Marija

  • Cem (Sahin Eryilmaz) versucht seit Tagen, die Miete von Marija (Margarita Breitkreiz) einzutreiben. Vergrößern
    Cem (Sahin Eryilmaz) versucht seit Tagen, die Miete von Marija (Margarita Breitkreiz) einzutreiben.
    Fotoquelle: WDR
  • Marija (Margarita Breitkreiz) füllt Kindergeldanträge für Cems Mieter aus. Nur so kommt er an die Miete. Vergrößern
    Marija (Margarita Breitkreiz) füllt Kindergeldanträge für Cems Mieter aus. Nur so kommt er an die Miete.
    Fotoquelle: WDR
  • Zwischen Georg Berger (Georg Friedrich) und Marija (Margarita Breitkreiz) entwickelt sich mehr als nur eine Geschäftsbeziehung. Vergrößern
    Zwischen Georg Berger (Georg Friedrich) und Marija (Margarita Breitkreiz) entwickelt sich mehr als nur eine Geschäftsbeziehung.
    Fotoquelle: WDR
  • Marija (Margarita Breitkreiz) soll Georg Berger (Georg Friedrich) bei einem Deal unterstützen. Vergrößern
    Marija (Margarita Breitkreiz) soll Georg Berger (Georg Friedrich) bei einem Deal unterstützen.
    Fotoquelle: WDR
  • Marija (Margarita Breitkreiz, re.) besucht Georg im Gefängnis, davor muss sie sich abtasten lassen. Vergrößern
    Marija (Margarita Breitkreiz, re.) besucht Georg im Gefängnis, davor muss sie sich abtasten lassen.
    Fotoquelle: WDR
  • Marija (Margarita Breitkreiz) sucht wutentbrannt ihre Kollegin, wegen der sie ihren Job im Hotel verloren hat. Vergrößern
    Marija (Margarita Breitkreiz) sucht wutentbrannt ihre Kollegin, wegen der sie ihren Job im Hotel verloren hat.
    Fotoquelle: WDR
  • Marija (Margarita Breitkreiz) verkündet Georg am Telefon die frohe Nachricht: Sie hat den Zuschlag für den Friseursalon. Vergrößern
    Marija (Margarita Breitkreiz) verkündet Georg am Telefon die frohe Nachricht: Sie hat den Zuschlag für den Friseursalon.
    Fotoquelle: WDR
Spielfilm, Drama
Einreisen, durchbeißen
Von Wilhelmine Kaczka

Infos
Produktion: Pandora Film Produktion, Hugofilm, Little Shark Entertainment, WDR, ARTE, SRF / SRG SSR, Online verfügbar von 11/10 bis 18/10
Originaltitel
Marija
Produktionsland
Deutschland / Schweiz
Produktionsdatum
2016
Kinostart
Do., 09. März 2017
arte
Do., 11.10.
23:00 - 00:35


Die Ukrainerin Marija will sich in Deutschland ihren Traum von einem besseren Leben erfüllen. Ob ihr das gelingt?

Marija macht nicht viele Worte. Eines der ersten, das man sie sagen hört, ist "Schlampe" – während sie der Frau, die sie für ihren Rausschmiss verantwortlich macht, eine Gabel ins Bein rammt. Marija ist kein Opfer, dabei würde sie sich doch so gut für eine Opferrolle eignen: Mit dem großen Traum vom kleinen Glück ist sie aus der Ukraine nach Deutschland gekommen, um sich nun an der harten Realität abzuarbeiten. Sie wohnt in einer heruntergekommenen Absteige, schuftet weit unter Mindestlohn, und wenn das Geld dann trotzdem nicht reicht, geht sie vor ihrem Vermieter eben auf die Knie. All das wird von Margarita Breitkreiz eindringlich gespielt und von Regisseur Michael Koch sensibel beobachtet. Trotzdem ist "Marija" kein vorbildlicher Problemfilm geworden, sondern ein sperriges Porträt. Zum Glück. ARTE zeigt das Werk zu später Stunde in einer TV-Premiere.

"Warum besorgst du dir nicht endlich eine normale Arbeit?", fragt Marijas ebenfalls eingewanderte Freundin Olga (Olga Dinnikova) immer wieder. Normale Arbeit – das ist putzen, bedienen, unsichtbar sein. Nichts mehr für Marija, die einen eigenen Friseursalon eröffnen möchte. Sie hat ihren Traum, und sie hat ihren Stolz. Beides will sie sich bewahren. Gegen alle widrigen Umstände wurschtelt, beißt und kämpft sie sich durch. Und wächst einem dabei ganz heimlich ans Herz.

Margarita Breitkreiz war für Michael Koch ein echter Glücksgriff: Mit einer Schauspielerin mit schwächerer Präsenz wären die oft arg unattraktiven Bilder (Bildgestaltung: Bernhard Keller) wohl schnell in den Bereich des Indie-Dramas mit erhobenem Zeigefinger abgeglitten, in dem hässliche Menschen in einer hässlichen Stadt hässliche Dinge tun, um zu überleben. Durch die Zusammenarbeit aber entwickelt sich eine intensive Atmosphäre, in den besten Momenten auch eine raubeinige Poesie, sogar für gelegentliche Lacher bleibt Platz.

Natürlich, ein bisschen Milieustudie ist auch dabei: Für sein Langfilm-Debüt wagte sich der Schweizer Regisseur nach Dortmund, wo am Rande der Gesellschaft die einen verzweifelt durch den Behördendschungel irrlichtern, während die anderen vom Elend profitieren, ohne ihm selbst je wirklich entfliehen zu können. Migranten sind sie allesamt – ob nun aus Bulgarien, der Türkei oder aus Österreich. Es ist eine eigene Welt mit eigenen Regeln, die Marija immer wieder übertritt.

Sie prostituiert sich, ohne zur Prostituierten zu werden, sie assistiert, ohne zur Assistentin zu werden, sie macht sich schuldig, ohne dafür zu büßen. Und während die beiden Männer (Georg Friedrich und Sahin Eryilmaz), die ihr auf ihrem Weg verfallen, davon träumen, mit ihr aus dem grauen Deutschland wahlweise in den Tunesien-Urlaub oder gleich als Auswanderer auf die Kanaren zu entfliehen, will sie sich genau in Dortmund etablieren. Marija ist eine beeindruckende Frau – "Marija" ein fast ebenso eindrucksvoller Film.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Marija" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Marija"

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Der verurteilte Mörder Molesch (Stefan Kurt) versteckt sich in den Wäldern um den Ort Dreileben.

Dreileben - Komm mir nicht nach

Spielfilm | 18.01.2019 | 01:55 - 03:25 Uhr
1/501
Lesermeinung
RTL II Tessa (Dakota Fanning) und Adam (Jeremy Irvine) geniessen die gemeinsame Zeit

Now Is Good - Jeder Moment zählt

Spielfilm | 19.01.2019 | 08:20 - 10:25 Uhr
Prisma-Redaktion
1.5/502
Lesermeinung
ARD Die Journalistin Sofie Talbert (Sharon Stone) konfrontiert einen Politiker mit unbequemen Fragen.

Border Run - Tödliche Grenze

Spielfilm | 20.01.2019 | 01:30 - 03:03 Uhr
3/502
Lesermeinung
News
Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr