Julia Koschitz, Wotan Wilke Möhring und Inga Birkenfeld stehen derzeit in Berlin und Umgebung für den ZDF-Krimi mit dem Arbeitstitel "Am Ruder" vor der Kamera. Der Film handelt von einem Banküberfall, der aus Geisel und Geiselnehmer eine Schicksalsgemeinschaft werden lässt.

Für Michael Schröder (Wotan Wilke Möhring) läuft es nicht: Sein Fitnessstudio steht kurz vor der Pleite und auch seine Ehe mit der adligen und wohlhabenden Rechtsanwältin Elisabeth (Inga Birkenfeld) existiert nur noch auf dem Papier.

Überfall auf eine Bank

Während seine Frau ihre Liebesbeziehung mit Lover Cornelius (Godehard Giese) offen auslebt, ist eine Scheidung aus Renommee-Gründen allerdings undenkbar. Immherin beschafft Elisabeth ihrem Mann einen Kredit, doch als er dafür in der Bank eintrifft, wird er bei einem Überfall als Geisel genommen.

Aus dem maskierten Bankräuber wird schließlich schnell eine Bankräuberin (Julia Koschitz als Nina), die aggressiv, lebensmüde und unberechenbar wirkt. Das zermürbende Warten auf Lösegeld und Fluchtwagen lässt aus Geisel und Geiselnehmer schließlich eine Schicksalsgemeinschaft werden - und Michael weiß sogar, von wem sie noch mehr Geld fordern können.

Stephan Wagner führt Regie

Inszeniert wird der "Fernsehfilm der Woche" von Stephan Wagner, der auch gemeinsam mit Alexandra Maxeiner das Drehbuch nach der Kurzgeschichte "Das Innere" von Jakob Arjouni schrieb. Gedreht wird bis Ende September 2016. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.