Grünes Fliegen - Reisen in der Zukunft
18.06.2024 • 20:15 - 21:45 Uhr
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
Lesermeinung
Im Jahr 2015 umrundeten die Schweizer André Borschberg (links) und Bertrand Piccard in ihrer "Solar Impulse" die Welt, dank der Solarenergie ohne einen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen.
Vergrößern
Der Schweizer Raphaël Domjan arbeitet daran, nur mit der Kraft der Sonne in einem Elektrosegler in die Stratosphäre zu gelangen.
Vergrößern
Im Mai 2023 überfielen über 100 Aktivistinnen und Aktivisten auf dem Flughafen Genf Europas größte Flugzeugmesse für Privatjets, um gegen Privatjets zu protestieren.
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Grünes Fliegen - Reisen in der Zukunft
Produktionsland
D, CDN, N
Produktionsdatum
2024
Natur + Reisen, Natur + Umwelt

Wer verhindert den CO2-Ausstoß?

Von Hans Czerny

Alles begann mit dem Hopser der Brüder Wright 1903: 37 Meter in zwölf Sekunden. Heute fliegt die ganze Welt. Doch es kann so nicht weitergehen, sagen Umweltschützer und die Flugzeugbauer selbst. An neuen Treibstoff-Typen und Flugzeugen wird gearbeitet. Ab wann ist grünes Fliegen für viele möglich?

Für die Nachfahren des sagenhaften Ikarus ist das Fliegen ohne Benzin und Kerosin ein Traum, dessen Erfüllung sie in nicht allzu ferner Zukunft sehen. Hunderte von Startups in aller Welt sind bereits unterwegs, um ihn dank neuer Solar- und Biotreibstoffe in die Tat umzusetzen. In New York üben sie per Lufttaxi schon mal schadstofffreie Stadtflüge zwischen der Freiheitsstatue und Manhattan. – Grüne Aktivisten treten Flugfirmen und ihren Kunden indessen mit dem Slogan "Stay grounded!", "Bleibt am Boden!" entgegen. Sie ketten sich an Privatjets oder kleben sich mit den Händen an Startbahnen fest. Im Film von Peter Bardehle (ARTE / ZDF, 2024) kommen beide Seiten ausführlich zu Wort. Stürzt Ikarus ab, oder wird grünes Fliegen in naher Zukunft Wirklichkeit?

Vor allem die sündteuren Privatjets sind Fluggegnern ein Dorn im Auge, sehen sie doch im Flugbetrieb von heute einen Hauptverursacher der Umweltverschmutzung. 22 Prozent aller CO2-Emissionen würden künftig von Flugzeugen ausgestoßen, so behaupten sie. Die Flugindustrie setzt dagegen, sie tüftelt an Technologien, die Fliegen ohne fossile Energien ermöglichen sollen und gehen Versprechen ein, die bis 2050 mit Solarenergie, Wasserstoff oder Biotreibstoff in die Tat umgesetzt werden sollen.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Im Alleinflug über den Ozean

Umweltschützer glauben diese Story nicht, gerne würden sie so viele Flugzeuge wie nur möglich stillgelegt sehen. Für sie brennt die Welt schon heute. "Angst ist ein schlechter Ratgeber!", sagt dagegen ein grüner 68-er und behauptet: "Wir können ja nicht einfach aussteigen aus der Realität." Derweil freut sich der schwedische Umweltschützer Björn Paxling, ein Familienvater, der sich mit den Händen auf die Flugbahn klebte, darüber dass die ihm drohende Gefängnisstrafe zur Bewährung ausgesetzt wurde.

"Wer die Welt von oben sieht, will sie retten" – so lautet eine der Botschaften des Films, der sich letztlich auf die Seite der Technologien von morgen schlägt. Die Pioniere André Borschberg und Bertrand Piccard führten bereits vor Jahren vor, dass es gehen kann. Mit 17.000 Solarzellen reisten sie im Kleinflugzeug mit 70 Stundenkilometern um die Welt, fünf Tage und Nächte jeweils ganz allein- fast so wie Lindbergh bei seinem Ozeanflug 1927 im Nebel.

Ob die Welt der Pioniere – schon wird an einem Stratosphärenmodul gebastelt – auch den Passagieren von morgen nützt, ist gegenwärtig noch eine Zukunftswette. In Pfaffenhofen bei München wollen sie 2025 in die Serienproduktion mit Solarfliegern gehen, 10.000 Flugzeuge, tauglich für sechs Personen und einer Reichweite von 200 Kilometern wollen sie bauen. Regionales Fliegen, der Stadtverkehr mit Lufttaxis als ein "Tesla der Lüfte" wird wohl die nächstbeste Station für sauberes Fliegen sein.

Ob und wann das umweltfreundliche Flugzeug für die Massen kommt, steht gegenwärtig offensichtlich noch in den Sternen. Einerseits ist man ganz nah dran, andererseits rechnet die Flugindustrie selbst noch mit Jahrzehnten. Fazit, jedoch: Wer jetzt noch kein Flugfan ist, wird es nach diesen informativen Betrachtungen über die Zukunft des "grünes Fliegens" sein.

Grünes Fliegen – Reisen in der Zukunft – Di. 18.06. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Top stars

Das beste aus dem magazin

Ralf Husmann im Interview.
Star-News

Ralf Husmann über Bastian Patewka, Komödien und neue Projekte

Hajo Siewers (Bastian Pastewka) muss in „Alles gelogen“ auf eine Notlüge mit Folgen zurückgreifen. Das Drehbuch zu der Komödie stammt aus der Feder von Ralf Husmann („Merz gegen Merz“).
Professor Dr. Sherko Kümmel leitet als Direktor die Klinik für Senologie/Brustzentrum 
der Evangelischen Kliniken Essen-Mitte. Er 
ist an der Entwicklung und Etablierung von 
nationalen und internationalen Therapie-Standards beteiligt und unter anderem Mitglied der 
„Westdeutschen Studiengruppe“ (WSG). Diese 
bundesweite Forschungseinrichtung widmet 
sich der ständigen Optimierung von Brustkrebs-Behandlungen
Gesundheit

Diagnose Brustkrebs: Zweitmeinung einholen

Bei ihrer persönlichen Vorsorge hatte meine 38-jährige Patientin eine Auffälligkeit ertastet, einen Knubbel in der Brust. Sie war sehr beunruhigt. Ihr Gynäkologe schickte sie in ein kleines Brustzentrum. Die Diagnose brachte Gewissheit: Brustkrebs. Die aus Sicht der Mediziner alternativlose Therapie waren Chemo, komplette Brustentfernung per OP und Bestrahlung.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt 
und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als „Doc Esser“ in TV, 
Hörfunk und als Buchautor.
Gesundheit

Passivrauchen: gefährlich vor allem für Kinder

„Mein Mann zeigt sich da leider völlig uneinsichtig und raucht auch im Beisein unserer beiden Kinder. Muss ich mir Gedanken um ihre Gesundheit machen?“, fragte mich kürzlich die Mutter zweier Kleinkinder im Alter von zwei und fünf Jahren, die ihren 35-jährigen Ehemann, einen starken Raucher, zu seinem Arzttermin in meine Sprechstunde begleitete. „Leider muss ich Ihre Frage mit einem ganz klaren ja beantworten“, erwiderte ich der Frau.
Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ eine große Graphic Novel vorgelegt.
HALLO!

„Columbusstraße“-Comiczeichner Tobi Dahmen im Interview: Ein Buch gegen das Vergessen

Comiczeichner Tobi Dahmen hat mit „Columbusstraße“ den ersten Band seiner Familiengeschichte vorgelegt, der sich mit der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs befasst. Im Interview äußert er sich zum Hintergrund seines ambitionierten Werks.
ZDF-Redaktionsleiter Burkhard Althoff im prisma-Interview über junge Regisseure und Komödien.
HALLO!

ZDF-Sommerreihe „Shooting Stars“: Junge Regisseure zeigen ihre Debüt-Komödien

In der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ gibt es im ZDF auch in diesem Sommer wieder fünf Filme von jungen Regisseuren zu sehen. Redaktionsleiter Burkhard Althoff erklärt im prisma-Interview, warum es so schwer ist, eine Komödie zu drehen – und warum das Genre wichtiger ist als je zuvor.
Dr. Ina Lucas ist Apothekerin, Inhaberin
von vier Apotheken in
Berlin und Brandenburg und seit Mai 2024
Präsidentin der Apothekerkammer Berlin.
Gesundheit

Vitamin-D-Pillen – wer braucht sie?

Ich habe gelesen, dass Kalzium allein nicht ausreicht, damit die Knochen stabil bleiben. Soll ich zusätzlich Vitamin D einnehmen oder brauche ich das nicht?“, fragte mich eine sportliche Kundin kürzlich in meiner Apotheke, ungefähr Mitte 60. Vitamin-D-Präparate gehören zu den häufig nachgefragten Produkten in meiner Apotheke. Sie sind in den Apotheken rezeptfrei im Bereich der Selbstmedikation erhältlich und werden stark beworben.