Orlando Bloom

Lesermeinung
Geboren
13.01.1977 in Canterbury, England, Großbritannien
Alter
44 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die Rolle des Legolas in Peter Jacksons Kinoerfolg "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" machte ihn 2001 über Nacht bekannt: Orlando Bloom, der gemeinsam mit dem Rest der Besetzung für den Darstellerpreis der Screen Actors Guild (Gewerkschaft der Filmschauspieler) nominiert wurde. Den Legolas verkörperte Bloom natürlich auch in der Fortsetzung "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme" (2002) sowie in dem gleichzeitig abgedrehten "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" (ebenfalls 2003).

Bloom, Sohn des südafrikanischen Anwalts, Autors und Bürgerrechtlers Harry Bloom (1913-1981), absolvierte seine Ausbildung an der Guildhall School of Music and Drama in London. Als Schauspielschüler trat er in Stücken wie "Little Me", "A Month in the City", "Peer Gynt", "Mephisto", "Was ihr wollt", "Die Trojanerinnen", "Die Möwe", "Drei Schwestern", "Recruiting Officer", "Antigone", "Onkel Wanja", "A Night Out" und "Die Schöpfung" auf. Bereits im Alter von 16 Jahren wurde er ins Ensemble des National Youth Theatre in London aufgenommen. Zwei Spielzeiten später erhielt er ein Stipendium für die British American Drama Academy. Danach spielte er die Hauptrolle in "A Walk in the Vienna Woods" und gab mit einer kleinen Rolle in "Oscar Wilde" 1997 sein Kinodebüt.

Als er in der Schauspielschule Guildhall angenommen wurde, entschloss er sich, seine Filmkarriere zurückzustellen, um seine Ausbildung fortzusetzen. Nach seinem Studienabschluss spielte Bloom eine Gastrolle in der Fernsehserie "Midsomer Murders". Nach "Herr der Ringe" spielte Bloom auch in Ridley Scotts Kriegsfilm "Black Hawk Down". Danach stand Bloom mit Heath Ledger, Geoffrey Rush und Naomi Watts für Gregor Jordans "Gesetzlos - Die Geschichte des Ned Kelly", für Alex De Rakoffs Komödie "The Calcium Kid", Gore Verbinskis Action-Abenteuer "Fluch der Karibik" mit Johnny Depp und für Wolfgang Petersens Sandalenfilm "Troja" vor der Kamera.

Weitere Filme mit Orlando Bloom: Cameron Crowes Komödie "Elizabethtown" (2005), "Fluch der Karibik 2", "Love and Other Disasters" (beide 2006), "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" (2007), "New York, I Love You!" (2008), "Die drei Musketiere" (2011), "Der Hobbit: Smaugs Einöde", "Zulu" (beide 2013).

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung