Psychotherapeut Bloch sieht zufällig, dass der Lehrer Liebknecht offenbar mehr als nur freundschaftliche Zuneigung zu der 14-jährigen Schülerin Marlene empfindet. Darauf angesprochen, begibt sich der Lehrer freiwillig in Therapie. Doch kann Bloch, der auch Liebknechts Frau hinzuzieht, verhindern, dass Liebknecht seine verborgenen pädophilen Neigungen auslebt?

Einmal mehr ein starke Episode um den Psychotherapeuten Bloch, der von Dieter Pfass erneut mit stoischer Ruhe hervorragend verkörpert wird. Regisseur und Autor Kilian Riedhof inszenierte einen vielschichtigen Fall, der sich neben Pädophilie auch mit der Angst der Eltern, Vorverurteilung und Selbstjustiz kritisch auseinandersetzt. Riedhof drehte mit Pfaff drei Jahre zuvor auch schon das Drama "Bloch - Der Freund meiner Tochter", an dem Co-Autor Marco Wiersch ebenso mitarbeitete wie auch an dem "Bloch"-Fall "Bloch - Der Mann im Smoking" (2006).

Foto: WDR/Frank Dicks