Die ehrgeizige Staatsanwältin Gudrun Lambert freut sich: Der berüchtigte Killer Axel Bode hat bereits vier Morde gestanden. Doch mit den Namen seiner Auftraggeber will er nicht rausrücken. Gudrun Lambert hat den gerissenen Geschäftsmann Jakob Glinz im Verdacht, ein guter Kunde von Bode zu sein. Um ihm endlich etwas nachweisen zu können, läßt sie sich auf ein immer gefährlicher werdendes Spiel ein. Mit allen Mitteln will sie den drogensüchtigen Killer zum Plaudern bringen. Dazu benutzt sie auch seine Frau Irmgard und seine minderjährige Tochter Tanja. Ihre Taktik scheint aufzugehen. Doch beim entscheidenden Verhör wird Irmgard Bode ohne Leibesvisitation reingelassen...

Das ist insgesamt einer der besseren TV-Krimis. Die Kritik meinte: "Eine spannende Geschichte, hervorragende Schauspieler, aber zuweilen auch tiefe Griffe in die Krimi-Klischeekiste." Regisseur Nico Hofmann gehört immerhin zu jenen, die in Deutschland ihr Handwerk noch ganz gut beherrschen. Er drehte den nicht sonderlich erfolgreichen Kinothriller "Solo für Klarinette" mit Götz George und Corinna Harfouch.