Macht e mobil?

  • Bitte einsteigen in die Zukunft der Mobilität: Angela Merkel hat sich zum Schicksal des Verbrennungsmotors bislang nur vage verhalten. Vergrößern
    Bitte einsteigen in die Zukunft der Mobilität: Angela Merkel hat sich zum Schicksal des Verbrennungsmotors bislang nur vage verhalten.
    Fotoquelle: Sean Gallup/Getty Images
  • Sorgenvoller Blick in die Zukunft? Bundeskanzlerin Angela Merkel 2017 auf der Automobilausstellung IAA. Vergrößern
    Sorgenvoller Blick in die Zukunft? Bundeskanzlerin Angela Merkel 2017 auf der Automobilausstellung IAA.
    Fotoquelle: Thomas Lohnes/Getty Images
  • Angela Merkel mit einer Elektro-Auto-Studio 2017 auf der IAA. Längst sind nicht alle Fragen rund ums Thema E-Mobilität geklärt. Vergrößern
    Angela Merkel mit einer Elektro-Auto-Studio 2017 auf der IAA. Längst sind nicht alle Fragen rund ums Thema E-Mobilität geklärt.
    Fotoquelle: Thomas Lohnes/Getty Images
Report, Verkehr
Sorgenvoller Blick in die Zukunft
Von Andreas Schöttl

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ARD
Mo., 23.10.
22:45 - 23:30
Wie die Autoindustrie ihre Krise bewältigen will


Wohin steuert die deutsche Automobilindustrie? Noch ist diese Frage kaum geklärt. Ein Film von Stefan Tiyavorabun gibt ernste Ausblicke in eine nahe Zukunft.

Wie lange noch mit Benziner oder Diesel? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jedenfalls hielt noch vor der Bundestagswahl im September eine Deadline für Autos mit Verbrennungsmotoren grundsätzlich für richtig. Auch wenn sie sich, nicht auf Präziseres, also ein bestimmtes Jahr für einen möglichen Ausstieg festlegen wollte. Noch ist vieles im wichtigen Thema Mobilität ungewiss. Sicher aber ist: Hunderttausende qualifizierte Jobs hierzulande sind derzeit von der Automobilindustrie abhängig – ob nun direkt bei einem Konzern oder bei den vielen Zulieferern. Da für den Bau eines E-Motors viel weniger Arbeit gebraucht würde als für einen Benziner oder Diesel, könnte es zu massiven Veränderungen kommen.

In seinem Film "Macht e mobil?" aus der Reihe "Die Story im Ersten" fängt Autor Stefan Tiyavorabun besorgte Stimmen von Arbeitern in der Automobilindustrie ein. Denn: In der E-Mobilität haben die Deutschen noch längst nicht die Nase vorn. Ganz im Gegenteil: Die Chinesen bestimmen in dieser Sparte derzeit die Taktzahl. Zudem treiben die Kalifornier von Tesla die Konkurrenz vor sich her.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Carinis Classic Cars

Carinis Classic Cars - Citroën 2CV(A Lawnmower Has More Horsepower!)

Report | 19.01.2018 | 05:25 - 05:45 Uhr
2/501
Lesermeinung
VOX Moderator Alexander Bloch

auto mobil - Das VOX Automagazin

Report | 20.01.2018 | 04:30 - 05:45 Uhr
3.44/5027
Lesermeinung
DMAX Land Rover Experience Tour 2017 - Abenteuer Peru

Land Rover Experience Tour 2017 - Abenteuer Peru - Episode 2(Episode 2)

Report | 20.01.2018 | 14:15 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tom Hardy trägt "Taboo" beinahe im Alleingang.

Einen derart hochkarätigen Serienabend, wie ihn RTL 2 ab dem 10. Februar 2018 übertragen wird, hat e…  Mehr

In der Kinoverfilmung von "Der Name der Rose" (auf DVD und BD erhältlich) wird William von Baskerville von Sean Connery gespielt. Derzeit entsteht eine Serienadaption des Stoffes.

Die Verfilmung von Umberto Ecos gleichnamigem Bestseller "Der Name der Rose" war 1986 der Hit der Ki…  Mehr

Die "Peaky Blinders" sind mit Staffel vier zurück: ARTE zeigt sechs neue Folgen um Gangsterboss Tommy Shelby (Cillian Murphy) kompakt an zwei aufeinander folgenden Abenden.

Die britische Gangster-Saga "Peaky Blinders" geht in die vierte Staffel. ARTE zeigt die ersten sechs…  Mehr

Tierarzt Hauke (Hinnerk Schönemann) wechselt einmal mehr den Job und betätigt sich als Hobby-Ermittler.

Der sechste "Nord bei Nordwest"-Film, der auf den Titel "Waidmannsheil" hört, ist mehr als "nur" ein…  Mehr

"Beste Schwestern" sind Eva (Mirja Boes, links) und Toni (Sina Tkotsch) in der neuen RTL-Serie.

Comedy-Expertin Mirja Boes begibt sich in der neuen RTL-Serie "Beste Schwestern" in standardisieren …  Mehr