Mandela: Der lange Weg zur Freiheit

  • Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend. Vergrößern
    Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Mandela (Idris Elba) schließt sich dem African National Congress an. Vergrößern
    Mandela (Idris Elba) schließt sich dem African National Congress an.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Die selbstbewusste Sozialarbeiterin Winnie Madikizela (Naomie Harris) wird die Frau an Mandelas Seite. Vergrößern
    Die selbstbewusste Sozialarbeiterin Winnie Madikizela (Naomie Harris) wird die Frau an Mandelas Seite.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Die gemeinsame Zeit ist kurz: Nelson Mandela (Idris Elba) mit seiner Frau Winnie (Naomie Harris) in Freiheit. Vergrößern
    Die gemeinsame Zeit ist kurz: Nelson Mandela (Idris Elba) mit seiner Frau Winnie (Naomie Harris) in Freiheit.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Winnie (Naomie Harris) wird zur "Mutter der Nation". Vergrößern
    Winnie (Naomie Harris) wird zur "Mutter der Nation".
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Nelson Mandela (Idris Elba, links) spricht mit Präsident de Klerk (Gys de Villiers) über ein friedliches Ende der Apartheid. Vergrößern
    Nelson Mandela (Idris Elba, links) spricht mit Präsident de Klerk (Gys de Villiers) über ein friedliches Ende der Apartheid.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Nelson Mandela (Idris Elba, Mitte) wird nach seiner Freilassung gefeiert. Vergrößern
    Nelson Mandela (Idris Elba, Mitte) wird nach seiner Freilassung gefeiert.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Nelson Mandela und seine Mitstreiter werden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt und auf die Gefängnisinsel Robben Island gebracht. Vergrößern
    Nelson Mandela und seine Mitstreiter werden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt und auf die Gefängnisinsel Robben Island gebracht.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
  • Nelson Mandela (Idris Elba) fordert das Apartheid-Regime heraus. Vergrößern
    Nelson Mandela (Idris Elba) fordert das Apartheid-Regime heraus.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Senator Filmverleih
Spielfilm, Biografie
Ein Leben, das viele Geschichten schrieb
Von Helene König

Infos
Audiodeskription
Originaltitel
Mandela: Long Walk to Freedom
Produktionsland
Großbritannien / Südafrika
Produktionsdatum
2013
Kinostart
Do., 30. Januar 2014
ARD
Di., 17.07.
22:45 - 01:00


In dem ehrgeizigen Filmepos "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" wird Mandelas ereignisreiches Leben mithilfe eines herausragenden Hauptdarstellers durchexerziert.

Um dieses Biopic über den berühmten Freiheitskämpfer Nelson Mandela (Idris Elba) zu vollenden, brauchte es 35 Millionen Dollar, 34 Drehbuchfassungen und 16 Jahre Arbeit. Herauskam "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" (2013), ein bewegendes und stark besetztes Drama, welches das ganze Leben Mandelas beleuchten soll. Das Erste strahlt den mitreißenden Film anlässlich des 100. Geburtstags des südafrikanischen Helden aus, der vor fünf Jahren ausgerechnet am Tag der Weltpremiere mit 95 Jahren verstarb. So liebens- und sehenswert der Versuch auch daherkommt – eines ist sicher: Mandelas Leben war zu vielfältig, als dass es in nur einem Film schlüssig erzählt werden könnte.

Bereits einige namhafte Schauspieler schlüpften in Filmen über bestimmte Abschnitte aus Mandelas Leben in dessen Haut, etwa Morgan Freeman in Clint Eastwoods "Invictus" (2009) und Dennis Haysbert in Bille Augusts "Goodbye Bafana" (2007). Doch die Wahl fiel auf Idris Elba: Der vielseitige Musiker und herausragende Darsteller ("The Wire", "Avengers") ähnelt Mandela zwar kaum. Dennoch gelingt es ihm innerhalb weniger Filmminuten, die vor Tatkraft, Unbeirrbarkeit und Würde strotzende Persönlichkeit Mandelas zum Leben zu erwecken.

Zwischen den einzelnen Epochen von Mandelas Werdegang klaffen – trotz einiger geschickt eingesetzter historischer Originalaufnahmen – riesige Lücken, sodass die Einordnung in den historischen Zusammenhang schwerfällt. Wie sich der ehemalige Guerillakämpfer im Gefängnis zu einem beinahe übermenschlichen Vorbild für Gewaltlosigkeit und Vergebung entwickelte, lässt sich dadurch leider nicht wirklich verstehen.

Der filmische Gewaltmarsch führt von der in wenigen Minuten abgehandelten Kindheit des 1918 geborenen Mandelas ins Johannesburg der frühen 1940-er, wo er als Anwalt arbeitet und bereits erste Kontakte zum African National Congress knüpft. Es folgen schnell die Phase der Radikalisierung im Kampf gegen die Apartheid, Mandelas Ergreifung, die jahrelange Haft auf Robben Island und seine bedingungslose Begnadigung.

Einen Schwerpunkt setzt der Film auf Madibas – so der Clanname Mandelas – Beziehung zu der Sozialarbeiterin Winnie Madikizela, die seine zweite Ehefrau werden sollte. Geschickt mit Naomie Harris besetzt, bekommt der Zuschauer rasch ein Gefühl für den brodelnden Stolz dieser von den Weißen endlos schikanierten und gedemütigten Frau.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit"

Das könnte Sie auch interessieren

ProSieben Spotlight

TV-Tipps Spotlight

Spielfilm | 29.07.2018 | 20:15 - 22:50 Uhr
Prisma-Redaktion
3.6/505
Lesermeinung
BR Cool sein ist alles: Der Teenager John Lennon (Aaron Taylor-Johnson) ahnt noch nicht, was für eine Karriere vor ihm liegt.

Nowhere Boy - Als John Lennon ein Junge war

Spielfilm | 02.08.2018 | 00:35 - 02:05 Uhr
Prisma-Redaktion
1.86/507
Lesermeinung
ZDF Lance Armstrong (Ben Foster) nach seinen zahlreichen Siegen in seiner Villa. Hier weiß er bereits von den Doping-Vorwürfen,  ein Sponsor lässt ihn bereits fallen.

TV-Tipps The Program - Um jeden Preis

Spielfilm | 07.08.2018 | 23:00 - 00:35 Uhr
Prisma-Redaktion
2.8/505
Lesermeinung
News
Jette Joop ist selbst erfolgreiche Unternehmerin. Jetzt gibt sie ihr Wissen weiter.

Designerin Jette Joop möchte jungen Unternehmerinnen in ihrer Show "Jung, weiblich, Boss!" unter die…  Mehr

Radiomoderator, Jurist und Vorbild für einen weltweiten Kinohit: Adrian Cronauer, der mit seinem Slogan "Good Morning, Vietnam" bekannt wurde, ist verstorben.

Der legendäre Radio-DJ Adrian Cronauer ist tot. Aus seinen Kriegs-Erlebnissen wurde 1987 der Film "G…  Mehr

Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind Eltern geworden. Den Namen ihres Sohnes verraten sie aber noch nicht.

Sila Sahin und ihr Ehemann Samuel Radlinger sind stolze Eltern eines Sohnes geworden. Via Instagram …  Mehr

Benno Winkler wird von seinen Begleitern ausgeraubt und in der Wüste zurückgelassen. Dietmar Bär ging für die Rolle psychisch und physisch an Grenzen.

Dietmar Bär ist ARD-Zuschauern vor allem als Kommissar Freddy Schenk aus dem Kölner "Tatort" bekannt…  Mehr

Endlich mal ohne Mütze: Terence Hill als Forstkommandant Pietro (ganz rechts) in einer entspannten Stunde auf der Alm seines Freundes Roccia mit (von rechts) der von schwerer Verletzung genesenen Ukrainerin Anya (Catrinel Marlon), Pietros Neffe Giorgio (Gabriele Rossi), Rioccas Tochter Chiara (Claudia Gaffuri) und mit Roccia, dem "Felsen" (Francesco Salvi) selbst.

Das Bayerische Fernsehen zeigt die Episoden der zweiten Staffel "Die Bergpolizei – Ganz nah am Himme…  Mehr