Vivien Leigh

Vivian Mary Hartley
Lesermeinung
Geboren
05.11.1913 in Darjeeling, Indien
Gestorben
08.07.1967 in London, England, Großbritannien
Sternzeichen
Biografie
Wenn sie als Scarlett O'Hara die Treppe des Herrenhauses in Atlanta herab schreitet, hat sie einen ihrer gewaltigsten Auftritte: Vivien Leigh. In David O'Selznicks Kultfilm "Vom Winde verweht" (1939) ist sie die Siegerin, und gemeinsam mit ihrer Rivalin Olivia De Havilland auch die stärkste Charakterfigur in diesem Epos. Für die Darstellung der Südstaaten-Schönheit an der Seite von Clark Gable erhält die damals kaum bekannte Schauspielerin, die Produzenten hatten sie Kolleginnen wie Katharine Hepburn, Carole Lombard, Joan Crawford und Bette Davis vorgezogen, einen Oscar. Bereits drei Jahre vorher lernte sie bei der Erich-Pommer-Produktion "Feuer über England" Sir Laurence Olivier kennen. Bald darauf heirateten die beiden, doch ihre Ehe wurde zur Hölle.

Im Laufe ihrer 21-jährigen Ehe mit Olivier wurde Leigh geisteskrank. Sie neigte zu hysterischen Anfällen und Gewaltausbrüchen. Man denke nur an die Rolle der Blanche aus Tennessee Williams "Endstation Sehnsucht", für die sie 1951 ihren zweiten Oscar erhält. Hier spielte sie das zerbrechliche Wesen, das in einem Gespinst aus Phantastereien und Lügen lebt. Olivier bezeichnete das Zusammenleben mit seiner Frau "als ob man auf einem Rettungsboot sitzt, das nur eine Person aushält. In einer solchen Situation lebten wir." Die Ehe endet 1961, sechs Jahre später war Leigh tot.

Vivian Leigh wächst in einer vornehmen britischen Familie in Indien auf und besucht nach der Rückkehr ihrer Familie nach England eine Klosterschule. Schauspielunterricht erhält sie an der Comedie Française in Paris, später an der Royal Academy of Dramatic Arts. 1934 stand sie das erste Mal vor der Kamera: "Things Are Looking Up" lautet der Titel des Films, ein Jahr später folgte ihr Debüt am Theater. 1937 übernahm sie in Oliviers Bühneninszenierung "Hamlet" die Rolle der Ophelia. Darüber hinaus arbeitete sie am St. James Theater und am Old Vic.

Zu ihren interessantesten Kinofilmen gehören Mervyn Le Roys Melodram "Ihr erster Mann" (1940) an der Seite von Hollywoodstar Robert Taylor, die Titelrolle in Alexander Kordas "Lady Hamilton" (1941) mit Laurence Olivier als Lord Nelson, die Cleopatra in der Gabriel-Pascal-Shaw-Verfilmung "Caesar und Cleopatra" (1946) zwischen Claude Rains und Stewart Granger sowie die "Anna Karenina" (1948) in Julien Duviviers Film.

Vivien Leigh war in den Vorbereitungen zu einer neuen Theater-Produktion in London, als sie tot in ihrem Apartement aufgefunden wurde. Vermutlich starb sie an Tuberkulose. Ihr zu Ehren wurden im Londoner Theaterbezirk alle Lichter für eine Stunde abgestellt.

BELIEBTE STARS

Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
"Allein unter Frauen": Thomas Heinze mit Jennifer Nitsch
Thomas Heinze
Lesermeinung
Lars Eidinger in dem Drama "Tabu - Es ist die Seele ... ein Fremdes auf Erden".
Lars Eidinger
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Danny Huston übernimmt gerne die Rolle des Gangsters.
Danny Huston
Lesermeinung
Steve Coogan beherrscht viele Facetten
Steve Coogan
Lesermeinung
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Oscar-Preisträgerin Brie Larson.
Brie Larson
Lesermeinung
Mit Bertolucci kam der Durchbruch: Liv Tyler.
Liv Tyler
Lesermeinung
Einer der renommiertesten Charakterdarsteller Frankreichs: Daniel Auteuil.
Daniel Auteuil
Lesermeinung
Als Schauspielerin und Sängerin erfolgreich: Meret Becker
Meret Becker
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN