Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland, 1837: Gerade mal 18 Jahre alt ist die neue englische Königin Victoria. Dennoch übernimmt die junge Frau Regierungsverantwortung – und das in einer Zeit großer politischer Konflikte. Um sie herum toben Machtkämpfe um ihre Gunst. Da ist es oft schwer zu erkennen, wer einem wohlgesonnen und wer nur an eigener Machtbereicherung interessiert ist. Dennoch findet sich die junge Königin schnell zurecht und weiß sich zu behaupten. Als dann auf Einlandung ihrer nicht gerade geliebten Mutter der junge deutsche Prinz Albert nach London kommt, soll eine Ehe arrangiert werden. Doch tatsächlich ist es Liebe auf den ersten Blick. Nach der Eheschließung zeigt auch Albert, dass in ihm durchaus ein Staatsmann steckt ...

Der Oscar gekrönte Historienfilm von Jean-Marc Vallée ("C.R.A.Z.Y. - Verrücktes Leben") überzeugt vor allem dank der brillant aufspielenden Emily Blunt in der Titelrolle und der tollen Bilder, Ausstattung und Kostüme, für die es den Oscar gab. So kann man dieses wohlmeinende Biopic über die legendäre Königin, die eine ganze Epoche prägte, durchaus anschauen, ohne zu ermüden, auch wenn diese filmische Biografie kein Neuland betritt.