Katar - Gas und Spiele
Info, Gesellschaft + Soziales • 29.11.2022 • 20:15 - 21:50
Lesermeinung
Das Königreich Katar ist hin- und hergerissen zwischen der Lebensweise des aufgeklärten Westens und der traditionellen, konservativen Gesellschaft der ehemaligen Beduinen.
Vergrößern
Die finanzstarke Königsfamilie Katars macht immer wieder Imagepflege am Golf. Sie tut es für ein "kleines Land" zwischen dem Irak und Iran.
Vergrößern
Ausländische Arbeiter bauten unter unzulänglichen Bedingeungen die Stadien der Fußball-WM 2022. Das Land besitzt das größte Gasfeld der Erde und ist daher unermesslich reich.
Vergrößern
Katar ist ein Land, das mit einem der höchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt einen unglaublich schnellen Aufstieg geschafft hat. Der Reichtum des Emirats am Persischen Golf hat aber auch dunkle Seiten.
Vergrößern
Originaltitel
Qatar : une dynastie à la conquête du monde
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2022
Info, Gesellschaft + Soziales

Die reichen Emire am Persischen Golf

Von Hans Czerny

Die WM in Katar ist im Gange, viele Sender haben über die umstrittene Wahl 2010 und ihre Hintergründe informiert. ARTE beleuchtet die jüngste Geschichte Katars und will das Land aus der "Innenperspektive" zeigen. Das führt zu etwas zu viel Ausgewogenheit.

Klar, dass man auch zu Beginn dieser ARTE-Dokumentation noch einmal die zweifelhafte WM-Vergabe von 2010 an Katar sieht und den Jubel des katarischen Herrscherpaars. Es fehlt auch keineswegs an Schlaglichtern auf die Missstände, die anlässlich der WM zutage gekommen sind. Doch die Imagepflege durch die WM ist – das zeigt dieser Film – nur der letzte Stein. So kommt vor allem die jüngere Geschichte des Wüstenstaates Katars ins Spiel, mit seiner absolutistischen Herrscherdynastie über nunmehr neun Generationen hinweg. Von den Beduinen bis zum jetztigen Emir Tamim bin Hamad ist es ein weiter Weg, dessen Stationen die Unabhängigkeit von 1971, die Erdölfunde der 30er-Jahre und mehr noch die Erdgasfunde der 90er-Jahre markieren. Mit ihnen entwickelte sich das Land zum "Wüstenwunder", zum – nach Prokopf-Einkommen – wohl reichsten Land dieser Erde.

Der aufwendige Film "Katar – Gas und Spiele" von Miyuki Droz und Sylvain Lepetit versucht leicht verspätet, unter Mitwirkung internationaler Reporter und Historiker, aber auch Mitgliedern der Herrscherfamilie Katars, die Merkwürdigkeiten des Landes zu erklären. Beim Versuch, Katar "aus der Innenperspektive" zu zeigen, herrscht allerdings viel sorgsame Ausgewogenheit.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Zwar werden fehlende Menschenrechte und die bestehende Drei-Klassen-Gesellschaft angesprochen, die aus der schier unsichtbaren Minderheit der Katari besteht (300.000 unter drei Millionen insgesamt), aus einer hochdotierten, meist ausländischen Mittelschicht – und den Unterprivilegierten, die nach den Recherchen der Menschenrechtsorganisationen nicht selten ihre Arbeit in der Hitze zu tausenden mit dem Leben bezahlten. Der Tod kam nicht nur in den Stadien, sondern oftmals auch im Bett – das macht den Nachweis so schwer.

Allerdings gelingt es den Machern, den bestellten Vorzeigearbeitern des Staats (Alles ist "gut, sehr gut!") die wahren Missstände in den Behausungen vieler Arbeiter gegenüberzustellen, wo oft zehn Leute in einem verdreckten Zimmer leben. Die Hoffnung, sich in der asiatischen oder afrikanischen Heimat "ein Auto oder ein Haus zu kaufen", haben die Arbeiter nach ihrer Ankunft gleich wieder abgelegt, so berichten sie selbst. Eine katarische Regierungssprecherin verweist allerdings sofort darauf, dass dafür vor allem die Auftragsfirmen verantwortlich seien, die aus den Herkunftsländern der Arbeiter kämen.

Fußballerinnen und Taliban

Schon beim ersten Golfkrieg stand Katar an der Seite Amerikas, andererseits wurde Al Kaida und den Muslimbrüdern später Asyl geboten. Das Doha-Abkommen, das 2020 – völlig unzulänglich – den Abzug der Amerikaner aus Afghanistan vorbereitete, ist laut der Sprecherin des Außenministeriums der Vermittlung Katars zwischen den Taliban und Amerika zu verdanken.

Imagepflege können die Katarer nicht nur zu Zeiten der WM. Scheicha Musa, die zweite Frau des Katar-Modernisierers und WM-Heimholers Hamad, zeigte sich im Ausland stets in der neuesten westlichen Mode. Neuerdings gibt es auch Frauenmannschaften im Land, die allerdings lange Zeit nur hinter Mauern spielten. Jüngst aber zeigten sie sich, Ausländerinnen zumeist, vor männlichen Fans gar am Strand. Da werden die "Widersprüche" deutlich, von denen im Film etwas zu häufig nivellierend die Rede ist. Während der Frauenfußball von der Regierung "gefördert" wird, lassen jüngst beschlossene Rechtsreformen immer noch auf sich warten. Außereheliche Beziehungen oder öffentliche Homosexualität werden offiziell immer noch mit Gefängnis bestraft im ach so "kleinen Königreich" am Persischen Golf.

Die Dokumentation ist bereits in der ARTE-Mediathek zu sehen.

Katar – Gas und Spiele – Di. 29.11. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Schauspielerin und Sängerin Sofia Carson bei den MTV Music Awards 2022.
Sofia Carson
Lesermeinung
Christian Ulmen
Christian Ulmen
Lesermeinung
Schauspieler Sean Penn.
Sean Penn
Lesermeinung
Verkörpert quasi alles zwischen Priestern und Gangstern: Jason Isaacs.
Jason Isaacs
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Demi Moore
Lesermeinung
Freddie Thorp im Porträt - seine Karriere, seine Filme und weitere News
Freddie Thorp
Lesermeinung
Unglaublich wandelbar: Paddy Considine.
Paddy Considine
Lesermeinung
Ganz schön witzig: Mike Myers.
Mike Myers
Lesermeinung
Al Pacino im Jahr 2022.
Al Pacino
Lesermeinung
Erfolgreicher Schauspieler: Tommy Lee Jones.
Tommy Lee Jones
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Joey Tempest schrieb mit seiner Band unter anderem den weltbekannten Song "Final Countdown".
HALLO!

Joey Tempest: "Ein Klassentreffen aus den 80ern"

Joey Tempest besitzt spätestens seit dem Über-Hit „The Final Countdown“ seiner Band Europe Legendenstatus. Mit prisma sprach der Sänger über die 80er, seine Beteiligung an „Rock Meets Classic“ und Zukunftspläne.
Dr. Franziska Wiesent ist Fachärztin für Innere Medizin, Rheumatologie und Ärztliche Leitung des Endokrinologikum München.
Gesundheit

Welche Impfungen brauchen Menschen mit Rheuma?

Rheumapatienten sind wegen ihrer Erkrankung grundsätzlich als immungeschwächt einzustufen. Deshalb sind Impfungen gegen diverse Krankheiten für sie oft unerlässlich. Dr. Franziska Wiesent klärt auf.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie, Buchautor und bekannt als „Doc Esser“ in TV und Hörfunk.
Gesundheit

Das Krebsrisiko senken – so geht’s

Am 04. Februar ist Weltkrebstag. Kaum eine Krankheit ist so bekannt und gleichzeitig so gefürchtet. Dabei kann man das Risiko, an Krebs zu erkranken, mit einigen einfachen Veränderungen im Lebensstil drastisch senken. Wie genau das funktioniert, erklärt der Oberarzt Heinz-Wilhelm Esser.
Die Katharinenkirche ist ein beeindruckendes Stück deutscher Kulturgeschichte.
Nächste Ausfahrt

Saulheim: Katharinenkirche Oppenheim

Auf der Autobahn 63 von Mainz nach Kaiserslautern begegnet Autofahrern in der Nähe von Saulheim das braune Hinweisschild „Katharinenkirche Oppenheim“.
Hendrik Duryn ist den meisten als "Der Lehrer" bekannt.
HALLO!

Hendrik Duryn: "Regeln sind zu oft wie Fußfesseln für Ermittler"

Hendrik Duryn ermittelt als Tjark Wolf auf unkonventionelle Weise in idyllischen Örtchen an der Nordsee. Für prisma öffnete der Mann, den die meisten deutschen TV-Zuschauer immer mit seiner Rolle als „Der Lehrer“ verbinden werden, sein Herz zu Themen wie „Dünentod“, Probleme der Polizeiarbeit und die Bedeutung von Action im Film.
Prof. Dr. Bastian von Tresckow, Stellvertretender Direktor der Klinik für Hämatologie und Stammzellentransplantation, Leiter des CAR-T-Zell-Programms und des Schwerpunkts Lymphome an der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

Normal leben trotz Krebs

Die Diagnose Krebs bedeutet oft eine harte Zäsur im Leben der Betroffen. Früher riss sie die Patienten meist komplett aus ihrem Alltag. Das gilt heute zum Glück oft nicht mehr. Lesen Sie das große prisma-Interview anlässlich des Weltkrebstages 2023 mit zwei der führenden Krebsexperten Deutschlands über die neuesten Therapien und Heilungschancen.