Am 17. Juni 1953 kommt es zwischen Elbe und Oder zu einer unerhörten Aktion: Die Menschen in der DDR verweigern ihrer Führung den Gehorsam. So auch in Bitterfeld: Hier gerät Hartmut Brücken in die Wirren des Aufstands, als er - unzufrieden mit den Missständen in seinem Betrieb - von seinen Kollegen als Wortführer gewählt wird und nur das ausspricht, was viele denken. Bald bleibt Hartmut nur die Flucht ...

Gute Darsteller und stimmige Ausstattung lassen in diesem gekonnt inszenierten TV-Film von "Tatort"-Routinier Thomas Freundner ("Tatort - Herzversagen", "Tatort - Die dunkle Seite") die Zeit des Aufstands vom 17. Juni noch einmal aufleben. Besonders gut: Wotan Wilke Möhring, der hier einmal mehr unter Beweis stellt, dass er offensichtlich alles spielen kann. Ebenfalls angenehm überraschend ist das zurückhaltende Spiel von Thekla Carola Wied, die hier endlich mal eine ihrem Alter entsprechende Rolle annahm.

Foto: MDR/Solar