James Bond 007 - Skyfall
Spielfilm, Agentenfilm • 22.10.2020 • 20:15 - 22:25
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Bonds (Daniel Craig) Aston Martin kehrt in "Skyfall" zurück - und er besitzt noch immer außergewöhnliche Fähigkeiten.
Vergrößern
Eve (Naomie Harris) steht Bond zunächst bei seiner Mission zu Seite.
Vergrößern
007 soll dem Auftragsmörder Patrice (Ola Rapace) eine Festplatte entwenden.
Vergrößern
James Bond "007" (Daniel Craig) setzt alles daran, die sensible Liste zurückzuholen, die der Schurke gestohlen hat.
Vergrößern
Sévérine (Bérénice Marlohe) ist in diesem Film das klassische Bond-Girl. James (Daniel Craig) ist mir ihr auf einer Segelyacht unterwegs.
Vergrößern
Explodierende Kugelschreiber? War gestern! Der neue Q (Ben Whishaw, links) geht seine Aufgabe eher nüchtern an. Bond (Daniel Craig) begutachtet das ganze zunächst recht skeptisch.
Vergrößern
In der Gewalt des Fieslings Silva (Javier Bardem, rechts) fühlt sich Bond (Daniel Craig) sichtlich unwohl. Der Gegenspieler drückt sich zwar äußerst gewählt aus, schreckt jedoch nicht vor brutalen Methoden zurück.
Vergrößern
Sévérine (Bérénice Marlohe) und "007" (Daniel Craig) besprechen das weitere Vorgehen bei stilvollem Ambiente und in Bonds Fall - natürlich - einem Martini.
Vergrößern
007 (Daniel Craig) verfolgt seinen Widersacher durch die Straßen Londons - und bis nach Shanghai.
Vergrößern
Seit 2006 spielte Daniel Craig James Bond. In diesem Jahr wird er zum letzten Mal als Geheimagent Ihrer Majestät im Kino zu sehen sein.
Vergrößern
Originaltitel
Skyfall
Produktionsland
USA, GB
Produktionsdatum
2012
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 01. November 2012
DVD-Start
Do., 28. Februar 2013
Spielfilm, Agentenfilm

Willkommen zu Hause, Mister Bond

Von Jasmin Herzog

So geht James Bond im 21. Jahrhundert – ohne die Tradition der Reihe zu vergessen. Dieser Film zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der 007-Fans.

Was war das für ein hin und her mit dem Kinostart seines letzten Auftritts als berühmtester Geheimagent der Welt: Für "Keine Zeit zu sterben" von Regisseur Cary Fukunaga schlüpfte Daniel Craig ein letztes Mal in die Rolle des James Bond. Sein Abschied von der ikonischen Figur, der aufgrund der Corona-Pandemie mehrmals verschoben werden musste, wird nun am 31. März 2021 in den hiesigen Kinos zu sehen sein. Dabei wird sich der fünfte "007" mit Craig wohl in erster Linie am grandiosen dritten Teil messen müssen. Denn mit "Skyfall" (2012) gelang Regisseur Sam Mendes ("American Beauty") nicht weniger als die Rettung einer der populärsten und erfolgreichsten Filmreihen vor ihrem Untergang.

Der 23. Bond-Film ist modern und klassisch zugleich: 21. Jahrhundert und doch tief verwurzelt in der Tradition der Agentenreihe. Nun wiederholt das ZDF den herausragenden Blockbuster zur Primetime.

Es ist keine große Organisation, mit der sich James Bond (Daniel Craig) in "Skyfall" auseinandersetzen muss. Streng genommen ist es nur eine einzige Person und ihr Motiv ist simpel: Rache. Javier Bardem spielt diesen Raoul Silva, der sich zum Ziel gesetzt hat, den britischen Geheimdienst MI6 zu zerstören. Gekonnt setzt er die Tradition irrsinniger Schurken in 007-Filmen fort.

Daniel Craig sagt "Goodbye"

Daniel Craig lieferte mit "Skyfall" seine bisher beste, weil charakterstärkste Leistung in der traditionsreichen Rolle ab. Dieser 007 ist meistens todernst, zielorientiert und vor allem schweigsam wie nie zuvor. Dies, verbunden mit einer kraftvollen Bildsprache, verleiht seiner Figur eine Form von Macht und Bedrohlichkeit, wie man sie allenfalls bei Sean Connery und später bei Timothy Dalton sah.

Obwohl der 52-jährige Brite seinen Designeranzug noch nicht einmal final an den Nagel gehängt hat, ranken sich schon seit langem Gerüchte um seine Nachfolge. So wurde unter anderem bereits Idris Elba als neuer Bond gehandelt. Angeblich wurden jetzt Nägel mit Köpfen gemacht: Mehrere Medien berichteten davon, dass Tom Hardy ("Mad Max") sich die begehrte Rolle des Geheimagenten Ihrer Majestät bereits gesichert hat – offiziell bestätigt ist das allerdings noch nicht. Eines steht fest: Daniel Craig wird große Fußstapfen hinterlassen – "Skyfall" spricht da für sich.

James Bond 007: Skyfall – Do. 22.10. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Der Trailer zu "Skyfall"

top stars
Das beste aus dem magazin
Gesundheit Anzeige

Atemaussetzer in der Nacht: Was ist eine obstruktive Schlafapnoe?

Die obstruktive Schlafapnoe ist eine Erkrankung, die rund vier Millionen Menschen in Deutschland betrifft.
Dr. Andreas Hagemann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Ärztlicher Direktor der Röher Parkklinik (Privatklinik) in Eschweiler bei Aachen.
Gesundheit

Jobverlust kann zu Doppeldepression führen

Wenn zu einer chronischen Niedergeschlagenheit eine akute depressive Episode hinzukommt – beispielsweise ausgelöst durch Jobverlust oder andere einschneidende Ereignisse – kann eine "Doppeldepression" entstehen.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel?

Immer wieder stellen mir Patientinnen und Patienten Fragen zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Meine Antwort ist meist dieselbe.
Dr. Melanie Ahaus ist niedergelassene Kinder- und Jugendärztin in Leipzig und Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Sachsen.
Gesundheit

Wie viel Bildschirmzeit für Kinder?

Fast jeden Tag klagen mir Eltern ihr Leid: "Unser Kind hängt von morgens bis abends am Handy – und zwischendurch daddelt es am Computer."
Tomaten enthalten viel Magnesium.
Gesundheit

Richtige Ernährung gegen Muskelkater

Kalziumhaltige Milchprodukte wie Joghurt stärken nicht nur die Knochen, sondern auch die Regeneration der Muskeln. Auch Tomaten wirken Wunder, denn sie enthalten viel Magnesium, das für den Regenerationsprozess der Muskeln sehr nützlich ist.
Ob ein Salz Jod enthält, ist auf der Packung vermerkt.
Gesundheit

Beim Salz aufs Jod achten

Bei Spezialsalzen weist die Verbraucherzentrale darauf hin, dass die meisten von ihnen einen entscheidenden Nachteil haben: Sie enthalten in der Regel kein Jod.