Fürst Dimitrij Nechljudow wird als Geschworener zu einem Mordprozess bestellt. Als er in der Angeklagten seine frühere Geliebte Katjuscha (Stefania Rocca, Foto) erkennt, plagt ihn das schlechte Gewissen. Denn vor Jahren hatte er das Ziehkind seiner Tanten durch eine Affäre ins Unglück gestürzt ...

Nach dem gleichnamigen, 1899 erstmals erschienenen Roman von "Krieg und Frieden"-Autor Lew Nikolajewitsch Tolstoi inszenierten die Brüder Paolo und Vittorio Taviani ("Padre Padrone", "Allonsanfan") dieses aufwändige Historiendrama um Feigheit, Standesdünkel und moralische Zwänge. "Die Auferstehung" wurde 2002 beim Filmfestival in Moskau mit dem ersten Preis "Golden St. George" ausgezeichnet und erhielt in St. Vincent den Sonderpreis "Grollo d'Oro"