Slahi und seine Folterer
Info, Gesellschaft + Soziales • 14.09.2021 • 22:50 - 00:20
Lesermeinung
Der idyllische Schein trügt: Seit seiner Entlassung aus Guantanamo Bay lebt Mohamedou Slahi (rechts) wieder in Mauretanien.
Vergrößern
Bis heute leidet Slahi unter den Erinnerungen an seine Inhaftierung in Guantanamo Bay.
Vergrößern
Der ehemalige Chef des "Special Projects Teams", Richard Zuley, erinnert sich an die Zeit zurück, in der Slahi in Guantanamo Bay einsaß.
Vergrößern
Sydney arbeitete in dem sogenannten "Special Projects Team" an den Verhören von Slahi mit.
Vergrößern
In seiner Heimatstadt Nouakchott will Slahi ein neues Leben beginnen.
Vergrößern
Originaltitel
Slahi und seine Folterer: Das Leben nach Guantanamo
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Altersfreigabe
12+
Info, Gesellschaft + Soziales

Im Namen des "Krieges gegen den Terror"

Von Elisa Eberle

Fünf Jahre nach der Entlassung von Mohammedou Slahi aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo Bay liefert ein investigativer Dokumentarfilm schockierende Einblicke in das Strafsystem der USA.

Wer ist Täter und wer ist Opfer? Im Fall von Mohammedou Slahi lässt sich diese Frage nicht leicht beantworten: 14 Jahre lang war der gebürtige Mauretanier als mutmaßlicher Terrorist im US-Gefangenenlager Guantanamo Bay inhaftiert. Obwohl es nie zur Anklage kam, wurde er wieder und wieder gefoltert. Im Jahr 2007 äußerte der preisgekrönte investigative Journalist und Filmemacher John Goetz ("Jagd auf Snowden") in einem "Spiegel"-Artikel erstmals Zweifel an den Vorwürfen. Der zutiefst dankbare Slahi kontaktierte den ihm unbekannten Mann nach seiner Entlassung 2016 und bat ihn um einen schier unerfüllbaren Gefallen: Goetz sollte all jene Männer und Frauen aufspüren, die Slahi in Guantanamo gefoltert hatten. Der daraus entstandene Film "Slahi und seine Folterer" ist nun im Rahmen der Sendereihe "Dokumentarfilm im Ersten" zu sehen.

Es ist keine Rachsucht, die Slahi zu dieser ungewöhnlichen Bitte drängt: Er möchte seine Peiniger kennenlernen, gemeinsam Tee mit ihnen trinken und endlich mit der Vergangenheit abschließen. Aus seiner eigenen Perspektive erzählt Goetz in dem 90-minütigen Film von den einzelnen Schritten seiner schwierigen Recherche. Alles, was ihm damals zur Verfügung stand, waren Slahis Erinnerungen und dessen Bestseller-Roman "Das Guantanamo-Tagebuch".

Qualvolle Erinnerungen

Da die Aufgabe nicht alleine bewältigt werden kann, holt sich Goetz in den USA die Unterstützung eines befreundeten Journalisten: Paul-Erik Heilbuth, der neben Lukas Augustin als Co-Regisseur aufgeführt wird. Gemeinsam gelingt es ihnen tatsächlich, einige jener Männer und Frauen ausfindig zu machen, die in Slahis Fall involviert waren. Manche von ihnen zeigen offene Reue, andere wiederum scheinen von seiner Schuld nach wie vor überzeugt. Immer wieder beschreibt Slahi die an ihm verübten Foltermethoden: Er erinnert sich, wie er nackt und gefesselt eine ganze Nacht lang im Kühlraum lag, während Stroboskoplichter und laute Musik ihn vom Schlafen abhielten. Es sind qualvolle Erinnerungen wie diese, die den zierlichen Mann, aber auch seine Folterer bis heute sichtbar emotional belasten.

"Am faszinierendsten bei der Arbeit an diesem Film war es, den Moment selbst miterleben zu können, als seine Folterer den früheren Häftling Mohamedou zum ersten Mal aus anderen Augen sehen konnten", erinnert sich Goetz an die Dreharbeiten: Sie hätten sich dadurch selbst als seine Folterer erlebt: "Das verängstigte sie."

20 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September ist der Film somit eine Reise ins dunkle Herz des "Krieges gegen den Terror", an deren Ende schockierende Enthüllungen stehen. (Eine Woche zuvor, am Freitag, 7. September, wurde eine Kurzfassung des Films unter dem Titel "Slahi und seine Folterer – Das Leben nach Guantanamo" um 21.50 Uhr auf ARTE gezeigt.) Ergänzend zum Film ist ein Podcast erschienen: Unter dem Titel "Slahi – 14 Jahre Guantanamo" erzählen der Journalist Bastian Berbner und der Podcastredakteur Ole Pflüger Slahis Lebensgeschichte aus ihrer eigenen Sicht. Die insgesamt zwölf Folgen sind in der ARD-Audiothek abrufbar.

Dokumentarfilm im Ersten: Slahi und seine Folterer – Di. 14.09. – ARD: 22.50 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Oscar-Preisträgerin Brie Larson.
Brie Larson
Lesermeinung
Macht nicht nur als Jackson „Jax“ Teller eine gute Figur: Charlie Hunnam
Charlie Hunnam
Lesermeinung
Mit Bertolucci kam der Durchbruch: Liv Tyler.
Liv Tyler
Lesermeinung
Einer der renommiertesten Charakterdarsteller Frankreichs: Daniel Auteuil.
Daniel Auteuil
Lesermeinung
Max Mauff in dem BR-Tatort "Kleine Herzen"
Max Mauff
Lesermeinung
Adelt jede Serie, jedes TV-Spiel: Charakterkopf Lambert Hamel
Lambert Hamel
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Prof. Dr. med. Boris Hadaschik ist Direktor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Essen.
Gesundheit

Vergrößerte Prostata: Nicht jeder ist gleich ein Patient

Plötzlicher, starker Harndrang, der uns nachts um den Schlaf bringt: Bei Männern ist es meist eine vergrößerte Prostata, die solche Beschwerden verursacht.
Gesundheit

Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich

Immer mehr Menschen informieren sich in den Medien über Gesundheitsfragen. Und der Anteil derer, die vorbeugende Präparate nutzen, ist laut Umfragen der GIK von 2013 bis 2020 um 18 Prozent gestiegen. Eine der besten Methoden, etwas für die Gesundheit zu tun, ist eine pflanzenbasierte Ernährung.
Das alte Gefängnis in Bauzen ist heute eine Gedenkstätte.
Nächste Ausfahrt

Bautzen-Ost: Gedenkstätte Bautzen

Auf der A 4 von Görlitz nach Bad Hersfeld begegnet Autofahrern nahe der AS 90 das Hinweisschild "Gedenkstätte Bautzen". Wer die Bahn hier verlässt und sich Richtung Zentrum hält, gelangt zum ehemaligen Gefängnis Bautzen II.
Hat auch als Rocker keine Berührungsängste mit den klassischen deutschen Schlager-Hits: Martin Goldenbaum von Brenner.
HALLO!

Martin Goldenbaum: "Der Schlager ist offen für alle Stilrichtungen"

Die Band Brenner hat sich mit ihrem neuen Album "Rockschlager" an die Neuinterpretation unterschiedlicher Schlager gewagt. Ein Ansatz, der nicht neu ist, von der Band aber konsequent umgesetzt wird. prisma hat mit Sänger und Gitarrist Martin Goldenbaum über seine Liebe zum deutschen Schlager und seine Erinnerungen an die Wende gesprochen sowie die Frage geklärt, ob die Ramones nicht vielleicht auch ein bisschen Schlager sind.
Yoga kräftigt, stärkt und dehnt den Körper.
Gewinnspiele

Online-Kurs für mehr Lebensqualität gewinnen

Sie sind auf der Suche nach einem Online-Kurs, der ihren Rücken kräftigt oder Sie besser schlafen lässt? Mit prisma haben Sie jetzt die Möglichkeit, einen entsprechenden Online-Kurs unter der Leitung von Yoga-Lehrerin Riccarda Kolb zu gewinnen.
Dr. Jochen H. Schmidt ist zahnärztlicher Leiter des Carree Dental in Köln. Er besitzt den "Master of Science in Oral Implantology and Surgery".
Gesundheit

Warum die Mundschleimhaut ihre Farbe wechselt

Erkrankt unsere Mundschleimhaut, so sind farbliche Abweichungen meist ein Alarmzeichen. Da dies auf eine ernste Erkrankung hinweisen kann, sollte umgehend der Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie oder der Zahnarzt aufgesucht werden.