungsfähigkeit unter anderem in Jörg Grünlers Krimidrama "Die Rückkehr des Vaters" (2003), in Robert Schwentkes Komödie "Eierdiebe" (2003) in Nina Grosses Liebesfilm "Olgas Sommer" (2003) sowie in dem TV-Film "Tage des Sturms" unter Beweis. Nach einer Rolle in der gefeierten "Nachtschicht"-Episode "Nachtschicht - Vatertag" (2004) wurde Wotan Wilke Möhring mit dem Ensemble des von Nikolaus Stein von Kamienski inszenierten Dramas "Die Konferenz" 2005 mit dem Hessischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

2005 verkörperte Wotan Wilke Möhring in Dirk Regels Gefängnisfilm "Die Unbeugsamen" (2005) einen Ex-Polizisten, der unschuldig im Knast landet, sich dort aber bald durchzusetzen weiß. Und nach dem Dorfpolizisten Michael Mertens in Christian Alvarts Horrorthriller "Antikörper" (2005) besetzte Johannes Fabrick den Darsteller in seinem gelungenen Sozialdrama "Kuckuckszeit" (2006). Einen großen internationalen Auftritt feierte Möhring schließlich 2008 in Bryan Singers kontrovers aufgenommenen Thriller "Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat". Stark war auch seine Rolle als aufopferungsvoller Freund in Johannes Fabricks Sozialdrama "Ein riskantes Spiel" (2008), während er in Thomas Stillers Gangsterfilm "Zwölf Winter" (2009) gekonnt den Ermittler gab. Und als Vater zweier Kinder, der den Selbstmord seiner Frau verkraften muss, brillierte Wotan einmal mehr unter der Regie von Johannes Fabrick in dem Drama "Der letzte schöne Tag" (2011). Für sein herausragendes Spiel wurde er 2012 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Mit dem Krimi "Tatort - Feuerteufel" gab Wotan Wilke Möhring 2013 sein Debüt als Hamburger Kommissar Thorsten Falke, der zusammen mit seinen Kollegen Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Jan Katz (Sebastian Schipper) in der Elbmetropole ermittelt. Die weiteren Fälle: "Tatort - Mord auf Langeoog" (2013).

Weitere Filme mit Wotan Wilke Möhring (Auswahl): "Das Geschenk" (Kurzfilm), "Gehetzt - Der Tod im Sucher" (beide 1997), "Wo das Meer ins Badezimmer fließt" (Kurzfilm), "Gnadenlos", "Ein starkes Team - Die Natter" (alle 1998), "Zoe", "Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding", "Miles" (Kurzfilm), "8 Grad Celsius" (Kurzfilm), "Urlaub im Orient - Und niemand hört dein Schreien" (alle 1999), "Rillenfieber" (Kurzfilm), "Kaffee & Kippen" (Kurzfilm), "Die Unbesiegbaren", "Otto - Der Katastrofenfilm" (alle 2000), "Julietta" (2001), "La Mer" (Kurzfilm, 2002), "Anatomie 2" (2003), "Cowgirl" (2004), "Küss mich, Hexe!", "Almost Heaven", "Blindes Vertrauen", "Ein starkes Team - Zahn um Zahn", "Alphabet der Liebe", "Goldene Zeiten" (alle 2005), "Tatort - Pauline", "Mord auf Rezept", "3 Engel auf der Chefetage", "Freundinnen fürs Leben", "Bettis Bescherung" (alle 2006), "Tatort - Die dunkle Seite", "Video Kings", "Gegenüber", "Nichts als Gespenster", "Neben der Spur" (alle 2007), "Hardcover", "Tatort - Müll", "Copacabana", "Leo und Marie - Eine Weihnachtsliebe", "In jeder Sekunde" (alle 2008), "Kinder des Sturms", "Pandorum", "Männerherzen", "Bella Block - Vorsehung", "Soul Kitchen", "Eine Frage des Vertrauens", "Das letzte Schweigen" (alle 2009), "Henri 4", "Ich, Ringo und das Tor zur Welt", "Der Doc und die Hexe", "Stralsund - Außer Kontrolle", "Gegengerade", "Homevideo", "Black Brown White", "Stralsund - Blutige Fährte" (alle 2010), "Hindenburg", "Freilaufende Männer", "Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe", "Der Brand" (alle 2011), "Der Doc und die Hexe - Nebenwirkungen", "Der Doc und die Hexe - Katastrophenalarm", "Mann tut was Mann kann", "Tatort - Todesschütze", "Obendrüber, da schneit es", "Das Adlon - Eine Familiensaga", "Das Leben ist nichts für Feiglinge" (alle 2012), "Tatort - Willkommen in Hamburg", "Tatort - Feuerteufel", "Stralsund - Freier Fall" (beide 2013), "Who Am I - Kein System ist sicher", "Alles ist Liebe", "Da muss Mann durch", "Besser als nix - Gestorben ist noch jeder" (alle 2014), "Sex & Crime" (2016).


Zur Filmografie von Wotan Wilke Möhring
TV-Programm
ARD

ARD-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
ZDF

ARD-Morgenmagazin

Report | 05:30 - 09:00 Uhr
RTL

Guten Morgen Deutschland

Report | 06:00 - 08:30 Uhr
VOX

Verklag mich doch!

Report | 06:40 - 07:40 Uhr
ProSieben

Election

Spielfilm | 06:15 - 08:20 Uhr
SAT.1

SAT.1-Frühstücksfernsehen

Report | 05:30 - 10:00 Uhr
KabelEins

Detektiv Rockford

Serie | 07:30 - 08:30 Uhr
RTL II

Privatdetektive im Einsatz

Serie | 06:55 - 07:55 Uhr
RTLplus

Das Familiengericht

Report | 07:05 - 07:50 Uhr
arte

ARTE Reportage

Report | 06:45 - 07:35 Uhr
WDR

Geo-Tour

Report | 07:20 - 07:50 Uhr
3sat

Alpenpanorama

Nachrichten | 07:30 - 09:00 Uhr
NDR

Rote Rosen

Serie | 07:20 - 08:10 Uhr
MDR

Rote Rosen

Serie | 07:15 - 08:00 Uhr
HR

Hessenreporter

Report | 07:10 - 07:40 Uhr
SWR

Julia - Eine ungewöhnliche Frau

Serie | 07:30 - 08:20 Uhr
BR

Tele-Gym

Gesundheit | 07:20 - 07:35 Uhr
Sport1

Teleshopping

Report | 07:30 - 08:00 Uhr
Eurosport

Tennis

Sport | 07:05 - 09:00 Uhr
DMAX

Infomercial

Report | 07:20 - 07:35 Uhr
ARD

Auf Leben und Tod

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
ZDF

TV-Tipps Ein Kommissar kehrt zurück

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Wer wird Millionär?

Unterhaltung | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

The Big Bang Theory

Serie | 20:15 - 20:45 Uhr
SAT.1

Navy CIS

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

The Italian Job - Jagd auf Millionen

Spielfilm | 20:15 - 22:25 Uhr
arte

Düsenjäger

Spielfilm | 20:15 - 22:10 Uhr
WDR

Nacht ohne Morgen

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
3sat

NETZ NATUR

Natur+Reisen | 20:15 - 21:05 Uhr
NDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Die Alpenklinik - Liebe heilt Wunden

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
HR

Wunderschön!

Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
SWR

TV-Tipps Die Liebe ein Traum

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
BR

Bayern erleben

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
Sport1

Container Wars

Serie | 20:30 - 21:00 Uhr
Eurosport

Nachrichten

Nachrichten | 21:40 - 21:50 Uhr
DMAX

Fast N' Loud

Report | 20:15 - 21:15 Uhr
ZDF

TV-Tipps Stieg Larsson: Verblendung

Spielfilm | 22:15 - 00:35 Uhr
ZDF

TV-Tipps Ein Kommissar kehrt zurück

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
arte

TV-Tipps Hafen im Nebel

Spielfilm | 22:10 - 23:40 Uhr
NDR

TV-Tipps Die anonymen Romantiker

Spielfilm | 23:15 - 00:30 Uhr
SWR

TV-Tipps Die Liebe ein Traum

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
One

TV-Tipps The Fountain - Quell des Lebens

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr

Aktueller Titel