Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt der Mailänder Drucker Giovanni Ricordi in der Mailänder Scala eine Unmenge alter Opernmanuskripte. Als man sie ihm überlässt, gründet Ricordi damit einen erfolgreichen Musikverlag. In den kommenden Jahren verlegt der Musikliebhaber die Opern junger Komponisten wie Rossini, Verdi und Puccini, denen er größtenteils überhaupt erst zum Durchbruch verhilft...

In "Das Haus Ricordi" erzählt Regisseur Carmine Gallone - er drehte zwei Jahre später mit Curd Jürgens "Der Kurier des Zaren" - recht schwungvoll die Geschichte des legendären italienischen Musikverlagshauses Ricordi. In einer gelungenen Mischung aus Spielszenen und amüsanten Musikeinlagen lässt der Film ein Stück Musik- und Kulturgeschichte lebendig werden. Zum großen Ensemble des Films gehören neben Paolo Stoppa ("Der Leopard") und Marcello Mastroianni ("Das süße Leben") auch Danièle Delorme ("Der Engel, der ein Teufel war") und Gabriele Ferzetti ("Spiel mir das Lied vom Tod").