Flo und Hotte sind zwei Kumpels, die ihren langweiligen Alltag in einer schlecht laufenden Videothek in Berlin-Neukölln absolvieren. Während Flo der als ewiger Student mit seinem Leben nicht zurechtkommt, steigt der proletenhafte Hotte jeder Frau nach. Genau das bringt ihn in die Bredouille. Denn er hat sich mit der Frau vom Boss eingelassen und Flo soll diese überwachen...

Hier wollten die Filmemacher wohl ein Werk im Stil des Independent-Klassikers "Clerks" inszenieren, haben aber wohl vergessen, dass das DVD-Zeitalter bereits seit Jahren angebrochen ist. Doch dies ist nur einer von vielen nervigen Fehlern in dieser komplett daneben gegangenen Komödie. Denn wirklich witzig ist das Ganze nie und die schrillen Momente sind überaus peinlich (etwa Til Schweiger und Badesalz) und völlig "out of time". Schade: Wotan Wilke Möhrung würde man eine Hauptrolle in einem Kino-Hit gönnen. Was bleibt: Verschwendung von Celluloid und Schauspielpotenzial – von Zeit sowieso!

Foto: Madhouse (Barnsteiner)